Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Studie bestätigt

Desserts können beim Abnehmen helfen

Tel Aviv, 13.07.2016
Eisbecher mit Streuseln

Eine Studie fand nun heraus, dass Desserts unter bestimmten Bedingungen beim Abnehmen helfen können.

Eine Studie aus Tel Aviv ergab, dass Desserts nicht immer schlecht für die Diät sein müssen. In bestimmten Fällen können sie sogar beim Abnehmen helfen.

Ja, Ihr habt richtig gelesen, süße Desserts können beim Abnehmen helfen. Dies ist allerdings an eine Voraussetzung gebunden: Das Dessert muss morgen gegessen werden.

Test an zwei Gruppen

Professor Daniela Jakubowicz hat den Test gemacht: Sie hat zwei Gruppen übergewichtigen Frauen miteinander verglichen. Die einen haben morgens 200 Kalorien, mittags 500 Kalorien und Abends 700 Kalorien inklusive Dessert verspeist. Die andere Gruppe durfte morgens mit 700 Kalorien inklusive Dessert reinhauen, mittags gab es ebenfalls 500 Kalorien und abends nur 200.

Das Ergebnis: Die zweite Gruppe, die das Dessert morgens gegessen hat, hat im Schnitt innerhalb von 12 Wochen etwa 5 Kilo abgenommen.

Leckere Rezepte

Dies könnte aber wohl auch daran liegen, dass man abends allgemein etwas leichter essen sollte. Der Körper kann die Nahrungsmittel nachts nämlich nicht so gut verdauen, da er zu dieser Zeit auf Sparflamme läuft.

Damit bei Eurer Diät wirklich gar nichts schief läuft und ihr weder morgens noch mittags auf Euer Dessert verzichten müsst, haben wir für Euch fünf leckere und vor allem leichte Rezepte zusammengestellt. 

Protein Low Carb Waffeln

Ihr braucht:
150 g Magerquark
40 g Proteinpulver, z.B. Vanillegeschmack
6 Eier
Zimt (optional)
30 g geschmolzene Butter

Zubereitung: Alle Zutaten mit einem Mixer gut durchrühren, gegebenenfalls mit etwas Stevia nachsüßen. Im Anschluss den Teig etwas quellen lassen. Nun das Waffeleisen aufheizen und mit etwas Kokosöl einfetten. Nun die Waffeln darin backen, bis sie leicht braun sind.

  • Schnelles Beereneis

    Ihr braucht:
    350 g gemischte Beeren (Tiefkühl)
    ½ Zitrone
    125 ml Buttermilch
    1 TL Zimt
    4 EL flüssiger Honig

    Zubereitung: Beeren in ein hohes Gefäß geben und ca. 5 Minuten antauen lassen. Aus der Zitrone 1-2 EL Saft auspressen. Nun die Buttermilch, den Zimt, Honig und Zitronensaft verrühren und anschließend zu den Beeren gießen. Alles mit dem Stabmixer fein pürieren und für ca. 10 Minuten in das Gefrierfach stellen. Nun kann das Eis serviert werden.

  • Fruity-Shake

    Ihr braucht:
    150 g Ananas
    6 Erdbeeren
    1 Apfel
    1 Banane
    ¼ Melone
    Crushed Ice
    300ml frischer Orangensaft

    Zubereitung: Den Apfel und die Melone schälen und klein schneiden, anschließen mit den anderen Früchten und dem Crushed Ice in den Mixer geben. Den Saft hinzugießen und kräftig Mixen – Fertig!

  • Heidelbeeren-Schokoladen-Kuchen

    Ihr braucht:
    4 Eier
    1 Prise Salz
    40 g dunkle Schokolade
    3 EL Stevia
    20 g geschmolzene Butter
    20 g Lupinenmehl
    2 EL Kakao

    Für das Topping:
    300g Tiefkühl Heidelbeeren
    Etwas Wasser oder Traubensaft
    1 EL Stevia
    1 ½ TL Xanthan (Bindemittel)

    Zubereitung: Die Eier trennen und das Eiklar in einer Schüssel steif schlagen. Den Backofen währenddessen auf 175 Grad vorheizen und die Schokolade in einem Wasserbad schmelzen. In einer zweiten Schüssel Eigelb, Butter, Stevia und Kakao mixen. Das Lupinenmehl dazugeben und zum Schluss mit der geschmolzenen Schokolade verrühren. Nun das steif geschlagene Eiweiß unterheben und solange verrühren, bis eine Mousse ähnliche Konsistenz entsteht. Den Teig nun in eine kleine, gefettete runde Form geben und für 30 Minuten bei 175 Grad backen.
    Für das Topping werden die Heidelbeeren und das Stevia in einem Topf erwärmt und das Bindemittel Xanthan untergemischt. Nun solange rühren, bis die Masse andickt. Im Anschluss abkühlen lassen. Den Kuchen aus dem Ofen nehmen und abkühlen lassen, dann das Topping auf dem Kuchen verteilen und anschließend ein paar Stunden im Kühlschrank stehen lassen.

  • Süße Frischkäse-Bananen-Creme

    Ihr braucht:
    1 reife Banane
    60 g Frischkäse
    1 EL Ahornsirup
    1 EL Schokoraspel (70% Kakaoanteil)

    Zubereitung: Die Banane schälen, in Scheiben schneiden und anschließend mit einer Gabel fein zerdrücken. Anschließend die halbe Orange auspressen und 2 EL Saft mit dem Bananenmus vermengen. Frischkäse und Ahornsirup dazugeben, und die Schokoraspeln unterheben - Fertig!

comments powered by Disqus