Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Zurück zur Übersicht

Noch 22 Tage - Die Hochzeitstorte, die gar nicht existiert

Figuren von Tony Bennet und Lady Gaga auf der Überraschungstorte.

Figuren von Tony Bennet und Lady Gaga auf der Überraschungstorte.

Bei uns auf der Hochzeit wird es keine traditionelle Torte um Mitternacht geben. Warum das so ist, erkläre ich Euch in meinem Blog.

Lady Gaga hat ihren Freund und Gesangspartner Tony Bennett überrascht! Zu seinem 89. Geburtstag bekam er diese Woche von ihr eine riesen Torte, die auf den ersten Blick wie eine Hochzeitstorte aussieht. Lady Gaga und Tony sind als Figuren auf der Mega-Torte abgebildet, zusammen mit ihren Hunden. Als ich das Foto bei Instagram gesehen habe, dachte ich zuerst wirklich an eine Hochzeitstorte, Lady Gaga ist ja schließlich seit Valentinstag auch mit ihrem Freund Taylor verlobt.

Lady Gaga steht mit Sonnenbrille neben einer mehrstöckigen Torte.

Keine Hochzeitstorte für uns

Mathias und ich haben uns gegen eine Torte zur Hochzeit entschieden und dafür haben wir gar nicht lange diskutiert. Wenn man sich mal überlegt wie viel es an diesem Tag zu Essen gibt: Fingerfood am frühen Nachmittag, am Spätnachmittag das große Grillbuffet, dazu noch dreierlei Nachspeisen und gegen Mitternacht: die Käseplatte. Wo ist da noch Platz für eine Torte? Also in welchem Magen? Auf dem Weg zu einer Hochzeit von Freunden hatte ich damals im Auto die Hochzeitstorte auf dem Schoß. Wir haben sie unterwegs beim Konditor abgeholt und zur Feier mitgebracht. Nie wieder möchte ich eine zweistöckige Torte auf meinem Schoß balancieren, in der Hoffnung sie klatscht bei der nächsten Bremsung nicht gegen das Handschuhfach oder ich mit meinem Kopf in die Torte hinein. In diesem Fall ist glücklicherweise alles gut gegangen.

Ich und Torten

Ich habe ehrlich gesagt eine persönliche Aversion gegen Torten im Allgemeinen: ich habe noch nie eine gegessen, von der mir nicht schlecht geworden wäre. Ich kann jeden Morgen ein Franzbrötchen essen, auch zwei. Aber Torten sind einfach immer eine Spur zu viel und zu üppig. Nach einem einzigen Stück fühle ich mich oft gleich für drei Tage satt. Bei Kuchen ist das ähnlich. Wenn es sonntags irgendwo Kuchen zum Kaffee gibt, lehne ich dankend ab. "Kuchen" ist übrigens kein Synonym für "Torte".

Nicht alle Bräuche auf einer Hochzeit

Der feine Unterschied liegt ganz einfach in der Höhe: Ein Kuchen kann gerne flach und auch trocken sein, eine Torte muss dagegen eher hoch und zusätzlich extra cremig sein. Genau genommen ist ein Käsekuchen auch eher eine Käsetorte, hat mir mal eine Bäckerin erzählt. Dementsprechend ist Mathias auch eher ein Kuchen-Fan, sein großer Favorit: Zitronenkuchen. Der ist aber wohl zu gewöhnlich und unspektakulär um ihn an der Hochzeit anzubieten. Ich finde es auch vollkommen okay, an dem großen Tag auf ein paar Dinge zu verzichten. Man muss ja nicht alles nachahmen, was andere einem vormachen oder wie es irgendeinem alten, gut gepflegten Brauch entspricht.

Wenn es diese Torte gebe

Ich gebe aber zu, dass ich mich unter einer einzigen Bedingung zu einer Hochzeitstorte hinreißen lassen würde: Es müsste eine Franzbrötchen-Creme-Torte sein. Da würde ich mit einer extra großen Gabel kommen! Nur stelle ich mir in dem Fall die Frage: Was essen dann die anderen?

comments powered by Disqus