Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Trend-Research-Umfrage

Bundestagswahl: Schwarz-Gelb momentan ohne Mehrheit

Hamburg, 17.09.2013
Merkel Steinbrück

Müssen Angela Merkel und Peer Steinbrück nach der Bundestagswahl eine große Koalition bilden?

Fünf Tage vor der Bundestagswahl steht schwarz-gelb ohne Mehrheit da - so lautet das Ergebnis einer repräsentativen Trend-Research-Umfrage.

Die Zeit der schwarz-gelben Bundesregierung scheint abgelaufen. Dies belegt eine repräsentative, bundesweite Umfrage, die Radio Hamburg fünf Tage vor der Bundestagwahl beim Hamburger Meinungsforschungsinstitut Trend Research in Auftrag gegeben hat. Bei der Online-Umfrage haben 1.067 wahlberechtigte Teilnehmer aus der gesamten Bundesrepublik im Zeitraum 10.9. bis 13.9.2013 ihr Votum abgegeben.

Laut den Prognosen bleibt die CDU stärkste Partei mit 38 prozent der Wählerstimmen und Angela Merkel somit deutsche Kanzlerin. Im Vergleich zum Bundesdurchschnitt wählt Hamburg allerdings am häufigsten SPD. Fragt man nur die Hamburger Wähler (557 Teilnehmer, zeitgleich durchgeführt), kommen die Christdemokraten auf 24 Prozent, die SPD auf 33 Prozent, die Grünen auf 12 Prozent und die Linken erreichen 13 Prozent.

Bundesweit wird den Ergebnissen zufolge eine schwarz-gelbe oder schwarz-rote Koalition bevorzugt. Die Bundes-FDP gewinnt nach der Umfrage fünf Prozent der Wählerstimmen, was der CDU allerdings keine Mehrheit bringen würde. Nur die SPD kann bei 27 Prozent gemeinsam mit der CDU eine Mehrheit schaffen. Nach der repräsentativen Umfrage erreichen die Grünen 10 Prozent und die Linke 9 Prozent. Zusammengenommen könnten Grüne und Linke also mit der SPD eine Mehrheit bilden. Die Alternative für Deutschland (AfD) kann nach der Umfrage mit 4,5 Prozent rechnen und erreicht danach zwar nicht die 5 Prozenthürde, kommt dieser aber nahe. (rhh)

So stimmen die Radio Hamburg User ab

comments powered by Disqus