Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Die Wahlergebnisse 2013

So stimmten die Hamburger

Hamburg, 23.09.2013
RHH - Expired Image

Fünf der sechs Wahlkreise gehen in Hamburg an die Sozialdemokraten.

Auf Bundesebene ist die CDU klarer Gewinner der Bundestagswahlen, doch in Hamburg sieht das Ergebnis etwas anders aus.

Auf Bundesebene war es ein klarer Sieg für Angela Merkel und die CDU. In Hamburg sieht das jedoch, wenn man die Hamburger Erststimmenverteilung anschaut, etwas anders aus. Fünf der sechs Wahlkreise in Hamburg gehen klar an die Sozialdemokraten.

Hamburg-Mitte: Hier siegte Johannes Kahrs (SPD) mit 39,2% über Dirk Marx (CDU). Der Sozialdemokrat twittert leidenschaftlich gern und könnte damit wohl einige Stimmen für sich gewonnen haben. Er ist seit 1998 Mitglied des Deutschen Bundestages.

Hamburg-Altona: Nur knapp, aber trotzdem noch vor seinem Kontrahenten, gewann Dr. Matthias Bartke (SPD) mit 34,9% vor Christdemokrat Marcus Weinberg, der mit 32,5% unterlag. Dieser ist seit 2011 CDU-Landeschef und konnte den Wahlkreiserben von Bürgermeister Olaf Scholz nicht in die Knie zwingen.

Hamburg-Eimsbüttel: Auch im Wahlkreis Eimsbüttel triumphierte Niels Annen (SPD) mit 37,5 %. Ein Comeback, denn er saß bereits 2005-2009 im Deutschen Bundestag. Er siegte damit über Rüdiger Kruse von der CDU, der trotz eines Resultats von 33,3% sein Direktmandat nun abgeben muss.

Hamburg-Wandsbek: Frank Schira, Vizepräsident der Hamburger Bürgerschaft, unterlag mit 37,3% nur knapp der Sozialdemokratin Aydan Özoguz. Diese erzielte im Wahlkreis Wandsbek 39,9% und bringt der SPD damit ein weiteres Direktmandat ein.

Hamburg-Bergedorf-Harburg: Das höchste Ergebnis aller Wahlkreise erzielte Dr. Metin Hakverdi (SPD) mit 40,4% der berechtigten Wählerstimmen. Damit gewann er den Wahlkreis vor Hamburgs Ex-Wissenschaftssenatorin Dr. Herlind Gundelach (CDU).

Hamburg-Nord: Einzig und allein im Norden Hamburgs kam ein Christdemokrat gegen den von der SPD ins Rennen geschickte Christian Carstensen an. Hier gewann den Wahlkreis Dirk Fischer mit 39,7%, während Carstensen nur 34,8% der Stimmen erhielt.

Und so hat Ihr Bezirk gewählt

Das Statistikamt Nord hat eine Übersicht veröffentlicht, wie die Hamburger in den verschiedenen Wahlbezirken gewählt haben. Die komplette Übersicht sehen Sie hier.

 (vun)

comments powered by Disqus