Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Anna Winotour

Vogue-Chefin wird 65

Hamburg, 03.11.2014
Anna Wintour, 2014

Anna Wintour ist seit 1988 Chefredakteurin der US-amerikanischen Vogue und damit eine der wichtigsten Kritiker der Designer.

Anna Wintour bestimmt die Modeszene so wie keine andere. Heute wird sie 65 Jahre alt.

Sie entscheidet, was in der Mode gerade angesagt ist und was nicht: Die Rede ist natürlich von Anna Wintour. Seit über 35 Jahren ist sie die Chefredakteurin der US-amerikanischen Vogue.

Ihr Urteil entscheidet

Für Designer ist es wichtig, was in der wichtigsten Modezeitschrift über die Kollektionen steht. Eine schlechte Kritik kann das Todesurteil für die Entwürfe der Modeschöpfer sein. Wichtig ist auch das Erscheinen der nun 65-Jährigen bei ihren Modeschauen.

Förderung junger Designer

Doch von wem die Chefredakteurin überzeugt ist, den fördert sie auch. So wird ihr ein großer Anteil an dem Erfolg von John Galliano und Michael Kors zugeschrieben. Wegen dieses großen Einflusses nannte die britische Tageszeitung "The Guardian" sie "die inoffizielle Bürgermeisterin von New York".

Interview mit Anna Wintour

In einem Videointerview verrät die Vogue-Chefin 73 Dinge über sich, die wohl so noch nie gefragt wurden:

Lob und Kririk

Wer viel Macht hat, der wird auch kritisiert. Das gilt auch für Anna Wintour. Sie gilt als arrogant und bestimmend. In Anspielung auf ihre kühle Art trägt sie auch den Spitznamen "Nuclear Wintour". Auch in ihrer Redaktion soll diese Art vorherrschen. Der Film "Der Teufel trägt Prada" wurde von einer ehemaligen Mitarbeiterin geschrieben und soll sie und den Umgang in der Redaktion wiederspiegeln.

Doch ohne Frage hat sie viel erreicht und das wird international anerkannt. Für das Magazin "Forbes" gilt sie als "meistbeachtete Frau der Modeszene" und ist auf Platz 39 der "Powerfrauen" der Welt.

Seit 50 Jahren eine Frisur

Und auch wenn sich Trends und Designer ändern, einem Style ist Anna Wintour immer treu geblieben: ihrer Frisur. Seit nun schon über 50 Jahren trägt die Vogue-Chefin den selben Haarschnitt.

Lest auch: Anna Wintour: Vogue-Chefin macht weiteren Karrieresprung

Anna Wintour, Chefredakteurin der amerikanischen Vogue ist jetzt auch Redaktionschefin des Ve ...

(kru)