Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Blumig-heller Winter

So tragt Ihr Eure Sommerkleider auch in der kalten Jahreszeit

Hamburg, 14.10.2016
Sommerlooks, Sommerkleider im Winter

Wir kennen es alle: Kaum beginnt der Herbst lümmeln wir uns alle in dicke, dunkle Pullover. Aber seine Sommerkleider muss man nicht gleich verbannen. 

Im Herbst und Winter werden die Tage kürzer und das Wetter kälter. Da möchte man am liebsten einfach nur große, dunkle Oversize-Pullis und Thermostrumpfhosen tragen. Aber so düster muss es mit der Kleidung gar nicht sein. Schließlich reicht es ja schon, dass der Winter immer so dunkel ist...

Sommerkleidung im Winter tragen

Grau, dunkelblau und schwarz sind die Farben der Wintermonate. Aber seine Sommerkleider müsst Ihr gar nicht in den Winterschlaf schicken. Stattdessen könnt Ihr Eure Spitzen-Kleider und Ethno-Röcke auch gerade jetzt gut tragen. Oder Ihr kombiniert Eure bunte Schlaghose von den ganzen Festivals zu einer Faux-Fur-Jacke? Ein Rollkragenpullover dazu und Ihr feiert ganz schnell ein Revival der 70er Jahre. 

So stylt Ihr Eure Sommerkleidung im Winter

  • Eure weiße Bootcut-Jeans oder die bunte Schlaghose aus dem Sommer muss nicht in den Tiefen Eures Kleiderschranks verschwinden. Stattdessen könnt Ihr sie perfekt mit einer Faux-Fur-Jacke kombinieren und einem farblich passenden, schmalen Rollkragenpullover. 

  • Auch Euer Slipdress aus dem Sommer könnt Ihr im Herbst noch perfekt stylen. Statt des weißen T-Shirts tragt Ihr einfach einen Pulli darunter, kombiniert mit coolen Boots und einer kurzen Jacke. 

  • Weiße Spitzenkleider sind nur was für den Frühling und Sommer? Falsch gedacht, denn gerade im trüben Herbst und Winter kann das weiß für einen frischen Teint sorgen. Damit Euch nicht die Extremitäten absterben kombiniert Ihr dazu am besten einen braunen oder navi-grünen Wollmantel und passende Stiefeletten. 

  • "Ich hatte doch mal so ein strahlendes, langes Sommerkleid..?" Ja, wer so ein schönes Sommerkleid hat sollte es auf gar keinen Fall in den Winterschlaf schicken. Mit einer Faux-Fur-Weste kombiniert bekommt das Kleid gleich einen ganz neues Charakter. Machbar ist das natürlich auch mit einem Maxi-Rock und passendem Pullover dazu. 

  • Zu einem hanseatischen Sommerkleid lässt sich perfekt eine gefütterte Lederjacke tragen. Die hält nicht nur warm, sondern gibt dem Kleid einen lässig-coolen Look. Die passenden Ankle-Boots runden das Outfit insgesamt noch ab. 

  • Wieso nicht einfach mal beim Klassiker bleiben? Der Jeans-Rock aus dem Sommer lässt sich auch im Winter perfekt tragen. Kombiniert mit einem Oversize-Pulli, einer schwarzen Strumpfhose und Ballerinas (oder Stiefeln) wirkt der Look elegant und gleichzeitig lässig. Für die Empfindlichen unter Euch: Ein Langarm-T-Shirt unter dem Pullover gibt Euch extra Wärme. 

comments powered by Disqus