Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Top oder Flop

Urlaubserlebnisse

Urlaub kann erholsam sein - muss aber nicht! Unsere Mods erzählen aus ihrem Reisetagebuch!

Urlaub – die schönste Zeit des Jahres! Egal, ob am Strand oder in den Bergen: Urlaub heißt, sich keine Sorgen zu machen, entspannen und die Seele baumeln lassen! Doch dies ist nur die eine Seite der Medaille, denn manchmal passieren im Urlaub Dinge, die man lieber vergessen möchte und der Urlaubstrip zum Horrortrip wird.

Unsere Moderatoren haben schon einiges im Urlaub erlebt und genau diese Erlebnisse wollen sie mit Ihnen teilen! Außerdem erfahren Sie hier, warum Horst beinahe in eine Militärübung hineingeplatzt wäre und John Ment gezwungenermaßen Urlaub mit Greenpeace-Aktivisten gemacht hat.

 

(Julian freut sich über positive Urlaubserlebnisse)

Erzählt doch mal: An welchen Urlaub erinnert ihr euch gerne immer wieder zurück und warum?

John Ment: „Einer der schönsten Urlaube ist immer wieder auf Mallorca, vor allem im Herbst, wenn es nicht mehr ganz so brüllend heiß ist. Die Insel ist alles andere als Balla Ballamann – tolle Natur, zerklüftete Landschaften, hier ist es auch für unseren Sohn toll, der gerne Meeresgetier mit seinem Käscher jagt!“

Auch Horst schwärmt von der Baleareninsel: „Mein schönster Urlaub war auf Mallorca. Meine Freundin und ich hatten uns eine Finca im Landesinneren gemietet. Die war schön abgeschieden und doch war man schnell am Strand!“

Sarah : „Ich erinnere mich gerne an diverse Skiurlaube! Es ist die beste Kombi aus Sport und Erholung und einer Menge Spaß.“

Birgit Hahn kann sich auch an einen tollen Urlaub erinnern: „Mein Trip nach Neuseeland 1993 war wundervoll! Besonders, weil ich noch nie so lange (6 Wochen) und so weit weg war und es in Neuseeland soviel Natur und Möglichkeiten gibt sich zu entspannen. DER HAMMER!“

Und Julian Krafftzigs schönster Urlaub?: „Ich war mal in Mali, in einem Dritte Welt-Land in Afrika. Ich war dort eine Woche als Reporter für Radio Hamburg und der Hilfsorganisation Plan International. Das war sehr bewegend und gut zu sehen, mit wie wenig Menschen glücklich sein können. Nur eine Lehmhütte, etwas Reis und Wasser und viele Afrikaner schienen mir weitaus glücklicher, als so mancher Europäer mit all seinem Hab und Gut. Immer, wenn ich mich über irgendeine Nichtigkeit aufrege, rufe ich diese Erinnerungen in mein Gedächtnis und mein Gesicht überkommt ein Lächeln.“

Nach all den guten Erlebnissen, die ihr gemacht hat: Gibt es denn auch einen Urlaub, den ihr gerne verdrängen würdet?

 

(Oh nein, ein schlechter Urlaub bringt selbst Julian in schlechte Stimmung)

John Ment: „Verdrängen möchte ich meinen Urlaub auf einer Insel, deren Name mir gerade entfallen ist. Jedenfalls waren wir und ein paar Greenpeace-Aktivisten die einzigen, die dort waren…auffällig noch die Fässer im Wasser am Strand, aber egal.“

Auch Horst hat leider auch schon schlechte Erfahrungen gemacht: „Wir waren mal aus Kostengründen in Dänemark, da wir einen Hund haben musste es ein Haus sein, in dem Hunde erlaubt sind. Das war leider total verranzt und zudem fanden ganz in der Nähe nachts immer Militärübungen statt.“

Julian Krafftzig: „Mit einer Freundin war ich mal gemeinsam auf Mallorca. Danach haben wir uns getrennt. Das war (zumindest damals) nicht schön.“

Sarah kann sich den Jungs nicht anschließen, denn sie findet, „dass jeder Urlaub seine besonderen Reize hat“
Und auch Birgit findet, dass soweit immer „alles schön gewesen ist“

Die beiden Frauen in der Runde sind sich also einig und finden, dass jeder Urlaub doch immer und irgendwie seine schönen Seiten hat! Womit sie recht haben, denn was ist am Schönsten als das zu machen, was man will und wo man will.