Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

"food service"-Analyse

Deutsche lieben weiterhin Burger und Pizza

Hamburg, 10.03.2016
Burger-essen-Fast-Food

Burger sind bei den Deutschen weiterhin begehrt und beliebt.

McDonald´s ist in Deutschland mit 3 Milliarden Euro der mit Abstand umsatzstärkste Gastronomiebetrieb. Und einen neuen Essenstrend gibt es auch.

Die deutsche Massengastronomie ist dank günstiger Rahmenbedingungen im vergangenen Jahr stark gewachsen. Die 100 größten Betriebe verzeichneten nach einer Analyse der Fachzeitschrift "food service" ein Umsatzplus von 4,9 Prozent, wie der Deutsche Fachverlag mitteilte.

Dabei profitierten die Gastro-Ketten und Großbetriebe nicht allein von dem guten Konsumklima. Auch die Beschaffungsmärkte hätten sich entspannt. Die Benzinpreise waren auf niedrigem Niveau, und Lebensmittel kosteten spürbar weniger.

Alles beim Alten

In den Top 10 gab es aber keine Veränderungen zum Vorjahr. An der Spitze der Rangliste der größten Gastronomen steht seit Jahrzehnten mit großem Abstand McDonald's mit einem Umsatz von zuletzt 3,1 Milliarden Euro, vor Burger King mit 865 Millionen Euro. Dann folgen die Lufthansa-Tochter LSG Sky Chefs, Autobahn Tank & Rast sowie Nordsee.

"Unter den Top 10 dominieren weltweit präsente Marken", heißt es in der Mitteilung. So habe Yum! (KFC, Pizza Hut) seinen Umsatz in den vergangenen zehn Jahren verdoppelt. Gut drei Viertel der Umsätze in der Großgastronomie entfallen auf Ketten-Schnellrestaurants und Verkehrsgastronomie. Senkrechtstarter des vergangenen Jahres war die Gourmet-Burger-Kette "Hans im Glück" mit einer Verdoppelung des Umsatzes auf 87 Millionen Euro.

Frisch ist Trend

Unter den Verbrauchern zeichnet sich derweil ein neuer Food-Trend ab: Es ist der Flexitarier. Also ein Konsument, der mal vegetarisch isst, mal vegan, aber auch zum Steak greift. Er ernährt sich also flexibel. Doch bei all der Flexibilität ist ihm eines wichtig: Frische! Die Nahrungsmittel müssen frisch und natürlich sein... Na dann, guten Appetit! (dpa/apr)

Lest auch: Neuer Foodtrend: Die Rainbow Bagels

Cronuts? Waren gestern! Der Trend geht jetzt zu den kunterbunten Rainbow Bagels. Wie Ihr dies ...

comments powered by Disqus