Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Salzspray war gestern

Mit Zuckerspray zum ultimativen "Beach Waves"-Look

Hamburg, 16.09.2015
Haare, Zuckerspray, Beach Waves

Leichte Beach Waves auch für Zuhause? Mit Zuckersprays soll man die ultimative Lösung gefunden haben. 

Wieso sollte ich mir Zucker ins Haar sprühen? Eine gute Frage, aber Zuckerspray bestehen aus mehr als nur Zucker und zaubern den absoluten Sommerlook. 

Man ist im Urlaub am Meer, die Sonne scheint warm auf die Haut und die vom Wasser geküssten Haare trocknen in der leichten Sommerbrise, wodurch sie diesen perfekten Sommerlook bekommen: Beach Waves. Sie sind nicht ganz ordentlich, wie auf den Lockenstab geformte Locken, aber hängen auch nicht einfach nur schlaff herum. Um sich diese sommerlichen Waves auch für Zuhause sichern zu können, gibt es bereits diverse Haarprodukte, die den absoluten Strandlook zaubern sollen.

Pflege statt Schaden 

Das wohl bekannteste dieser Produkte ist Salzspray. Es beinhaltet - wie der Name schon sagt - Salz. Doch genau das ist schädlich für die Haare, da es ihnen die benötigte Feuchtigkeit entzieht. Zwar sehen die Haare zu Beginn der Anwendung genau so aus, wie man es sich wünscht: zersauste Wallemähne. Doch nach längerer und vor allem regelmäßiger Anwendung trocknet das Salzspray die Haare aus, macht sie spröde und anfällig für Spliss. Da wurde anscheinend auch einige Haarproduktherstellern bewusst, wodurch sie ein etwas kreierten, das den gleichen Zweck erfüllt, aber nicht schädlich für die Haare ist. Dabei handelt es sich um Zuckersprays. Und nein, keine Panik, das Haar verklebt nicht bei der Verwendung, denn das Spray besteht nicht nur aus Zucker und Wasser, sondern auch aus Vitaminen. Zwar ist die Konsistenz klebriger als die eines Salzsprays, doch genau das ist der Vorteil, da so das Volumen viel länger in den Haaren enthalten bleibt. 

Anwendung: 

Für den ultimativen Beach Waves Look wird das Spray in das handtuchnasse Haar gesprüht. Das Haar kann entweder lufttrocknen oder mit einem Haartrockner bearbeitet werden. 

Wir haben für Euch einige Zuckersprays mit der "Beach Waves"-Wirkung herausgesucht: 

1. WELLA Eimi, Sugar Lift, 16 Euro

2. TONI&GUY Glamour, 3D Volumizer, 13 Euro

3. Briogeo, Blossom & Bloom, Ginseng & Biotin Volumizing Blow Dry Spray, 16 Euro

comments powered by Disqus