Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Haute Couture in Paris

Versace setzt auf weibliche Kurven

Paris, 26.01.2015
Versace Paris Kate Hudson Goldie Hawn

Die US-Schauspielerinnen Kate Hudson und Goldie Hawn waren Ehrengäste von Donatella Versace.

Die Haute-Couture-Schauen für die kommende Frühjahr- und Sommersaison haben in Paris begonnen. Den Auftakt machten Versace und Schiaparelli.

Jeder Look in der Pariser Schiaparelli-Schau war als Hingucker angelegt. Das französische Modehaus, das - als zweites auf dem Kalender - bei den Haute-Couture-Schauen seine Entwürfe für Frühjahr/Sommer 2015 zeigte, knüpfte an die legendäre "Stop, Look and Listen"-Kollektion der Markengründerin Elsa Schiaparelli (1890-1973) an. Den Anfang machte ein weißer Smoking aus Cady-Seide, der mit blinkenden Nadeln und Metallplättchen bestickt war. Es folgten ein dunkelblaues Spitzenoberteil, in Sternchen geschnitten und den Körper wie eine Wolke umgebend, Kleider mit aufgedruckten Händen, schillernde Zickzackmuster, Kopfschmuck in
Sternbildform und ein Goldkleid mit 3D-Effekt. 

Roter Faden fehlte

Trotz der Schönheit der Entwürfe suchte man vergeblich nach einem roten Faden. Designer Marco Zanini, der das Modehaus im vergangenen November verlassen hatte, fehlte spürbar. Ihn konnte auch die anrührende Inszenierung mit Mitgliedern eines südafrikanischen Chors nicht ersetzen. Die Künstler sangen aus Balkontüren heraus zu Ravels "Bolero" - ein Resultat der Zusammenarbeit mit Werbefilm-Regisseur Jean-Paul Goude. Dafür war Carla Bruni gekommen, dezent in Schwarz und Dunkelblau gekleidet.

Stars zu Besuch

Weibliche Kurven hat Donatella Versace zum Start der Pariser Haute-Couture-Schauen in den Mittelpunkt gerückt. Glamour und Sex-Appeal sind Markenzeichen der Mailänderin, die schon seit einigen Saisons mit ihrer Atelier-Linie die mehrtägige Parade der Hohen Schneiderkunst eröffnet. In ihrer Kollektion für Frühjahr/Sommer 2015 ist alles auf Figur geschnitten: In runden Nähten sich am Körper entlang schlängelnde Catsuits, Hosenanzüge im Stil der 1970er-Jahre mit Schlag oder rasante Abendkleider. 

 

Die US-Schauspielerinnen Kate Hudson (35) und Goldie Hawn (Hudsons Mutter, 69) saßen in der ersten Reihe und wirkten mit ihren toupierten Blondfrisuren wie Botschafterinnen für diesen Jet-Set-Look. So auffallend die Schnitte, so schlicht das Dekor: Versace zeigte wenige Stickereien und setzte auf Monochromes in Schwarz, Weiß, Knallrot oder Tiefblau. Den Schlusspunkt des Defilees markierte das frühere Topmodel Amber Valetta in einem schwarzen Entwurf mit Cutouts, der mehr Haut als Stoff offenlegte. (dpa/apr)

comments powered by Disqus