Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Zurück zur Übersicht

Noch 14 Tage – Was darf der ganze Spaß kosten?

Für mich kommt eine "Sparhochzeit" nicht in Frage, das Geld aus dem Fenster werfen muss man bei der Hochzeit aber auch nicht.

Ich drehe durch! Nur noch 2 Wochen? Ernsthaft? Das war doch immer noch "sooo lange hin" und "bis es so weit ist, vergeht doch noch so viel Zeit!", das haben sie immer alle gesagt: Freunde, Family, Arbeitskollegen. Und was sagen sie jetzt? Sie verwenden vor allem ganz oft den "Jetzt-wird-es-ernst"-Satz.

Stars und ihre Hochzeiten

Bevor ich jetzt wirklich nervös werde, lenke ich mich lieber ab und wundere mich über die unfassbaren 285.000 Euro, die Beyoncé Knowles bei ihrer neuesten Shoppingtour ausgegeben hat. Für ein einziges Paar Schuhe! High Heels aus 18-karätigem Gold, die Absätze mit über 1.000 Brillanten besetzt, 1.000 Jahre Garantie. Ich war schon ganz gespannt auf das Foto und dann war ich einfach nur enttäuscht. Ewig teure Schuhe die aber leider billig aussehen, meinen Geschmack treffen sie jedenfalls nicht. Aber Beyoncé  hat’s ja! Warum soll sie sich nicht Schuhe für mehr als eine viertel Million Euro leisten, wenn doch schon an ihrer Hochzeit mit Jay-Z damals gerade so 50.000 Orchideen gereicht haben? Dazu ein riesen Partyzelt auf einer Mega-Dachterrasse in New York!? Was Promis für ihre Hochzeit ausgeben, ist sowieso eine ganz andere Dimension.

Mathias und ich haben jetzt nochmal alles zusammengerechnet was wir schon ausgegeben haben und was noch kommt. Die Summe ist fünfstellig, liegt aber im unteren Viertel. Letztendlich eine Menge Geld, die mich mittlerweile die Menschen besser verstehen lässt, die sich für eine kleine Feier oder gar keine entscheiden. Wir haben keinen Fotografen und unser DJ ist ein alter Freund von mir und schenkt uns das zur Hochzeit, dass er an dem Abend auflegt. Wir haben keine Hochzeitstorte und liegen mit unserer Gästezahl weit unter 100. Das alles nicht, weil es gewollte Sparmaßnahmen waren, sondern weil wir überzeugt davon sind, dass wir gewisse Sachen einfach nicht brauchen und wollen, wie die Torte oder den Fotografen.

Geld allein macht nicht glücklich

Und weil wir nicht jeden, sondern nur die wichtigsten Menschen dabei haben wollen. Trotzdem könnte man von dem Geld was die Hochzeit kostet, ein Auto kaufen oder zweimal eine große Reise zu Zweit machen. Aber ganz ehrlich: darf Geld nicht ab und zu auch mal keine Rolle spielen? Geld allein macht ja nicht glücklich und immer nur aufs Geld zu schauen auch nicht. Zu der Zeit als ich noch einen Kellner-Job kurz nach dem Abi gemacht habe, hatte ich alles Mögliche, aber sicherlich kein Geld. Nicht viel davon zumindest! Trotzdem habe ich Urlaub gemacht und auch einkalkuliert, dass ich völlig pleite zurückkomme. Aber das war es immer wert! Es tut mir leid, aber von mir könnt Ihr das Sparen wirklich nicht lernen.

Ein Tag Prinzessin

Klar ist so eine Hochzeit nach einem Tag vorbei und viel Geld weg, aber von den Erinnerungen an diesen perfekten Tag hat man doch sein Leben lang etwas. Ich bin jetzt auch einfach mal so ehrlich zuzugeben, dass es für eine Frau auch ein bisschen darum geht, für einen Tag Prinzessin zu spielen. Oder warum würden sonst so viele diese ganzen Traumkleider an dem Tag tragen?

Keine Sparhochzeit

Ich bin nicht dafür, dass sich irgendjemand verschuldet nur weil er sich eine Mega-Hochzeit wünscht, aber das Geld dafür nicht hat. Dann wartet das alles eben so lange bis das Geld zusammengespart ist. Erst eine kleine und dann eine große Feier ein paar Jahre später, ist ja auch noch eine Option! Aber eine "Sparhochzeit", nur damit man eine Hochzeit feiert, muss nicht sein. Das ist, als würde man unter der Woche beim Griechen essen, mit einem unglaublichen Appetit auf Tzatziki. Man bestellt die Gyros aber lieber ohne oder nimmt gleich etwas ganz anderes, weil man bei dem wichtigen Geschäfts-Meeting am nächsten Tag nicht nach Knoblauch stinken will. Nein. So macht das Leben keinen Spaß! Deswegen gehe ich grundsätzlich nur freitags oder samstags Griechisch essen. 

comments powered by Disqus