Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Tag des Marshmallows

Diese Leckereien hat der Herbst für uns

Kürbissuppe, Herbst, Kürbis

Zum Tag des Marshmallows haben wir für Euch die leckersten Rezepte für den Herbst. 

Es ist schon fast wieder Herbst und damit kommen auch wieder die klassischen Herbstgerichte zurück. Wir haben die besten für Euch zusammengestellt. 

Der Sommer, sofern er denn dieses Jahr überhaupt da war, ging mal wieder wie im Flug vorbei. Nachdem wir jetzt nochmal die letzten heißen Tage genießen konnten, kommt diese Woche bereits schon der September und damit auch der meteorologische Herbstanfang. Passend dazu ist kurz vorm Herbstanfang (30.08.) noch der Tag des Marshmallows. Und was gibt es im Frühherbst schöneres, als mit Freunden am Lagerfeuer zu sitzen und gemeinsam Marshmallows zu rösten?

Damit auch Ihr schon mal etwas in Herbststimmung kommt, haben wir für Euch ein paar Leckereien zusammengestellt, die Euch den Abschied vom Sommer ganz bestimmt vereinfachen. Denn Kürbissuppe schmeckt doch wirklich nur im Herbst, oder?

Kürbissuppe mit Kokosmilch und Ingwer

Ihr braucht: 800 g Hokkaidokürbisse, 600 g Möhren, 1 Zwiebel , 5 cm Ingwer, 2 EL Butter, 1 Liter Gemüsebrühe,  500 ml Kokosmilch, Salz & Pfeffer, Sojasauce, 1 ausgepresste Zitrone, Koriandergrün zum Garnieren

Zubereitung: Kürbis, Möhren, Ingwer und Zwiebel schälen und würfeln und in der Butter andünsten. Anschließend mit der Brühe aufgießen und 15 bis 20 Minuten lang weich kochen. Nun sehr fein pürieren und eventuell durch ein Sieb gießen. Die Kokosmilch untergießen und mit Salz, Pfeffer, Sojasauce und Zitronensaft abschmecken und noch einmal erwärmen. Mit dem Korianderblatt garnieren und servieren. 

Die leckersten Herbstgerichte

  • Zimt-Apfelkuchen

    Ihr braucht: 185 g Butter, 160 g Zucker, 185 g Mehl, 3 Eier, 1½ TL Backpulver, 1 TL Zimt,  2 Äpfel, 2 TL Zucker, 2 EL Orangenmarmelade, 80 ml Milch

    Zubereitung: Den Ofen auf 180 Grad vorheizen und eine Springform einfetten. Dann die Äpfel waschen. Ein Apfel wird geviertelt und in Scheiben geschnitten, der andere gewürfelt. Für den Teig Butter, Zucker, Eier, Mehl, Backpulver, Zimt und Milch in einer Schüssel mischen. Mit dem Handrührgerät erst auf niedrigster Stufe verrühren, dann die Stufe erhöhen bis eine glatte Masse entsteht. Zum Schluss die gewürfelten Äpfel unterheben. Den Teig in der Springform verteilen und die Apfelscheiben auf dem Teig verteilen. Nun den restlichen Zucker über die Äpfel geben und den Kuchen etwa 45 Minuten backen lassen. In einem kleinen Topf die Orangenmarmelade in der Mikrowelle erhitzen, bis sie flüssig ist. Dann den noch warmen Kuchen damit bestreichen und vor dem Servieren gut abkühlen lassen. 

  • Flammkuchen Elsässer Art

    Ihr braucht: ½ Würfel Hefe (21 g), 1 TL Zucker, 600 g Mehl, Salz, 6 EL Öl, 300 ml lauwarmes Wasser, 300 g Zwiebeln, 250 g geräucherter Speck, 250 g Schmand, 150 g Crème Fraîche, weißer Pfeffer

    Zubereitung:  Als erstes die Hefe zerbröckeln und mit Zucker verrühren bis die Hefe flüssig wird. Dann das Mehl mit dem Salz, dem Öl und 300 ml lauwarmem Wasser in eine Schüssel geben und die Hefe dazugeben. Nun rasch zu einem glatten Teig verkneten und zugedeckt, zum Beispiel mit einem Geschirrhandtuch, etwa 30 Minuten an einem warmen Ort ziehen lassen. In der Zwischenzeit die Zwiebeln schälen, halbieren und in Ringe schneiden. Den Speck in Streifen schneiden. Schmand und Crème Fraîche verrühren und mit Salz und Pfeffer würzen. Nach den 30 Minuten dann den Hefeteig vierteln und noch einmal durchkneten. Ein Viertel oval ausrollen und auf ein Backblech legen. Dann mit jeweils einem Viertel der Crème Fraîche, der Zwiebeln und des Schinkens belegen. Im vorgeheizten Backofen dann bei 225 Grad ca. 10-12 Minuten im unteren Einschub backen. Mit den drei restlichen Vierteln wiederholen. 

