Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Tipps von der Expertin

Gesunde Ernährung leicht gemacht

Gesundes Essen

Gesund zu essen ist wichtig, um den Körper mit Vitaminen, Mineralien und Balaststoffen zu versorgen.

Mit ein paar simplen Tipps wird es einfacher, gesundes Essen in den Alltag zu integrieren. Dann ist es auch nicht so schlimm, wenn mal Fast Food auf den Tisch kommt.

Gesund ist eine ausgewogenen Ernährung mit viel frischem Gemüse, Obst, Vollkornproduktem, hin und wieder mal Fleisch und Fisch und viel trinken.

Aufklärung von der Expertin

Das alles zu beachten und umzusetzen, ist im stressigen Berufsalltag aber oft gar nicht so leicht. Wir haben mit der Ernährungsberaterin Iris Lange-Fricke über Möglichkeiten der gesunden Ernährung gesprochen. Sie hat ein paar Tipps und erklärt unter anderem, was "Super Foods" sind und warum es gar nicht so schlimm ist, auch mal Fast Food zu essen.

Super Foods im Quiz

Wer sich schon perfekt mit dem Thema Ernährung auskennt oder spielerisch mehr lernen möchte, kann das mit unserem  Quiz zu Super Foods tun.

Gesünder Essen

Tipps von der Ernährungsexpertin

  • Gesund Essen trotz Berufsstress

    Gesunde Ernährung ist wichtig, klar. Aber viele schaffen es wegen Stress im Beruf und zu wenig Zeit einfach nicht. Das scheint aber oft auch ziemlich kompliziert. Der Trick der Expertin ist ganz einfach: "Man muss es in seinen Alltag integrieren."

    Anstatt eines Brötchens mit Mettwurst und Remoulade gibt es morgens lieber ein Müsli mit Joghurt oder Quark und frische Früchte. Das herzurichten dauert nicht länger, als 5-7 Minuten. Als gesunde Zwischenmahlzeit bietet sich zum Beispiel ein leckerer Smoothie an, den man sich mit zur Arbeit nimmt. "Die gesunde Ernährung kann man sich einfach gestalten, man muss es halt einfach machen", so Ernährungsexpertin Lange-Fricke.

  • Ist nur Frisches vom Markt gesund?

    "Frisch kochen ist zwar das Beste, was man machen kann, aber wenn man wenig Zeit hat, kann man auch auf Tiefkühlprodukte zurückgreifen – sofern es keine Fertiggerichte sind, sondern pures Obst oder Gemüse", klärt Iris Lange-Fricke auf. Linsen und Erbsen aus der Dose enthalten beispielsweise auch noch genug Vitamine und Mineralstoffe. Daraus kann man einen schnellen Salat zubereiten und isst trotzdem noch gesund. 

  • Einsteiger-Tipp: Nüsse

    Ernährung umstellen von jetzt auf gleich ist schwierig, aber es gibt einen kleinen Einsteiger-Tipp, den jeder schon umsetzen kann. Wer zum Beispiel an Heißhunger-Attacken leidet oder zwischendurch gerne nascht, sollte Schokolade und Co. einfach durch Nüsse ersetzen. "Sie enthalten viel Vitamin E, viele gute Fette, Balaststoffe und Eiweiße", weiß die Expertin. Außerdem ist es leicht umzusetzen, da jeder Supermarkt heute ungesalzene Nüsse im Sortiment hat. Wenn man im Auto, auf dem Weg zum nächsten Termin oder am Schreibtische einen kleinen Snack braucht, macht man die Tüte auf, dämpft das Hungergefühl und tut sich gleichzeitig noch etwas Gutes.

  • Super Foods

    Die Super Foods sind derzeit in aller Munde. Lebensmittel wie Chia-Samen, Goji und Acai-Beeren zeichnet aus, dass sie besonders viele, gute Inhaltsstoffe haben. "Sie sind beispielsweise Reich an Vitamin C, Eisen oder Calcium", erklärt Ernährungsberaterin Iris Lange-Fricke. "Der Nachteil daran ist allerdings, dass sie eine weite Anreise haben und dadurch nicht nachhaltig und teuer sind."

  • Deutsche Super Foods

    Aber nicht nur exotische Früchte aus exotischen, weit entfernten Ländern gelten als Super Foods. Auch Deutschland hat einige gesunde und nährstoffreiche Produkte zu bieten. "Im Winter gibt's den Grünkohl der besonders reich an Vitamin C, Calcium und anderen Mineralstoffen ist." Zum Frühstück braucht man nicht unbedingt Chia-Samen, da reichen auch "Leinsamen, die ebenfalls viele Oega-3-Fettsäuren und Balaststoffe enthalten. Aber auch Heidelbeeren, Brokkoli, Haferflocken und Sauerkraut können genauso gut als Super Foods bezeichnet werden, sind nicht so teuer und haben eine kürzere Anreise", erklärt die Beraterin für Ernährung.

  • Fast Food

    Wer sich sonst überwiegend gesund ernährt, darf auch mal sündigen. Dann sind auch Burger, Döner oder Pommes nicht schlimm. Die Ernährungsberaterin weiß: "Wenn die Basis stimmt, mit viel frischem Obst, Gemüse und Vollkornprodukten, dann kann man sich auch sowas gönnen." Danach muss man auch kein schlechtes Gewissen haben, sondern sollte diese Ausnahme genießen.

Heilfasten: Sinnvoll oder unsinnig?

Viele schwören am Anfang des Jahres auf Heilfasten. Doch ist diese Extremkur überhaupt gesund?

Lest auch: Fastenzeit hat begonnen: Heilfasten: Gesund oder völliger Unsinn?

40 Tage Verzicht - die christliche Fastenzeit hat begonnen. Neben dem Fasten aus religiösen Gründen gibt es auch ...

Kalorienfallen im Büro umgehen

Viele unterschätzen außerdem ihren Arbeitsplatz als Kalorienfalle. Wer eine Schublade mit Süßigkeiten hat, ist vor Extrakilos nicht gewappnet. 

(fr/kru)

comments powered by Disqus