Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Man Buns und Glitzer Ansatz

Die verrücktesten Haar Trends 2015

Hamburg, 13.11.2015
glitter roots

Der neueste Trend: Glitter Roots. 

Das Motto der Haartrends 2015: Je bunter, schriller und abgefahrener, desto besser! Von pastellig gesträhnten Haaren à la Ariel bis zu Man Buns zum Anstecken ist alles dabei. 

Zurzeit kann man sich gar nicht mehr retten vor lauter neuen und verrückten Haar Trends. Hierbei lautet das Motto: je bunter, schriller und abgefahrener, desto besser! Auch wenn manche Looks bei den meisten statt Bewunderung, nur entsetzte Blicke hervorrufen. Von pastellig gesträhnten Haaren à la Ariel bis zu Man Buns zum Anstecken ist alles dabei. Jetzt auch neu: glitzernde Ansätze. Ob man über diese Trends einfach nur lachen kann oder sie am Ende vielleicht doch heimlich feiert, bleibt jedem selbst überlassen.

Trend Nr. 1  Rainbow Roots

Der neue Trend der Rainbow Roots wurde erstmals vom 17-jährigen Model, Lottie Tomlinson berühmt gemacht. Die Schwester vom One-Direction Star Louis Tomlinson, postete vor ein paar Tagen ein Bild auf Instagram, auf dem sie ihre neu gefärbten Ansätze stolz präsentiert. Wie schon der Name des Trends verrät, geht es hierbei darum, den Haaransatz in allen nur erdenklichen Farben färben zu lassen. Eins ist sicher – Mit diesem Look wird es Euch auf jeden Fall nicht an Aufmerksamkeit mangeln!

Trend Nr. 2  "Man Buns" zum Anklipsen

Mittlerweile kennt und liebt/hasst ihn jeder: Den Man Bun. Der neue Haarstyling Trend, der vom Instagram-Frauenschwarm und Fitnesstrainer Brock O’Hurn (23) ins Leben gerufen wurde, ist heutzutage beinahe überall zu entdecken. Er ist sogar einer der meist gegoogelten Fisuren-Begriffe des Jahres 2015. Die Fragen, die die Männerwelt heutzutage bewegen lauten: "Wie lasse ich meine Haare für einen Man Bun wachsen?", "Wie style ich einen Man Bun" oder auch "„Wie binde ich einen Man Bun". Für die, die sich das ganze auch visuell vorstellen möchten,  gibt es sogar Youtube Tutorials zu der Frage "Wie style ich einen Man Bun?" - mit über 4,1 Millionen Klicks!

Doch der neueste Trend lässt die Man Bun Fanatiker unter den Männern aufatmen. Nicht nur das ewige Styling fällt weg, sondern Mann muss sich nicht mal mehr die Haare wachsen lassen. Der neue Trend heißt "Clip-On Man Buns". Diese falschen Dutts können ganz einfach angeklippt werden  und es gibt sie sogar in blonder und brauner Ausführung.  In Amerika werden die "Clip-On Buns" extrem gehypt, im Netz ist das ganze eine Lachnummer.

Zitat einer weiblichen Twitter Userin "Der Moment, in dem du ihn nach dem Club mit nach Hause nimmst und er sein Haarteil abnimmt…" 

Trend Nr. 3 Mini Hüte für Man Buns?!

Ein winziges Hütchen, dass den Man Bun auch in den kalten Winter Tagen warm hält. Das wäre doch ein Traum für jeden Hipster-Dutt Träger. Dieser Beauty Trend ist leider nur ein Scherz, der aktuell durchs Internet kursiert, aber wer weiß? Vielleicht wird er schneller zur Realität, als man denkt. 

Trend Nr. 4 Glitter Roots

Statt nachfärben – einfach Glitzer drüberstreuen! Der neueste Instagram Hype heißt: Glitter Roots. Hierbei kaschiert man die herauswachsende Haarfarbe einfach mit so viiiiiiel Glitzer, wie man eben Lust drauf hat. 

Trend Nr. 5 Marble Hair

Marmorkuchen, Marmortische oder Marmorfliesen sind out. Marmorhaare sind jetzt der neue Trend für den Winter. Stylisten nennen die Farbe "Marbled Sand2 und beschreiben sie mit den Worten "Die Farben des kühlen Nordens treffen im marmorierten Sand auf den Zauber der Gewürzstraße". Hierbei haben sich die Stylisten anscheinend von der "wilden Schönheit unberührter Landschaften" inspirieren lassen. Die Haare werden zunächst in natürlichen Nuancen gefärbt, die an graubraunes Gestein oder rostrote Mineraladern erinnern sollen. Als nächstes werden die Haare zu wilden Zöpfen frisiert, die vom Wind zerzaust aussehen sollen. Auch wenn sich die Idee zunächst ein wenig gewöhnungsbedürftig anhört, empfinden wir diesen etwas natürlicheren Look auf jeden Fall als eine schöne Abwechslung zu den schrillen, farbintensiven Trends.

Trend Nr. 6 Fluid Hair Painting

Dieser Trend ist geboren in Michigan, genauer gesagt im "Cheeky Strut Salon" der Haarstylisten Kaite Lyn: Das Fluid Hair Painting. Hierbei werden die Haare in unterschiedliche Partien aufgeteilt und auf einer flachen Unterlage mit verschiedenen Farben bestrichen. Dadurch soll ein weicher Farbverlauf entstehen, der im Endergebnis auch Mermaid Hair genannt wird. Die Haare im Meerjungfrauen Modus gibt es sogar verschiedenen Farb-Varianten und von Quietschgrün bis zu zarten Pastell-Nuancen ist alles dabei. 

comments powered by Disqus