Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Norddeutsche Küche

8 typisch norddeutsche Gerichte im Winter

Grünkohl und Pinkel

Typisch norddeutsch: Grünkohl und Pinkel. 

Der Winter steht vor der Tür und draußen ist es auch schon bitterkalt. Es ist also Zeit, auch die Küche zu verändern und auf den Winter einzustellen. Wir haben 9 Rezepte.

Die Tage werden kürzer, die Temperaturen sinken und damit ist klar, der Winter steht kommt. Winterzeit bedeutet auch immer Schlemmerzeit. Die Küche bietet viele leckere Sachen und auf seine Figur muss man auch nicht mehr achten, die Freibäder haben sowieso geschlossen. Sündigen ist also wieder erlaubt, was das Essen betrifft.

Vielfalt auf dem Teller

Natürlich gibt es, gerade auch aus Norddeutschland, einige typische Gerichte für den Winter. Die Grünkohlzeit bricht zum Beispiel wieder an und Grünkohl darf natürlich nie fehlen. Aber es gibt auch viele andere typisch norddeutsche Gerichte. Damit auf Euren Tellern keine Eintönigkeit und Langweile herrscht, haben wir hier ein paar Rezeptideen für Euch.

8 typisch norddeutsche Gerichte für den Winter

  • Grünkohl mit Pinkel

    Zutaten für 4 Portionen: 600 g Grünkohl, 120 g durchwachsener Speck am Stück, 1 Zwiebel, 6 EL Schweineschmalz, 200 ml Gemüsebrühe, 2 EL Haferflocken, 2 Lorbeerblätter, eine halbe geräucherte Schweinebacke (ca. 600 g), 4 Mettenden, schwarzer Pfeffer aus der Mühle, 2 EL Zucker, 800 g kleine festkochende Kartoffeln

    Zubereitung: Den Grünkohl von den Stielen zupfen und 3 Minuten in Salzwasser kochen. Dann abgießen und mit Wasser abschrecken. Den Grünkohl gründlich ausdrücken und hacken. Die harte Schwarte vom Speck abschneiden und den Rest in kleine Würfel schneiden. Auch die Zwiebel fein würfeln. 4 EL Schweineschmalz in einem Topf erhitzen, dann Speck und Zwiebeln 5 Minuten bei mittlerer Hitze andünsten. Dazu kommen jetzt die Brühe, die Haferflocken, die Lorbeeren und der Grünkohl. Kräftig umrühren und die Schweinebacke hineinlegen. Den Grünkohl dann abgedeckt 1,5 Stunden schmoren lassen. Nach einer Stunde die Mettenden hinzugeben. Am Ende die Lorbeerblätter entfernen und mit Salz, Pfeffer und Zucker abschmecken. Die Kartoffeln schälen und kochen und zum Grünkohl servieren.

  • Rinderbraten

    Zutaten: 1 ½ kg Rinderbraten, 3 Knoblauchzehen, 2 Zwiebeln, 1/8 Liter trockenen Rotwein, ¼ Liter Brühe, Salz, Pfeffer, Senf, 2 EL Öl

    Zubereitung: Den Braten mit Salz und Pfeffer würzen und mit Senf einschmieren. Öl in einen Bratentopf geben und erhitzen. Dann den Braten von allen Seiten scharf anbraten und mit Rotwein ablöschen und reduzieren. Wenn der Wein fast reduziert ist, kommen die Knoblauchzehen und die Zwiebeln dazu. Wenn sie leicht braun sind, die Brühe hinzugeben. Den Topf bei 180 Grad für zwei Stunden in den Ofen stellen. Immer wieder nachsehen und gegebenenfalls Wasser hinzugeben. Die Sauce dann mit Salz, Pfeffer und Senf andicken. Dazu passen Kartoffeln und Rotkohl.

  • Steckrübeneintopf

    Zutaten: 1 kg Steckrüben, 2 Zwiebeln, 1 EL Butterschmalz, 100 g gewürfelten Räucherschinken, 750 ml Wasser, 800 g Kartoffeln, 4 geräucherte Mettwürste, 2 EL gehackte Petersilie, Salz, Zucker

    Zubereitung: Die Steckrübe schälen und in fingerdicke Stücke schneiden. Die Zwiebel würfeln. Schmalz in einem großen Topf erhitzen und Schinkenwürfel hinzugeben. Die Zwiebelwürfel hinzugeben und glasig dünsten. Die Steckrübenstücke und 750 ml Wasser, Salz und Zucker zugeben und 30 Minuten köcheln lassen. Die Kartoffeln schälen, halbieren und mit den Mettwürsten zu den Steckrüben geben, dann wieder 30 Minuten köcheln lassen. Die Würste aus raus nehmen und warm stellen. Das Gemüse zerstampfen und abschmecken. Mit Petersilie garniert servieren.

