Radio Hamburg

Spaß mit der langen Stange

So habt Ihr Spargel noch nicht gegessen

Hamburg, 24.04.2017
Spargel, Eis

Schon mal Spargel-Eis probiert? Wir haben das Rezept...

Die Spargelzeit ist da! Öde und altmodisch? Ganz und gar nicht - wir pimpen die leckeren Stangen neu auf. So habt Ihr Spargel noch nicht gegessen...

Ich wohne im Landkreis Stade und da gibt es einige Obst- und Gemüse-Höfe. Spätestens Anfang April stiere ich schon auf alle Schilder, ob es nicht schon den ersten Spargel gibt. Ich liebe Spargel in allen Variationen, aber dieses Jahr fehlt mir ein bisschen der Kick. Klar: Spargel gekocht mit Sauce Hollandaise, Kartoffeln, Schnitzel oder Schinken ist der Klassiker, aber wir Frauen wollen ja auch nicht zu jedem Outfit die gleiche Tasche tragen. Daher: neue Rezepte müssen her.

Ich habe zu Hause Kochbücher gewälzt, mit Freunden gesprochen, mir Tipps von Experten vom Gut Kuhla in der Nähe von Stade geholt und tata - mein neues Spargel-Special. Die Familie ist übrigens vorgewarnt, dass es in den nächsten Wochen Spargel satt gibt - mal sehen, wer noch zum Essen kommt ; )

 

Spargel pur

So einfach kann's sein: Holt Euch den grünen Spargel und zwar sehr feine Stangen. Die braucht Ihr nicht kochen, sondern könnt sie gleich so wegknabbern. Am besten mixt Ihr Euch einen Dipp dazu. Mein Tipp: Frischkäse, Schafskäse und Meerrettich mischen, einen Schuss Milch dazu, damit es cremig wird. Dann grobes Meersalz dazugeben, mit Pfeffer würzen und frischen Schnittlauch kleinhacken und unterheben. Hält sich auch einen Tag im Kühlschrank.

Spargeleis

Zutaten: 1l Milch, 150 Gramm Sahne, 300 Gramm Zucker, 40 Gramm Honig, 65 Gramm Eigelb, 25 Gramm Butter, 25 Gramm Mehl, 350 Gramm weißer Spargel, eine Prise Salz

Mich, Sahne, Zucker, Honig und Eigelb in einen Topf geben und mit einem Pürierstab mixen. Anschließend auf den Herd stellen und sanft erhitzen unter ständigem Rühren. Gute 350 Gramm qualitativ hochwertigen Spargel waschen, gut schälen und die holzigen Enden abscheiden. Die Spargelspitzen für später zur Seite legen. Die Schalen und Enden in den Topf mit den obigen Zutaten geben und dort ca. 15 Minuten kochen lassen. Anschließend in einen zweiten Topf aus ca. 25 g Butter und 25 g Mehl eine Schwitze bereiten und diese dann durch ein Sieb mit dem Inhalt des ersten Topfes auffüllen (Spargelschalen und Enden werden so wieder komplett herausgefiltert). Anschließend die zur Seite gelegten vorderen geschälten Spargelstücke inkl. Spargelspitzen in Stücke schneiden (es werden noch ca. 235 g benötigt) und in den Topf zugeben und für ca. weitere 20 - 25 Minuten in diesem Topf kochen lassen bis der Spargel weich wird. Dann alles komplett ganz fein mit einem Pürierstab zermahlen. Mit weißem Pfeffer und ggf. mit Muskat, Safran oder anderen Gewürzen nach Wunsch abschmecken. Alles in die Eismaschine geben. Dies dauert je nach verwendeter Eismaschine eine ganze Weile, da die „Spargeleismasse“ von über 80 ° C auf ca. minus 8 ° C oder weiter abkühlen muss. Bevor die Spargeleismasse zu gefrieren beginnt, das heißt bei ca. 0 ° C, den Saft einer halben Zitrone hineinpressen (ca. 7 bis 10 g wären optimal). Die Zitrone darf erst hineingegeben werden, wenn die Masse schon sehr kühl (aber noch nicht gefroren) ist. Mehr Infos unter  https://www.facebook.com/dERvERRUECKTEeISMACHER

Spargel asiatisch

Weißen, grünen oder violetten Spargel kurz kochen, blanchieren, und in Butter anbraten. Parallel dazu die Hühnchenbrust und Sesamkörner anbraten und mit Sojasauce, Kokosmilch, Thai Curry und einer erdnussgroßen Kugel Wasabi (geht auch Meerrettich) eine Sauce bereiten. Nach Wunsch noch mit Salz, Pfeffer abwürzen oder eine kleine Chilischote mit aufkochen. Den Knackig-Faktor liefern Zuckerschoten. Die könnte ich momentan ständig und überall dazu essen. Zuckerschoten kurz anbraten. Spargel auf den Teller geben, das Curry darüber und obendrauf die knallgrünen Zuckerschoten. Allein für die Augen ein Gedicht.

Spargeltorte mit Krabben

Ihr bereitet einen Mürbeteig nach Grundrezept vor (findet Ihr in jedem gängigen Backbuch). In eine Quiche- oder Springform geben und 30 Minuten vorbacken. Dann nehmt Ihr frischen Spinat, kocht und blanchiert ihn, schneidet den rohen Spargel in kleine Stücke und mischt alles mit Tomatenstücken zusammen. Dann  125 Schlagsahne, 3 Eier, Schnittlauch, Petersilie, Salz, Muskat, Pfeffer mischen und alles über die Gemüse-Krabben-Masse geben. Dann alles auf dem Mürbeteig verteilen, geriebenen Käse drüber und nochmal für 40 Minuten bei 180 Grad in den Ofen.

Spargel-Flammkuchen

Das geht ganz schnell, ist ml was ganz anderes und ist ganz sicher ober-lecker: Spargel-Flammkuchen. Dazu kauft Ihre einfach den super-dünnen Flammkuchen-Teig. Wenn Ihr grünen Spargel habt, dann könnt Ihr den auch (wie auf dem Bild) ungeschält und im Ganzen auf den Flammkuchen packen. Bei weißem Spargel lieber in kleine Stücke schneiden. Zuerst kommt aber Frischkäse auf den Flammkuchen und da sind Euren Ideen keine Grenzen gesetzt. Nehmt Frischkäse mit Kräutern oder mischt ihn mit Pesto oder Bärlauch - alles ist möglich. Ihr könnt natürlich auch Sauce Hollandaise als Grundlage nehmen. Dann verteilt Ihr den Spargel darauf, packt Frühlingszwiebeln, schönen rauchigen Schinken in kleinen Stücken dazu und dann ab damit in den Ofen. Ca 15 Minuten bei 180 Grad (Umluft) und fertig!

Schmecken lassen!

Ihr habt auch neue Ideen für Spargel-Rezepte oder einen Tipp, wie das Frühlings-Gemüse noch besser schmeckt? Dann her damit...

comments powered by Disqus