  • Heiße Schokolade mit Marshmallows

    Ihr braucht:  250 ml Milch, 50 g Kristallzucker, 1 Prise Zimt, 1 El Kakao, 50 g Zartbitterschokolade, 2 Eier, Mini-Marshmallows

    Zubereitung: Als erstes die Eier trennen und das Eiklar steif schlafen. In einem Topf Milch, Kakaopulver, Schokolade, Zucker und eine Prise Zimt auf kleiner Flamme erhitzen und vorsichtig das Eigelb einrühren. Die heiße Schokolade vom Herd nehmen und das Eiklar unterrühren. Nun in eine Tasse gießen und mit den Mini-Marshmallows garnieren. 

  • Pflaumenkuchen mit Butter-Zimt-Streuseln

    Ihr braucht: 1 kg Pflaumen,  125 g weiche Butter, 125 g Zucker, 1 Pr. Salz, 2 Eier, 125 g Weizenmehl, 1 gestrichenen TL Backpulver; Für die Streusel:  100 g Weizenmehl, 50 g Zucker, 1 Pck. Vanille-Zucker, 2 Messerspitzen Zimst, 75 g Butter

    Zubereitung: Die Pflaumen waschen und entsteinen. Danach halbieren und jede Hälfte der Länge nach spitz einritzen.  Für den Teig die Butter in einer Rührschüssel geschmeidig rühren und Zucker und Salz unterrühren, bis eine gebundene Masse entsteht. Jedes Ei etwa eine halbe Minute auf höchster Stufe unterrühren. Anschließend das Mehl und das Backpulver miteinander vermischen und zum Teig hinzufügen. Den Teig nun in einer gefetteten Springform glatt streichen und die Pflaumen schuppenartig auf dem Teig verteilen. Für die Streusel das Mehl in einer Rührschüssel mit Zucker, Vanille-Zucker und Zimt mischen. Die Butter hinzufügen und alles mit dem Mixer zu feinen Streuseln verarbeiten. Dann über die Streusel über den Pflaumen verteilen. Bei 160-180 Grad etwa 60 Minuten backen. 

  • Pumpkin-Spice-Latte

    Ihr braucht:  4 EL Zimt, 4 TL Muskatnuss, 4 TL Ingwer, 3 TL Nelken; Für den Sirup: Agavendicksaft, 1 EL feines Kürbispüree (z.B. Babynahrung), Milch,frischer Espresso

    Zubereitung: Die Gewürze alle miteinander vermischen und anschließend mit dem Agavendicksaft vermengen, bis er die Konsistenz eines Sirups annimmt. Dann die Milch erwärmen und den Espresso dazugeben. Nun den Sirup und das Kürbispüree zum Espresso dazugeben. Nun noch etwas Milch aufschäumen und den Kaffee verzieren. Nach Belieben noch etwas Zimt drüber streuen. 

  • Steckrübeneintopf

    Ihr braucht: 500 g Kasseler, 1 kg Steckrüben, 1 kg Kartoffeln, Salz und Pfeffer, 125 ml Sahne, Thymian, 1 ½ Liter Wasser

    Zubereitung: Das Fleisch waschen und in 1,5 Liter Wasser zum Kochen bringen. Anschließend die Steckrüben schälen, in Stifte schneiden und zu dem Fleisch geben. Etwa 80-90 Minuten kochen lassen bis das Wasser stark verkocht ist. Auch die Kartoffeln schälen und in Stifte schneiden und etwa 30 Minuten vor Ende der Garzeit in den Eintopf geben. Das Fleisch aus dem Topf nehmen und Würfeln, den Eintopf mit Salz, Pfeffer und Thymian würzen und die Sahne dazu gießen. Zum Schluss das Fleisch wieder in den Eintopf geben und kurz erhitzen. 

comments powered by Disqus