Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Streetfood-Award

Vendy Award 2014 geht an "Cinnamon Snail"

New York/Hamburg, 14.09.2014
The Cinnamon Snail

So freut sich das Team von "Cinnamon Snail" über den Gewinn des "Vendy Awards".

In New York wurde wieder der Streetfood Award verliehen, aber welches "Straßenessen" würdet Ihr in Hamburg gern einen Award verleihen?

Das beste Straßenessen aus dem Big Apple ist vegan: Das entschied eine siebenköpfige Jury bei den diesjährigen Vendy Awards in New York. Der Vendy Cup, auch "Streetfood Oscar" genannt, ging am Samstagabend (13.09.) an die Firma "Cinnamon Snail", einen der ersten organisch-veganen Speisewägen in den USA. "Der Cup ist ein Beweis dafür, dass veganes Essen nicht nur fade schmecken muss", sagte Firmengründer Adam Sobel bei der Preisverleihung.

New Yorks Straßen-Essensverkäufer messen sich seit zehn Jahren bei den "Vendys" in Disziplinen wie "Bester Nachtisch" oder "Bester Neueinsteiger". Den Sieger des Hauptpreises erwarten Zeitungsinterviews und TV-Auftritte.

In New York sind rund 3.000 Speisetrucks zugelassen. «Streetfood ist etwas sehr Sentimentales, weil viele Verkäufer Essen aus ihrer Heimat machen", sagte Jurorin und Star-Köchin Alex Guarnaschelli. "Ein Bissen kann in ganz fremde Kulturen einführen." Der erste "Vendy Cup" ging 2005 an "Hallo Berlin», einen Hot-Dog-Stand des Deutschen Rolf Babiel.

Aber er hätte Eurer Meinung nach in Hamburg einen Oskar fürs beste Essen verdient? Sagt es uns auf Facebook!

(dpa/aba)

comments powered by Disqus