Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Birkin Bag braucht neuen Namen

Schauspielerin will nicht mehr Namensgeberin sein

Hamburg, 29.07.2015
Birkin Bag, Handtasche, Krokodilleder

Die Birkin Bags von Hermès brauchen einen neuen Namen.

Jane Birkin war die Muse für das Luxusaccessoire "Birkin Bag". Jetzt muss sich Hermès einen neuen Namen für die begehrte Handtasche überlegen.

Modeaffine Frauen sind neidisch auf Jane Birkin. Sie hat das geschafft, was bei Hermès bislang nur Grace Kelly gelungen ist: Ein weltbekanntes Accessoire der Marke wurde nach ihr benannt. Seit 1984 ist die Damenhandtasche nach ihr benannt.

Handgefertigte Taschen

Für die Luxustasche müssen Interessentinnen mindestens 8.000 Euro bezahlen. Die teuerste Variante mit Krokodilleder kostet 33.000 Euro, und weil alle Taschen handgefertigt sind, kann es bis zu sechs Jahre dauern, bis eine Birkin Bag fertiggestellt ist. 

Hermès braucht neuen Handtaschennamen

Jetzt möchte Birkin jedoch nicht länger den Namen der Handtasche zieren. Grund dafür sei ein Video der Tierschutzorganisation Peta. Es zeigt, wie Krokodile bei lebendigem Leib gehäutet oder Tod gehackt werden. Für eine Birkin oder Kelly Bag würden drei der Tiere benötigt, so Peta.

Vorsicht! Nichts für schwache Nerven und Kinder. Das Video zeigt, wie Tiere für die Herstellung der Luxusaccessoires gehalten und getötet werden:

Bessere Normen für Taschenproduktion

Aufgrund des Videos stellt Jane Birkin klare Forderungen an die Produktion der Handtaschen. "Ich bin alarmiert über die Grausamkeiten, die Krokodile erleiden müssen für die Produktion von Taschen, die meinen Namen tragen", sagte Birkin über ihre Entscheidung. "Ich habe Hermès gebeten, die Birkin umzubenennen, bis bessere Methoden nach internationalen Normen umgesetzt werden für die Produktion dieser Tasche."

Benennt Hermès die Tasche wirklich um?

Das Luxuslabel reagierte sofort: "Hermès respektiert und teilt ihre Emotionen und war ebenso schockiert von den jüngsten Bildern", gab das Unternehmen bekannt. "Ihre Äußerungen haben keinen Einfluss auf unsere Freundschaft und das gegenseitige Vertrauen, das wir seit so vielen Jahren teilen." Ob die Tasche tatsächlich umbenannt wird, ließ der Sprecher offen.

Die Idee für das Statussymbol soll Jean-Louis Dumas von Hermès während eines Fluges gekommen sein. Dort begegnete er zufällig der Schauspielerin Jane Birkin, die auf der Suche nach einer Weekender-Tasche war. Drei Jahre Später kamen die ersten Birkin Bags auf den Markt.

comments powered by Disqus