Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

5 Tipps für...

Strahlend weiße Zähne

Hamburg, 31.07.2015
Weiße Zähne

Ein professionelles Bleaching ist nicht die einzige Möglichkeit für strahlend weiße Zähne. 

Schlechte Pflege, zu viel Kaffee und Zigaretten hinterlassen unschöne Verfärbungen auf den Zähnen: Wir verraten, wie Eure Zähne strahlend weiß werden!

Nicht jeder hat so ein strahlend weißes Lächeln, wie ein Hollywood-Star. Mit der Zeit verfärben Ablagerungen und schlechte Angewohnheiten unsere Zähne!

Tipp 1: Kein Kaffee, Kein Rotwein, Keine Zigaretten

Der einfachste Weg unschönen, gelblichen Verfärbungen den Kampf anzusagen ist, auf bestimmte Lebensmittel und Getränke zu verzichten, da diese Verfärbungen begünstigen. Für ein strahlend weißes Lächeln sind Kaffee, Tee, Rotwein, aber auch das Rauchen ein absolutes No-Go! Aber auch Trauben und Lakritz, Kurkuma und einige andere Gewürze enthalten Farbstoffe, die sich auf der Oberfläche der Zähne ablagern und durch Putzen schlecht herunterzubekommen sind.

Tipp 2: Richtig putzen

Richtiges Putzen hilft nicht nur die Zähne sauber zu halten, sondern auch die Zähne weißer zu zaubern. Wenn ihr regelmäßig und gut putzt, werden sich Verfärbungen nicht so schnell ablagern und die natürliche Zahnfarbe bleibt besser erhalten! Auch Aufhell-Zahnpasten und Spülungen sind einen Versuch wert. Die Schmirgel-Power dieser Produkte ist mit den Jahren durch feinere Putzkörper ersetzt worden, was den Zahnschmelz nun besser schützt. Einige Zahnpasten enthalten zum Beispiel kleine Pigmente, die Gelbtöne der Zähne neutralisieren und dadurch zeitlich begrenzte Aufhellungen bieten.

Tipp 3: Aufhellen zu Hause

Wem das professionelle Bleaching beim Zahnarzt zu teuer ist, kann dieses mit ähnlichem Effekt auch zu Hause erzielen. Dein Zahnarzt kann eine individuelle Schiene anfertigen, die mit Gel befüllt wird und an mehreren Abenden einige Stunden einsetzt (ca. 120-300 Euro). Eine andere Möglichkeit sind sogenannte Bleaching-Stripes. Diese bieten verschiedene Firmen im Internet an und die Anwendung ist denkbar einfach: Die Stripes müssen einfach für eine bestimmte Zeit (ca. 30-60 Minuten) auf die Zähne geklebt werden. Die Prozedur kann danach bis zum gewünschten Ergebnis wiederholt werden. Achtung: Nur die vorderen Zähne (die man beim Lächeln sieht) werden gebleacht. An die hinteren reichen die Stripes nicht heran (ca. 30-60 Euro pro Monats-Vorrat).

Tipp 4: Professionelles Bleaching beim Zahnarzt

Die teuerste, aber zugleich auch am schnellsten wirksame Variante, bietet das professionelle Bleaching beim Zahnarzt. Das Aufhellen der Zähne funktioniert dabei nach dem gleichen chemischen Prinzip, wie das Blondieren von Haaren. Besprecht mit eurem Zahnarzt zuvor, ob eure Zähne und das Zahnfleisch für eine solche Prozedur gesund genug sind und welchen Aufhellungsgrad ihr Euch wünscht! Super-weiße Zähne wirken schnell unnatürlich.

Tipp 5: Kenne deine Grenzen

Kronen, Brücken, Kunststoff- und Keramik-Füllungen lassen sich nicht mitbleachen, sondern müssen gegebenfalls ausgetauscht werden. Macht Euch also am besten vor dem Einsetzen Gedanken über Eure Wunsch-Zahnfarbe. Auch gräuliche Verfärbungen, von Wurzelbehandlungen als Folge des abgestorbenen Nervs, benötigen eine besondere Prozedur! 

comments powered by Disqus