Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Osterschokolade

Den Schokohasen an den Kragen gehen

Schokoladenhasen

Ostern ist vorbei, und überall stehen Massen an Schokohasen herum. Wir haben Ideen und Rezepte für Euch, wie Ihr die Häschen weiter verwerten könnt.

Die Ostertage sind im Eiltempo und leider viel zu schnell an uns vorbeigezogen. Zurückgeblieben sind dafür unzählige Schokohasen, die sich im Regal aneinanderreihen. Klar, eine sehr liebe Geste von den Arbeitskollegen, der besten Freundin, Oma und Opa und all den anderen Familienmitgliedern, die man zu Ostern gesehen hat. Doch was tut man denn jetzt bloß mit diesen Schokoladenmassen?

Kein Hase muss im Müll landen

Wir haben die Antwort: Schmelzen, brechen, raspeln, verwerten! Denn spätestens nach dem zweiten Hasen reicht es uns doch eigentlich, den armen Häschen die Ohren abzubeißen, oder?

Wir haben ein paar leckere Rezepte und Ideen für Euch zusammengestellt, mit denen Ihr aus der übriggebliebenen Osterschokolade abwechslungsreiche Snacks oder Desserts zaubern könnt.

 

6 Rezepte und Ideen

  • Schoko Crossis

     

    Das braucht Ihr:

    200g Osterschokolade, 60g Cornflakes, 60g gehackte Mandeln, 10g Butter, 1 Päckchen Vanillezucker.

    Und so einfach geht’s:

    Die Cornflakes mit der Hand in einer Schüssel zerkleinern. Die Schokolade im Wasserbad zum Schmelzen bringen. Wer keine spezielle Schmelzschale hat, kann in einen großen, mit Wasser gefüllten Kochtopf einen kleineren stellen und in diesen die Schokolade geben. Wenn das Wasser kocht, schmilzt langsam die Schokolade in dem kleineren Topf, ohne dass sie dabei anbrennt. Die Butter in einer Pfanne erhitzen und anschließend die Mandeln und den Vanillezucker hinzugeben. Auf niedriger Stufe die Mischung karamellisieren lassen, bis die Mandeln goldbraun sind.

    Im Anschluss die karamellisierte Mischung zu den zerkleinerten Cornflakes geben, gut durchrühren. Dann die geschmolzene Schokolade ebenfalls hinzugeben und rühren, bis die Schokolade gleichmäßig verteilt ist.

    Zu guter Letzt mit einem Löffel kleine Haufen der Cornflakesmasse auf ein Backpapier formen und kaltstellen, bis alles durchgetrocknet ist.

  • Kuchen/Muffins mit Schokostücken

    Peppt Kuchen oder Muffins einfach mit ein bisschen Osterschokolade auf. Verwendet dazu ein gewohntes Rezept und fügt dem noch flüssigen Teig kleingehackte Schokostücke hinzu.

  • Heiße Trinkschokolade

     

    Das braucht Ihr:

    100g Osterschokolade, 1 Liter Milch, nach Belieben Schlagsahne und Zucker.

    Und so einfach geht´s:

    Bringt die Schokolade in einem Wasserbad zum Schmelzen. Im Anschluss gebt Ihr die Milch hinzu und lasst die Mischung kurz aufkochen. Je nachdem, ob Ihr Zartbitter oder Vollmilchschokolade verwendet habt, könnt Ihr noch ein bisschen mit Zucker nachsüßen. Wer mag, kann die Trinkschokolade noch mit Schlagsahne garnieren.

  • Flüssige Schokolade zum Garnieren

    Wenn man Osterschokolade in einem Wasserbad zum Schmelzen bringt, eignet sie sich ideal zum Garnieren von Crêpes, Pfannkuchen, Waffeln oder Eis.

  • Schokoladenmousse

     

    Das braucht Ihr:

    Drei Becher süße Sahne, je 75g Osterschokolade in den Sorten zartbitter, Vollmilch und weiß.

    Und so einfach geht´s:

    Den ersten Becher Sahne in einem Topf heiß werden lassen. Dabei immer schön rühren, die Sahne aber auf keinen Fall aufkochen lassen. Eine der Schokoladensorten zerbröckeln und in der heißen Sahne schmelzen lassen. Weitere 5 Minuten erhitzen, aber nach wie vor nicht kochen lassen. In den Kühlschrank stellen. Mit den anderen Schokoladensorten den Vorgang wiederholen. Die Sahnemischungen in unterschiedlichen Gefäßen über Nacht im Kühlschrank stehen lassen.

    Am nächsten Tag die Schokoladen-Sahne mit einem Mixer aufschlagen. Wenn die Mousse die Konsistenz von steifgeschlagener Sahne hat, ist sie fertig. Nun könnt ihr die unterschiedlichen Sorten in einer Glasform aufeinander schichten.

    Natürlich funktioniert das Rezept auch, wenn Ihr nicht alle drei Schokoladensorten zur Verfügung habt.

  • Schokofrüchte

    Ihr könnt beliebige Früchte ganz einfach mit flüssiger Schokolade überziehen. Dafür schmelzt Ihr Eure Osterschokolade in einem Wasserbad. Nehmt Eure Früchte (Beeren, Weintrauben, geschnittene Banane o.ä.) und spießt sie auf Zahnstocher oder Schaschlikspieße auf. Wälzt die Früchte in der flüssigen Schokolade und steckt die Spieße zum trocknen beispielsweise in die Löcher eines umgedrehten Siebes.

comments powered by Disqus