Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Schimmel auf Lebensmitteln

Muss das alles wirklich weg?

Käse Schimmel

Guter Schimmel - schlechter Schimmel: Es gibt Unterschiede.

Grünlich-weißliche Stellen auf Lebensmitteln bedeuten Schimmel. Doch muss gleich alles weggeschmissen werden? Das ist bei Schimmel zu beachten!

Schimmel ist ekelig und gefährlich? Ja, in den meisten Fällen schon und er macht tatsächlich viele Lebensmittel ungenießbar. Doch halt: nicht alle Speisen müssen entsorgt werden, wenn sie von Schimmel befallen sind.

Grundsätzlich gilt: Je höher der Wassergehalt, desto gefährlicher der Schimmel. Säfte, Suppen und Soßen sind bei Schimmelbefall also absolut ungenießbar.

So beugt Ihr Schimmelbefall vor:

Das beste Mittel, um Schimmel auf Lebensmitteln zu verhindern, ist, nur kleine Mengen einzukaufen, die dann zeitnah verzehrt werden. Bei Obst und Gemüse solltet Ihr darauf achten, dass keine Verletzungen der Oberfläche oder Druckstellen da sind, denn diese machen die Produkte anfällig für Schimmel.

Zu Hause sollte man die Nahrungsmittel dann sauber, kühl und trocken lagern. Brotboxen und Vorratsdosen sollten regelmäßig gereinigt werden.

Bei Schimmel müssen diese Speisen entsorgt werden:

Lebensmittel, die viel Wasser enthalten, wie weiches Obst (z.B. Erdbeeren), Gemüse wie Gurken oder Tomaten.

Das Gleiche gilt für Milchprodukte, Weich- oder Frischkäse sowie Soßen und Suppen.

Hier kann man noch genießen:

Bei Luftgetrockneten Wurstwaren wie Edelsalami oder Parmaschinken sowie Hartkäse, ist oberflächlicher Schimmel ungefährlich. Einfach großzügig wegschneiden und weitergenießen.

Dieser Schimmel ist besonders gefährlich:

Wenn Brot oder Nüsse von Schimmel befallen sind, gilt: Weg damit! Dieser Schimmel ist besonders gefährlich und die Lebensmittel gehören dann (leider) in den Müll.

comments powered by Disqus