Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Nagellack ohne Schadstoffe

Test ergibt: Viele Nagellacke sind krebserregend

Hamburg, 31.07.2017
Nagellack, Hell, Nude, Flasche

Öko-Test hat herausgefunden, dass viele Nagellacke Nitrosamine enthalten, welche in der EU verboten sind und vor allem krebserregend. 

Dass Nagellacke nicht gerade wie eine Feuchtigkeitsmaske wirken, wissen wir alle. Schließlich bemerken wir beim Entfernen des Nagellacks, dass die Nägel teilweise leicht verfärbt sind und auch leicht absplittern, weil sie keinen Sauerstoff abbekommen. Doch nachdem herausgefunden wurde, dass Deos teilweise krebserregend sein können, trifft dies nun auch auf Nagellacke zu. 

Nitrosamine in Bunt-Lacken

Doch was ist es, was diese wundervolle Erfindung so giftig macht? Ganz einfach: Nitrosamine. Die sind nämlich in vielen Nagellacken enthalten, obwohl sie eigentlich in der EU verboten sind. In geringen Mengen werden sie jedoch toleriert, solange sie für die menschliche Gesundheit ungefährlich sind. Da es bisher keinen Orientierungswer in Deutschland gibt, was die erlaubte Höhe an Nitrosaminen in Nagellack festlegt, haben die Tester den Schwellenwert aus Basel zum Vergleich genommen. Dabei haben sie herausgefunden, dass 5 von 25 Produkten über dem Wert legen, also zu viel Nitrosamine enthalten. 14 lagen unterhalb der Grenze. Wer die gefährlichen Stoffe vermeiden möchte, der steigt am besten auf natürliche Kosmetik zurück oder achtet darauf, ob der Nagellack Nitrosamine enthält. Besonders Bunt-Lacke sind davon betroffen. 

(pgo)