Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Zurück zur Übersicht

Noch 11 Tage - Kleine Auszeit vor der Hochzeit

Anke und Mathias

Bevor die Hochzeit ansteht, gönnen Mathias und ich uns noch eine kleine Auszeit von dem Stress. 

In weniger als zwei Wochen wird geheiratet, da ist der Stresspegel besonders hoch. Eine kleine Auszeit kommt da ganz gelegen. 

Das Entspannteste an jeder Hochzeit ist die Zeit danach: die Flitterwochen also! Da die sich aber aufs nächste Jahr verschieben - Budget bedingt - wartet da keine große Entspannungsphase nach der Hochzeit auf uns. Wir haben uns also spontan entschieden, vor dem großen Ereignis für ein paar Tage wegzufahren.

Auszeit in idyllischer Natur

Noch diese Woche geht es für uns mit dem Auto Richtung Nirgendwo. Anders kann man es gar nicht ausdrücken. Nachdem sämtliche Ostsee-Lieblingsplätze von uns bereits ausgebucht sind, haben wir uns für drei Tage an der Mecklenburgischen Seenplatte entschieden. Umgeben von Wasser, viel Grün und einer nahezu perfekten Idylle. Eigentlich ist das immer meine Vorstellung von einem typischen "Rentner-Ausflug" gewesen, aber momentan bin ich ganz dankbar für ein wenig Ruhe und Natur, Mathias genauso. Von ihm höre ich momentan einen Satz so oft wie keinen anderen: "Entspann Dich doch mal, ist doch nur eine Hochzeit". Nur? Manchmal regt mich das echt auf, dass er so gelassen bleiben kann und ich mich wie ein Hamster in meinem Rad drehe.

Nervosität gehört zu einer Hochzeit

Ich werde auch einfach langsam nervös und mir wird immer klarer, was für einen großen Schritt wir da beide gehen. Man heiratet ja nicht einfach nur, man entschließt sich zu etwas, das für immer sein soll.
Meine bisherigen Entscheidungen waren allesamt nicht für immer, sondern von einer gewissen oder meistens sogar eher ungewissen Dauer. Genau genommen treffe ich jetzt zum ersten Mal in meinem Leben eine Entscheidung, die etwas ewig Währendes beschließen soll. Da ist es doch erlaubt, aufgeregt zu sein, oder?
Naja, in den paar Tagen an der Mecklenburgischen Seenplatte kann ich mich vielleicht wieder ein wenig abregen.

comments powered by Disqus