  • Erbseneintopf

    Zutaten: 500 g getrocknete Erbsen, 500 g geräucherten Kasseler, 4 Mettenden,  3 Möhren, 1 Stange Porree, 750 g Kartoffeln, Salz, Pfeffer, 1 Würfel Gemüsebrühe, 1 TL Majoran

    Zubereitung: Die Erbsen in zwei Litern Wasser über Nacht einweichen. Am nächsten Tag die Erbsen und das Wasser zum kochen bringen. Den entstandenen Schaum mit einem Schaumlöffel abnehmen und eine Stunde köcheln lassen. Nach 30 Minuten den Kasseler und die in Scheiben geschnittenen Mettenden dazu geben. Möhren und Porree in Scheiben schneiden und die Kartoffeln in Würfel. Nach einer Stunde Kochzeit Kasseler herausnehmen und klein schneiden. Möhren, Porree, Kartoffeln, Gemüsebrühe und Majoran dazugeben. Zum Schluss das Fleisch wieder hinzugeben und alles mit Salz und Pfeffer abschmecken. Übergebliebenes kann man einfrieren.

  • Bohnen, Birnen und Speck

    4 Scheiben durchwachsenen Speck, 1 große Zwiebel, 500 g grüne Bohnen, 1 Zweig Bohnenkraut, 500 g Kartoffeln, 4 Kochbirnen, Abtropfsaft aus einer Dose Birnen, 2 EL Mehl, weißer Pfeffer, Wasser

    Zubereitung: Speckscheiben und klein geschnittene Zwiebel in ¾ Liter Wasser und ¼ Liter Birnenkompottsaft aufsetzen und 20 Minuten kochen. Die Bohnen und das Bohnenkraut dazugeben und weitere 15 Minuten kochen lassen. Gewürfelte Kartoffeln und die Kochbirnen hinzugeben und 15 Minuten kochen lassen. Dann Mehl und kaltes Wasser verquirlen, hinzugeben und kurz aufkochen. Mit weißem Pfeffer und Birnensaft abschmecken. 

  • Kohlrouladen

    Zutaten: 1 Wirsing oder Weißkohl, 500g Hackfleisch, 1 Zwiebel, 1 Brötchen, 1 Ei, 100 g Speck, 500 ml Brühe, 200 ml Sahne, 1 EL Senf, Salz, Pfeffer, Paprikapulver, Majoran

    Zubereitung: Acht Kohlblätter blanchieren. In kaltem Wasser abschrecken und trocknen. Dann das Hackfleisch zubereiten, hinein gehört: ein Ei, ein eingeweichtes Brötchen, Senf, fein gewürfelte Zwiebel, Salz, Pfeffer, scharfes Paprikapulver und nach Belieben getrockneter Majoran. Kleine Hackfleischhäufchen, auf den Kohlblättern verteilen, zusammenrollen und mit Küchengarn zusammenbinden. Die Rouladen in einer hohen Pfanne anbraten, dazu ein paar Speckwürfel geben. Sobald die Kohlrouladen Farbe angenommen haben, mit gekörnter Brühe aufgießen. Dann zugedeckt eine halbe Stunde schmoren lassen. Die Rouladen herausnehmen und die Flüssigkeit mit Sahne aufgießen und einkochen lassen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und zu den Rouladen servieren. Dazu passen Kartoffeln.

  • Gulasch mit Kartoffeln und Bohnen

    1 Zwiebel, 2 EL Öl, 500 g Gulasch von Rind oder Schwein, 1 EL edelsüßes Paprikapulver, 5 EL Essig, 1 TL Senf, Salz, Pfeffer, 500 ml milde Fleischbrühe, 450 g grüne Bohnen, 500 g Kartoffeln, 1 EL getrockneter Thymian

    Zubereitung: Öl in einem großen Topf erhitzen und das Fleisch darin anbraten. Zwiebeln in dünne Scheiben schneiden und zusammen mit dem Paprikapulver hinzugeben. Essig mit Senf verrühren und unter das Fleisch mischen. Mit Salz und Pfeffer kräftig würzen und abschmecken. Brühe hinzugeben und 70 Minuten köcheln lassen. Die Bohnen bissfest kochen. Die Kartoffeln längst vierteln und auch kochen. 20 Minuten vor Ende der Garzeit Thymian zum Fleisch geben. Bohnen und Kartoffeln kurz vor dem Ende der Garzeit hinzugeben. 

  • Tüften un Plum

    Zutaten: 200 g entsteinte Backpflaumen, 2 EL Öl, 600 g mehlig kochenende Kartoffeln, ½ Sellerieknolle, 2  fein gehackte Karotten, 2 feingehackte Zwiebeln, 1 Liter Gemüsebrühe, 200 ml Sahne, Salz, schwarzer Pfeffer, Essig, 220 g Räucherspeck, 4-5 EL Petersilie

    Zubereitung: Die Backpflaumen in Wasser einweichen. Öl in einem Topf erhitzen und Zwiebeln hinzugeben und glasig braten. Kartoffeln, Sellerie und Karotten hinzugeben und mit Gemüsebrühe auffüllen. Aufkochen lassen und bei reduzierter Hitze 25-30 Minuten köcheln lassen. Alles mit einem Mixer zerkleinern, aber nicht ganz pürieren. Sahne hinzugeben und mit Salz, Pfeffer und Essig abschmecken. Backpflaumen abtropfen lassen, abtrocknen und kleinhacken. Speck in einer Pfanna anbraten und die Pflaumen hinzugeben und 2-3 Minuten anbraten. Heiße Suppe in einen tiefen Teller füllen und 1-2 EL Speck-Pflaumenmischung hinzugeben. Mit Petersilie garnieren.

comments powered by Disqus