Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Welt-Ei-Tag

So gelingt Euch das perfekte Frühstücksei

Hamburg, 09.10.2015
Ei, Frühstück, Frühstücksei

Mhhh! Es geht doch nichts über ein Frühstücksei am Morgen!

Am Freitag (09.10.) ist Welt-Ei-Tag. Fest steht also, dass es am Wochenende Eier zum Frühstück gibt. Wir verraten Euch, wie das perfekte Ei gelingt!

Loriot müsste es wohl am besten kennen – das Problem mit dem Frühstücksei! Entweder ist das Ei zu weich, zu hart oder im schlimmsten Fall geplatzt. So ein kleines Ei zu kochen kann doch eigentlich nicht so schwierig sein, oder? Für den einen oder anderen scheinbar schon! Mit unseren Tipps sollte es in Zukunft keine Probleme mehr geben und einem ausgewogenen Frühstück nichts mehr im Wege stehen!

Das perfekte Ei – weich, mittel oder hart

Geschmäcker sind verschieden und das ist auch gut so! Deshalb gibt es eben nicht DAS perfekte Ei, sondern mehrere Varianten davon. Die einen mögen das Frühstücksei etwas weicher und die anderen eben ganz hart. Der Wunsch nach der Konsistenz ist also ganz entscheidend:

Weich: flüssiger Dotter, weiches Eiweiß – Kochzeit: 3 bis 5 Minuten
Mittel: flüssiger Dotter, festes Eiweiß – Kochzeit: 6 bis 8 Minuten
Hart: fester Dotter, festes Eiweiß – Kochzeit: 8 bis 10 Minuten

Die Zubereitung

Nun kennt Ihr die verschiedenen Varianten des perfekten Eis und die dazugehörige Kochzeit. Jetzt kann es mit der Zubereitung losgehen:

1. Ihr stecht das Ei mit dem Eierpiekser an der oberen und unteren Seite an. So platzt das Ei beim Kochen nicht.

2. Wasser im Topf zum Kochen bringen. Achtet darauf, dass die Eier vom Wasser bedeckt sind. Gebt zusätzlich etwas Essig oder Salz hinzu. So wird verhindert, dass die Eier nicht platzen oder auslaufen.

3. Sobald das Wasser kocht, legt das Ei ganz vorsichtig mit einem Esslöffel in den Topf. Achtet jetzt auf die entsprechende Kochzeit, damit Ihr später Euer perfektes Ei am Frühstückstisch genießen könnt.

4. Wenn die Kochzeit vorüber ist, nehmt Ihr das Ei mit dem Esslöffel vorsichtig heraus und schreckt es direkt unter fließendem, kaltem Wasser ab. So wird das Garen des Eis unterbrochen.

5. Jetzt noch im Eierbecher servieren und fertig ist Euer perfektes Frühstücksei!

Missverständnisse rund um das Frühstücksei – wie sie Loriot kennt – gehören von nun an der Vergangenheit an.

comments powered by Disqus