Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Kaffeekirschentee im Test

Tee als Ersatz für den Kaffee am Morgen?

Anke, Test, Kaffeekirschentee

Anke ist Neugierig auf die Tee-Neuheit und riecht erstmal am Tee.

Anke ist im Netz auf einen neuen Trend gestoßen: Kaffeekirschentee. Ob das eine gute Alternative für Kaffee ist, hat sie selbst ausprobiert.

Kaffee ist für viele das bewährte Mittel, um wach zu werden. Doch auf Dauer wird das langweilig und ist in großen Mengen ungesund.

Kaffeekirschentee im Test

Umso interessanter war für Anke ihre Entdeckung im Netz. Dort wird jetzt "Kaffeekirschentee" angeboten. Die Beschreibung verspricht, dass diese Teesorte pro Tasse "soviel Koffein wie ein Espresso" enthält und damit eine echte Alternative zum Kaffee bietet. Also her damit und selbst testen!

Ankes Geruchstest

Im trockenen Zustand riecht der Kaffeekirschentee nach einer Mischung aus getrockneten Früchten und Tabak. Das macht mich zunächst stutzig und meine Nase rümpft sich.

Anke riecht am Kaffeekirschentee.

Wie lange muss der Tee ziehen?

Auf der Packung steht: Zehn Gramm für sechs Minuten ziehen lassen. Nach sechs Minuten hatte der Tee noch überhaupt keinen Geschmack, nach weiteren zwei, also insgesamt acht Minuten wurde er intensiver.

Ein roter Becher in dem Tee zieht.

Ankes Geschmackstest

Er schmeckt in erster Linie sehr weich und hauptsächlich nach einem kräftigen Schwarztee. Der Kaffeegeschmack kommt nach einer Weile aber auch ganz leicht und mild durch. Normalerweise trinke ich vor allem Tee nie ungesüßt, dieser aber funktioniert auch ohne Zucker prima.

Anke lächelt mit einer Tasse in der Hand.

Und Dein Fazit?

Es lohnt sich auf jeden Fall die Fusion aus Kaffee und Tee zu probieren, auf Dauer wird daraus aber kein Ersatz zu meinem täglichen Kaffee. Dafür ist der Spaß mit 11,90 Euro für 250 Gramm einfach zu teuer. 

Wo gibt es diesen Kaffee-Tee?

Wer es selbst mal ausprobieren möchte, findet ihn bei Amazon oder bei Online-Tee-Shops wie zum Beispiel teevendo.

comments powered by Disqus