Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

"Schiri, wir wissen, wo dein Auto steht!"

Die besten Wutreden für jedes EM-Team

Frankreich, 03.05.2016
Wütende Fußballfans im Studio

Mit uns flucht und schimpft Ihr während der EM 2016 so schön wie noch nie zuvor!

Anfeuern, mitfiebern, bangen und hoffen - Fußball lässt die Emotionen hochkochen. Damit Ihr auch pünktlich zur EM 2016 mit hochrotem Kopf den Gegner niederbrüllen könnt, haben wir die besten Sprüche für Euch gesammelt.

Kollektives Schreien, Zittern, Bangen und Kreischen - ein Fußballspiel macht doch gleich viel mehr Spaß, und sorgt für ordentlich Bluthochdruck, wenn es so richtig spannend ist, und sich das eigene Team am Gegner kräftig die Zähne ausbeißen muss. Wilde Emotionen, ekstatische Ausschreie und vielleicht auch das eine oder andere nicht immer ganz ernst gemeinte böse Wort gehören dabei natürlich so dazu wie der Fußball selbst. Noch viel schöner wäre es doch aber, wenn man wenigstens das Gefühl hätte, dass der Alptraum-Gegner einen beim Anbrüllen des TV-Bildschirms oder der Public-Viewing-Leinwand wenigstens verstehen könnte und man die eigene Wutrede auf den Gegner ganz perfekt in der passenden Landessprache parat hätte. Kein Sorge, mit uns schreit, tobt und flucht Ihr bei der Europameisterschaft 2016 so schön, sprachgewandt und multilingual wie noch nie.

In der Landessprache: Die besten Wut-Reden für den Fußballgegner

Wir haben für Euch unsere Wörterbücher gewälzt, selbst ernannte Fußballexperten gesprochen und mit Muttersprachlern nach ganz landestypischen Aussprüchen gesucht, die man beispielsweise in der Türkei, Polen, Spanien und anderen Teilnehmerländern der EM dem National-Team so entgegenbrüllt. Wir haben Euch für ausgewählte Teams ganz typische Aussprüche zusammengestellt, wenn zum Beispiel auf dem Feld so gar nix klappt, der Schiri mal wieder Mist gebaut hat, oder wenn der Torwart oder der Teamkapitän eigentlich auch direkt hätte zu Hause bleiben können. Ja, wir geben es direkt zu: Manche Sprüche sind nicht unbedingt nett und sollten vielleicht wirklich nur benutzt werden, wenn man vor dem TV sitzt, zum Abregen taugen sie aber alle auf jeden Fall. In den kommenden Wochen erweitern wir dieses "Best-Of-Beleidigungen" stetig. Klickt Euch aber schon jetzt durch unsere besten Fußball-EM-Wutreden und werdet zum Schimpf-Europameister in Eurem Freundeskreis.

Schöner schreien und toben

Die besten Beleidigungen für die anderen EM-Teams

  • Türkei 

    Haylaz - Nichtsnutz

    Pic - Bastard

    Aptal - Dummkopf

    Yarrak - Schwanz

    Allah Kahretsin - Gottverdammt

    Esek Oglu Esek - Esels Sohn

    Siktir gut - Verpiss dich

    Lawuk - Lauch

  • Italien

    Ma che Palle! - Was für ein Scheiß!

    Vai in mona! - Verpiss' dich!

    Ma vaffanculo! - Verpiss' dich!

    Che cazzo fai?! - Was machst du für eine Scheiße?!

    Vai a puttane! - Scher dich zum Teufel!

  • Spanien:

    - No metes un gol ni al arco iris! - Wäre das Tor so groß wie einen Regenbogen, würdest du auch keinen Tor schießen.

    - Hijo de puta! - Idiot!

    - Tu madre no te parió; te cagó - Du wurdest nicht geboren; du wurdest gekackt.

    - Eres más malo que el alcoyano - Du bist schlechter als Alcoyano (eine besonders schlechte Fußballmannschaft)

    - Petardo! -  Ihr seid richtig schlecht!

    - Fantasma! - Angeber!

Wir haben eine ganz typische Fußball-Wuttirade vergessen? Dann ab damit in die Kommentare!

comments powered by Disqus