Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

EM 2016

Payet schießt Frankreich mit Traumtor zum Auftaktsieg

Paris, 11.06.2016
Payet, Frankreich

Mit einem Traumtor in den linken Winkel erlöste Dimitry Payet sein Team und auch sich selbst. 

Endlich hat sie begonnen, die EM! Zum Auftakt konnte Gastgeber Frankreich im Eröffnungspiel gegen Rumänien in letzter Minute den ersten Sieg einfahren.

Trotz der strengen Sicherheitsvorkehrungen rund um das Stadion und die Fanmeilen, haben die Franzosen die Eröffnung der EURO 2016 ordentlich gefeiert. Das Warten auf das Fußball-Event der Extraklasse in diesem Jahr hat nun endlich ein Ende. Für Gastgeber Frankreich ging es im Eröffnungsspiel vor rund 75.000 Zuschauern im ausverkauften Stade de France gegen Rumänien. Nach einer packenden Partie mit einigen Großchancen siegte am Ende die Equipe Tricolore mit 2:1.

Frech aufspielende Rumänen

Obwohl Frankreich als klarer Favorit in das Spiel ging, hatte das Team von Trainer Didier Dechamps zunächst Probleme in die Partie zu finden. Rumänien spielte unbeeindruckt und frech auf und hielt bis zum Ende mit. Bereits in der vierten Minute hätte Bodgan Stancu beinahe die französischen Fans verstummen lassen - sein Schuss allerdings zu unplatziert. Erst in der zweiten Hälfte fiel das erste Tor der umkämpften Partie. Olivier Giroud köpfte in der 57. Minute nach Flanke von Dimitry Payet zum 1:0 für die Franzosen ein.

Rumänien kommt per Elfmeter zurück

Statt weiter nach vorne zu spielen, nahm Frankreich etwas Tempo heraus und wurde dafür prompt bestraft: Evra traf Offensivmann Stanciu am Fuß. Nach kurzem Zögern und der Rücksprache mit seinem Assistenten zeigte Schiedsrichter Ciktor Kassai aus Ungarn auf den Punkt. Stancu verwandelte den fälligen Strafstoß eiskalt zum 1:1 in der 65. Spielminute. Dechamps reagierte und brachte Coman und Martial, die beide allerdings eher blass blieben. Rumänien stellte die Taktik um und brachte alle Mann hinter den Ball, um das Unentschieden erfolgreich zu verteidigen - bis zur 88. Minute!

Payet schießt Frankreich zum Sieg

Payet nahm sich ein Herz, zog aus 18 Metern ab und donnerte die Kugel traumhaft in den Winkel. Mit seinem Traumtor in der 89. Spielminute erlöste er nicht nur sein Team, das nun mit einem Sieg in das Turnier startet, sondern auch sich selbst. Nach einer starken Saison für seinen Club West Ham United spielt Payet nun sein erstes großes Turnier für Frankreich– und das erst mit 29 Jahren. Seine Tränen bei der Auswechslung nach seinem Hammer-Tor zeigten, wie viel Last von seinen Schultern und auch der der Franzosen fiel. Ohne Frage war Spätzünder Payet der beste Spieler der Partie. 

Schaut Euch das Traumtor an

Als nächstes treffen die Les Bleus am Mittwoch (15.06) um 21 Uhr auf Albanien. Ob Payet wieder erfolgreich sein wird? Weil es so schön war, gibt es solange das Traumtor für Euch noch einmal zum Anschauen!

(jmü)

comments powered by Disqus