Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Leicht und lecker!

Die schönsten Herbstkuchen-Rezepte

Hamburg, 08.10.2015
Apfelkuchen, Herbst, Winter, Rezepte

Der Herbst ist offiziell in Hamburg angekommen. Mit leckeren Herbstkuchen-Rezepten lassen sich die kalten Tage versüßen. 

Die Blätter färben sich langsam rötlich-gelb, die Temperaturen sinken sanft nach unten und die Sonne taucht den Abendhimmel in ein saftiges Farbenspiel von blau, gelb, rosa und rot - meistens jedenfalls. Es ist nicht mehr zu leugnen, dass der Herbst nun auch offiziell Hamburg erreicht hat. Mit der wechselnden Jahreszeit ändert sich nicht nur das Styling, sondern auch die Nahrung. Die leichten Salatblättern mit Avokado weicht dem zärtlich-saftigen Kuchenstück aus gemahlenen Walnüssen und gehackten Apfelstücken. 

Backen ist ganz leicht

Besonders der Herbst eignet sich, um seine Backfähigkeiten zu stärken. Was viele nicht wahrhaben wollen: Backen ist gar nicht so schwer. Wenn jemand sich mit Kochrezepten auskennt erst recht nicht. Zum Start eignet sich ein einfacher Kuchen, ohne erhitzten Zucker, "unterheben" und "in einem Wasserbad zerschmelzen lassen". 

Apfel-Walnuss-Kuchen

Zutaten:

500g Äpfel
250g Zucker
200g Butter
4 Eier
300g Mehl
1 Packung Backpulver
1 gestr. TL Zimtpulver
100g gehackte Walnüsse

Zubereitung:

Die Äpfel werden geschälte und in kleine Stücke (ca. die Größe des Ringfingernagels) geschnitten. Zucker, Butter und Eier werden zu einer schaumigen Masse verrührt. Anschließend das Mehl und Backpulver unter die Schaummasse unterrühren. Zum Schluss werden Zimt, Apfelstücke und die Walnüsse hinzugefügt. Die fertige Kuchenmasse wird in eine gefettete runde Backform gefüllt und für 60 Minuten im vorgeheizten Ofen bei 180°C (Ober-/Unterhitze) gebacken. 

Die leckersten Kuchenrezepte für den Herbst

  • Zimtiger Apfel-Streuselkuchen

    Zutaten:

    Für den Teig

    300g Weizenmehl
    150g Zucker
    1 Packung Vanillin-Zucker
    200g weiche Butter
    100g gehackte Haselnüsse

    Für den Belag

    1 1/2kg Äpfel
    2 EL Zitronensaft

    Für den Rührteig

    300g weiche Butter
    200g Zucker
    1 Packung Vanillin-Zucker
    1 Prise Salz
    5 Eeier
    400g Weizenmehl
    2 1/2 gestr. TL Backpulver
    1 Packung Puddingpulver Geschmack Vanille
    4 El Milch

    Zubereitung:

    Für den Streuselteig werden alle Zutaten miteinader vermischt und zu Streuseln verarbeitet. Die Äpfel werden geschält, geviertelt und in Spalten geschnitten. Die Spalten werden mit Zitronensaft beträufelt. Für den Rührteig wird die Butter geschmeidig gerührt. Nach udn nach Zucker, Vanillin-Zucker und Salz unter ständigem Rühren hinzufügen. Jedes Ei wird eta 30 Sekunden auf höchster Stufe untergerührt. Das Mehl wird mit dem Backpulver udn dem Puddingpulver vermischt und in 2 Portionen abwechselnd mit der Milch kurz auf mittlerer Stufe untergeführt. Den Teil in einer Springform glattstreichen und die Apfelspalten auf dem Teig verteilen. Zucker und Zimt miteinander vermischen und über die Apfelspalten streuen. Die Streusel zum Schluss darauf verteilen und für 35 Minuten backen.

    (Quelle: www.oetker.de)

  • Möhren-Nusskuchen

    Zutaten:

    700g Möhren
    125g Haselnusskerne
    2 Bio-Zitronen
    300g brauner Zucker
    6 Eier
    200ml Olivenöl
    400g Weizen-Vollkornmehl
    4 TL Backpulver
    1/2 TL gemahlener Kardamom
    100g Sultaninen
    75ml Orangensaft
    1 EL Honig

    Zubereitung:

    Die Möhren schälen und fein raspeln. Die Haselnüsse werden fein gehackt. Die Zitronen heiß abwaschen, trockenreiben und die Schale fein abreiben. Anschließend die Zitronen halbieren und auspressen. Der Zucker wird mit der Zitronenschale, den Eiern und dem Öl in einer Rührschüssel 5 Minuten cremig geschlagen. Mehl und Backpulver mit einander vermischen und unterheben. Außerdem Möhren, Nüsse, Kardamom und Sultaninen untermischen. Den Teig in eine Springform füllen und im vorgeheizten Ofen bei 175°C auf der mittleren Schiene ca. 60 Minuten backen. Währenddessen werden der Orangen- und Zitronensaft zusammen mit dem Honig in einem Topf verrührt und einmal aufgekocht. Der Kuchen wird auf dem Ofen genommen und auf ein Kuchengitter gestürzt. Die Oberfläche mit einer Gabel mehrmals einstechen, die Saftmischung über den noch heißen Kuchen träufeln und einziehen lassen. Den Kuchen auskühlen lassen.

