Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Mc Insekt

Burger mal anders

Osnabrück, 16.02.2016
Insektenburger

Jungunternehmer kreieren Insektenburger (Symbolbild) 

Der Insektenburger ist der letzte Schrei. Bux-Buger heißt der Burger aus pflanzlichen Bestandteilen und Insekten, der jetzt auch nach Deutschland kommen soll.

Ein deutsches Start-up-Unternehmen namens "Bugfoundation", bestehend aus Max Krämer und Baris Özel, haben einen neuen Burger aus Insekten kreiert. Heute weiß man das Insekten sehr nahrhaft sind und vor allem viel Protein haben. Der Bux-Burger besteht im Grunde aus zwei Brötchenhälften, dazwischen Salat und statt eines Pattys aus Rindfleisch befindet sich, eine Bulette aus gemahlenen Mehlwürmern.

Nachhaltig mit Insekten

Insekten haben viele Vorteile, sie sind auch reich an gesunden Fetten, besitzen viel Kalzium, Eisen und Zink. Sie brauchen nicht viel Platz, um sie zu züchten und benötigen auch nicht so viel Futter. Eine Handvoll Mehlwürmer würde einen Erwachsenen Menschen satt machen da sie reichhaltig an Proteinen sind.

Insekten Weltweit

Dabei ist Insekten essen gar nicht so ungewöhnlich. Ob Afrika, Asien, oder Australien, auf diesen Kontinenten gehören die Insekten zur täglicher Nahrung dazu. Nun wollen die Jungunternehmen den Bux-Burger auch in Europa anbieten. Der Burger ist in Brüssel ins zwei ausgewählten Restaurants vertreten. Ob der Burger es auch bald auf unsere Teller in Deutschland schaft? Das ist die Ambition der beiden Jungs von Bugfoundation.

(dng)

comments powered by Disqus