Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Die Antwort auf alle Beauty Probleme?

Kokosöl - Das kann das Wundermittel wirklich

Hamburg, 08.07.2016
Kokosöl

Kokosöl - Das perfekte All-in-One-Produkt?

Kaum ein "Beauty-Produkt" wird im Moment so gehyped wie Kokosöl. die neue Wunderwaffe für alle Beauty-Probleme. Doch was ist wirklich dran am Mythos "Kokosöl"?

Kokosöl ist im Moment in aller Munde. Das "Wundermittel" soll bei unzähligen Problemchen die perfekte Lösung sein. Im Internet gibt es Seiten, die Listen mit mehr als 20 Punkten aufführen (Hier findet Ihr übrigens auch gleich so eine Liste), in denen Kokosöl das Mittel ist, um die Angelegenheiten zu regeln, die Schwierigkeiten zu bekämpfen und die Unannehmlichkeiten zu verbessern.

Was kann Kokosöl wirklich?

Ich muss gestehen, ich bin nicht unbedingt ein Fan von derartigen „Alternativen“ Methoden und so einer Art Wunderheilung. Ich habe gefühlt 1000 verschiedene Cremés, Tübchen und Substanzen, die mir alle eine andere Art von Besserung versprechen (Zur Veranschaulichung: Normalerweise creme ich meinen Körper nach dem Duschen in drei Schritten ein: 1. Reichhaltige Bodylotion für eine weiche Haut, 2. Körper-Öl, damit die Haut schön straff und glatt wirkt, 3. Shimmer-Lotion, damit meine Beine noch glatter und glänzender aussehen). Kokosöl dagegen scheint das ultimative All-in-One-Package zu sein und ich dachte mir: "na gut, einen Versuch ist es wohl wert". Eine Woche lang habe ich Kokosöl nun schon für alles Mögliche benutzt – und was ich im Einzelnen darüber denke, könnt Ihr hier nachlesen:

1. Kokosöl bei kleinen Verletzungen und Wunden

Dieser Anwendungsbereich scheint mir noch relativ logisch sein. Ich hab mir meine Lippe an der Seite aufgerissen – das tut echt weh, wenn ich den Mund öffne – also schmiere ich mir seit einer Woche (zumindest Zuhause, denn ich habe keine Lust diese riesen Dose Kokosöl überall hin zu schleppen) regelmäßig den Mund mit Kokosöl ein. Die Haut wird weicher und elastischer – wie durch Zauberhand verschwunden, ist mein Riss allerdings noch nicht.

2. Kokosöl bei Schuppen

Ich habe keine Schuppen und konnte, diese Methode daher nicht ausprobieren.

3.Kokosöl als Deodorant

Ernsthaft? Ich benutze Kokosöl als Bodylotion, aber extra Deo (Gerade beim Sport!) muss auf jeden Fall sein!

4. Kokosöl als Haarspülung

Vor der letzten Haarwäsche, habe ich diese Empfehlung ein bisschen abgewandelt und das Kokosöl 20 Minuten als Haarkur einwirken lassen – meine Friseurin hat mir am Tag zuvor gesagt, ich hätte trockene Haare. Ganz ehrlich: Geschadet hat es sicherlich nicht, aber ich habe mir ein bisschen mehr erhofft. Der Effekt von richtigen Haarölen für mehr Feuchtigkeit ist auf jeden Fall größer. Außerdem kann man Kokosöl auch nicht als Leave-In-Kur verwenden. Das Öl ist schwer und die Haare wirken direkt strähnig.

 5. Kokosöl als Lippenflege

Als kurzzeitige Lippenpflege ist Kokosöl auf jeden Fall zu empfehlen. Meine Lippen sind weich und glatt und keine Spur von Rissen. Hierfür ist es natürlich empfehlenswert sich geringere Mengen abzufüllen und in kleineren Tigeln mitzunehmen.

 6. Kokosöl als Make-Up Entferner

Also das konnte ich mir nun wirklich im Vorfeld nicht vorstellen. Kokosöl als Make Up Entferner? Vielleicht fürs Gesicht, aber Wimperntusche niemals! Tatsächlich habe ich es ausprobiert und es war nicht so schlecht wie gedacht! Make Up und Wimperntusche (Wasserlösliche) lassen sich wirklich mit Kokosöl entfernen! Ich muss sagen, dass mich das wirklich mit am Meisten fasziniert hat!

 7. Kokosöl gegen Akne

Ich konnte jetzt in der einen Woche keine deutliche Verbesserung meines Hautbildes feststellen, oder gar einzelne Pickel bekämpfen. Allerdings ist die Meinung gegenüber diesem Punkt auch sehr gespalten. Während Kokosöl bei den einen hilfreich sein soll, soll es bei Anderen Pickel und Mitesser begünstigen. Allerdings habe ich Kokosöl während der letzten Woche als Gesichtscreme benutzt und meinte Haut hat definitv keinen Schaden genommen, sondern fühlt sich weicher und geschmeidiger an.

8. Kokosöl als Sonnenschutz

Konnte ich aufgrund des eher mäßig Juli-Wetters bisher nicht testen. Würde ich tendenziell aber jetzt nicht als einzigen Sonnenschutz empfehlen.

 9. Kokosöl als Zahnpasta

Sorry, aber nein. Das konnte (und wollte!) ich nicht wirklich ausprobieren.

 10. Kokosöl schützt vor Haarausfall

Zum Glück konnte ich das auch noch nicht ausprobieren.

12. Kokosöl gegen Falten

Mag auch an der eher kurzen Anwendungszeit bisher liegen, aber Besserungen in diesem Bereich konnte ich bisher noch nicht feststellen.

13. Kokosöl gegen Cellulite

Dadurch, dass die Haut allgemein schöner, glatter und gleichmäßiger aussieht und sich auch besser anfühlt, kann es sein, dass Cellulite, durch die regelmäßige Anwendung von Kokosöl gemindert wirkt.

14. Kokosöl wehrt Mücken und Mückenstiche ab

Also ich habe zwei Mückenstiche in der letzten Woche bekommen. Sonst bekomme ich nie welche… Von einer wirklich wirksamen Abwehr kann man in diesem Fall wohl nicht sprechen.

Das wars noch lange nicht!

Die hier aufgeführten Punkte sind nur ein einzelne von vielen weiteren, bei denen Kokosöl wahre Wunder bewirken soll. Zusätzlich soll das Öl gut gegen Pilz, Warzen, zum Abnehmen, zu Entgiftung und ebenfalls gut für Haustiere sein!  Hier zum Beispiel findet Ihr noch mehr Infos über Kokosöl.

Lohnt es sich?

Insgesamt kann ich nur sagen, dass ich positiv überrascht bin. Natürlich verbringt Kokosöl keine Wunder und wo etwas richtig im Argen liegt, muss man wahrscheinlich noch mit anderen Mittelchen helfen, aber einige Dinge kann das Öl im Beauty-Regal auf jeden Fall ersetzen! Ein Muss ist es allerdings auch nicht. Wer bisher glücklich mit seiner Beauty-Routine verfährt, verpasst keine Wunder, wenn er nicht umsteigt. Da Kokosöl komplett natürlich und ohne Zusatzstoffe ist, kann es gerade für empfindliche Haut, meiner Meinung nach, jedoch eine gute Alternative darstellen. Einen Versuch ist es alle mal wert! 

comments powered by Disqus