Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Zum Vegetariertag

Fünf leckere vegetarische Gerichte

Hamburg, 01.10.2013
Kürbis, Rezept, Suppe

Diese leckere Kürbis-Ingwer-Karotten-Suppe lässt das Wasser im Mund zusammen laufen.

Zum Vegetariertag haben wir fünf einfache und leckere fleischlose Gerichte zum Nachkochen für Sie zusammengestellt.

Am 01. Oktober ist Weltvegetariertag. Weltweit soll es rund eine Milliarde Menschen geben, die kein Fleisch essen, in Deutschland sind es etwa sieben Millionen - mit steigender Tendenz. 

Leckere vegetarische Rezepte

Dies haben wir uns zum Anlass genommen ein paar leckere vegetarische Rezepte für sie herauszusuchen. Sie sind leicht nachzukochen und schmecken einfach lecker. Sie finden hier Rezepte für schmackhafte Blätterteig-Schnecken mit Pesto, einen leckeren Kartoffel-Blumenkohl-Auflauf, Falafel mit Zwiebel-Paprika-Gemüse, Pfannkuchen mit Eis und heißen Kirschen sowie eine herbstliche Kürbis-Ingwer-Karotten Suppe.

Zum Nachkochen

Leckere vegetarische Gerichte

  • Kürbis-Ingwer-Karotten-Suppe

    Zutaten:

    Ein mittelgroßer Kürbis (Hokkaido)

    3 Karotten

    Ein Stück Ingwer (50 Gramm)

    Eine Zwiebel

    Eine Knoblauchzehe

    Ein Becher Sahne

    Gemüsebrühe

    Curry

    Salz

    Pfeffer

    Butter

     

    Zubereitung:

    Kürbis, Karotten, Ingwer, Zwiebel und die Knoblauchzehe schälen. Den Kürbis halbieren und aushöhlen, in etwa 2 cm große Würfel schneiden. Zwiebeln und Karotten ebenfalls in Würfel schneiden.

    Der Ingwer und die Knoblauchzehe ganz fein würfelig schneiden. Jetzt in einem Topf die Zwiebeln in Butter anschwitzen. (Die Butter nicht zu heiß werden lassen, sie verbrennt sonst und wird bitter)

    Nach 5 Minuten den Ingwer und den Knoblauch dazugeben, nochmal 5 Minuten anschwitzen und dann das restliche Gemüse hinzugeben. Jetzt mit etwa 500 ml Gemüsebrühe angießen und bei geschlossenem Deckel so lange kochen, bis das Gemüse gar ist. Mit dem Pürier-Stab oder dem Mixer die Suppe ganz fein pürieren. Die Suppe wieder zurück in den Topf geben, dann die Sahne hinzugeben und mit Salz, Pfeffer und Curry abschmecken.

    Wenn die Suppe noch zu dickflüssig ist, einfach noch ein bisschen Gemüsebrühe hinzugeben, bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist. Mit gerösteten Kürbiskernen und Croutons in tiefen Tellern oder Schalen servieren.

  • Pfannkuchen mit Vanilleeis und heißen Kirschen

    Zutaten:

    400 g Mehl

    400 mL Milch

    4 Eier

    100 mL Selter

    1 Fläschchen Butter-Vanille-Backaroma

    200 g Zucker

    1 Prise Salz

    Öl

    Vanilleeis

    Kirschgrütze/ Kirschen

    Zubereitung:

    Zunächst Eier trennen und Eiweß schaumig schlagen. Die restlichen Zutaten in eine große Schüsselgeben und mit einem Mixer verrühren. Danach Eischnee unterheben.

    Währenddessen schon das Öl in der Pfanne erhitzen und den Teig auf beiden Seiten anbraten, bis der Pfannkuchen einen goldbraunen Farbton annimmt.

    Gleichzeitig die Kirschgrütze/ Kirschen im Topf oder der Mikrowelle vorsichtig erhitzen.

    Beim servieren eine Kugel Eis auf dem Pfannkuchen platzieren und heiße Kirschgrütze/ Kirschen darübergeben.

    Tipp: Auch andere Eissorten sowie Früchte schmecken heiß und kalt zu Pfannkuchen.

  • 4 Blätterteig-Schnecken mit Pesto

    Zutaten:

    2 Rollen Blätterteig

    1 Glas grünes Pesto

    1 Glas rotes Pesto

    200 gGeriebener Käse

    Zubereitung:

    Blätterteig ausrollen, beliebig viel Pesto darauf verstreichen und mit Käse bestreuen. Anschließend den Blätterteig zusammenrollen und in ein bis zwei Finger dicke Rollen schneiden. Danach die Schnecken auf dem Backpapier verteilen, sodass sie nicht zusammenkleben.

    Bei 200 Grad Umluft ca. 10-15 Minuten backen.

  • Kartoffel-Blumenkohl-Auflauf

    Zutaten

    300 g Kartoffeln

    1 Blumenkohl

    150 mL Milch

    150 mL Rahm

    1 Knoblauchzehe

    Butter

    Pfeffer

    Salz

    Rosmarin

    Zubereitung:

    Die Kartoffeln in dünne Scheiben schneiden. Knoblauch hacken, pressen und mit der Milch und dem Rahm vermischen. Mit Salz, Pfeffer und Rosmarin würzen. Alles zusammen ca. 10 Minuten vorsichtig aufkochen lassen und aufpassen, dass es nicht anbrennt.

    Auflaufform mit Butter ausstreichen und die Kartoffeln mit der Milch-Rahm-Soße einfüllen. Zum Abschluss Käse drüberstreuen und im vorgeheizten Ofen bei 220 Grad ca. 15-20 Minuten überbacken.

  • Falafel mit Zwiebel-Paprika-Gemüse

    Zutaten:

    200 g Kichererbsen

    1 Scheibe Toastbrot

    3 Zwiebeln#

    2 Paprika

    4 Knoblauchzehen

    ½ Bund Petersilie

    2 TL gemahlener Koriander

    2 TL gemahlener, Kreuzkümmel

    Salz

    Pfeffer

    1 TL Backpulver

    1 Liter Öl

    2 EL Mehl

    Zubereitung:

    Zu Beginn die Kichererbsen in eine Schüssel geben und Wasser hinzugeben, sodass sie vollständig bedeckt sind. 12 Stunden Quellen lassen. Anschließend abtropfen lassen.

    Das Brot zerkrümeln. Die Zwiebeln, Knoblauch und Paprika in würfen schneiden. Petersilie waschen und Blätter abzupfen. Brot, eine Zwiebel, Knoblauch, Petersilie und Kichererbsen im Mixer fein zerkleinern. Die fertig pürierte Masse mit den Gewürzen abschmecken und mit Mehl und Backpulver verkneten. Mit dem Teich kleine Bällchen formen.

    Währenddessen das Öl zum Frittieren erhitzen. Wenn es heiß genug ist die Falafel darin portionsweise goldbraun frittieren. Um das Fett etwas abtropfen zu lassen, empfiehlt sich, die Bällchen kurze Zeit auf Küchenpapier zu legen.

    Gleichzeitig Zwiebeln in etwas Öl anbraten bis sie glasig sind. Dann Paprika hinzugeben und alles ca. 5-10 Minuten anbraten.

(kru)