    (Quelle: www.eatsmarter.de)

  • Birnen-Schokokuchen

    Zutaten:

    175g Zucker
    200g Butter oder Margarine
    1 Prise Salz
    1 Packung Vanillin-Zucker
    4 Eier (Größe M)
    100g Zartbitterschokolade
    200g gemahlene Haselnüsse
    350g Weizenmehl
    1 Packung Backpulver
    125ml Milch
    3 mittelgroße reife Birnen
    150g dunkle Kuvertüre
    3 EL Haselnussblättchen

    Zubereitung:

    Die weiche Butter, Zucker, salz udn Vanillin-Zucker schaumig rühren. Die Eier werden nach und nach untergerührt. Schokolade fein reiben und mit den Nüssen, Mehl und Backpulver vermischen. Im Wechsel mit der Milch nach udn nach unter die Eimasse rühren. Anschließend werden die Birnen geschält, entkernt und fein gewürfelt. Birnenstücke unter den Rührteig heben. Den Teig auf einem Backblech verteilen und bei 200°C (Ober-/Unterhitze) 30 bis 40 Minuten backen. Zwischendurch eine Stichporbe machen. Bleibt der Teig noch haften, muss der Kuchen weiterbacken. Nachdem der Kuchen ausgekühlt ist wird die Kuvertüre geschmolzen. Die Nussblättchen werden darüber verstreut.

    (Quelle: www.eatsmarter.de)

  • Zwetschgen-Käsekuchen

    Zutaten:

    Für den Teig

    175g Butter
    150g Zucker
    2 Eier
    1/2 TL Zitronenschale
    1 TL Backpulver
    250g Mehl
    75ml Milch

    Für den Belag

    500g Zwetschgen
    500g Quark
    3 Eier
    75g Zucker
    1 Päkchen Vanillepuddigpulver
    2 EL Grieß

    Zubereitung:

    Die Butter wird zunächst schaumig geschlagen. Abwechselnd werden Zucker und Eier untergerührt. Anschließend die Zitronenscheiben zugeben. Das Backpulver wird mit dem Mehl vermischt, gesiebt und gemeinsam mit der Milch nach und nach zügig unter die Schaummasse rühren. Den glatten Teig in die gefettete Form geben und glatt streichen. Die Zwetschgen werden gewaschen, halbiert und entsteint. Für die Weiterverarbeitung sollten die gut trocken getupft werden. Der Quark und die Eier werden in einer Rührschüssel miteinander verrührt. Den Zucker mit dem Puddingpulver und dem Grieß vermengen und gut unter den Quark rühren. Die Hälfte der Creme wird auf dem Rührteig verteilt, die Hälfte der Zwetschgen wird darauf gelegt. Mit der restlichen Käsemasse bedecken, glatt streichen und mit den restlichen Zwetschgenhälften belegen. Der Kuchen wird nun für eine Stunde in dem vorgeheizten Ofen gebacken. Der Kuchen sollte nach dem Backen erst auskühlen, bevor man die Form entfernt.

    (Quelle: www.eatsmarter.de)

  • Herbstliches Tiramisu-Schichtdessert

    Zutaten:

    250g Zucker
    1 Packung Soßenpulver Geschmack Vanille (z.B. Dr. Oetker)
    150ml Milch
    200g Schlagsahne

    500g Speisequark (Magerstufe)
    1 Packung Bourbon Vanille Zucker
    35g Speisestärke
    1/2 TL gemahlener Zimt
    1/2 TL gemahlener Koriander
    200ml Holundersaft
    200ml Orangensaft
    500g tiefgekühltes gemischtes Beerenobst
    200g Amarettini
    4 EL Orangensaft 

    Zubereitung:

    Vanillecreme nach Packungsrezept zubereiten. Hierbei beachten, dass statt der beschriebenen Mengenangaben 50g Zucker, 150ml Milch und 200g Schlagsahne verwendet werden sollten. Der Speisequark und der Bourbon Vanille Zucker werden mit in die Vanillecreme verührt. Anschließend werden die Speisestärke, der restliche Zucker und die Gewürze miteinander vermischt und schließlich mit 100ml von jedem Saft anrühren. Der übrige Saft wird in einem Topf zum Kochen gebracht. Die angerührte Speisestärke-Gewürze-Saft-Mischung in den mit Saft gefüllten Kochtopf unterrühren, aufkochen lassen und vom Herd nehmen. Die tiefgefrorenen Beeren werden untergerührt. Der Kuchen kann in einer eckigen Form (30x20cm) mit Amarettini ausgelegt und mit den 4 EL Orangensaft beträufelt werden. Danach wird die Beerengrütze darauf gleichmäßig verteilt. Die Vanillecreme wird noch einmal durchgerührt und auf der Beerengrütze glatt verstrichen. Danach muss die Form für 4 Stunden in den Kühlschrank. 

    (Quelle: www.oetker.de)

comments powered by Disqus