Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Zurück zur Übersicht

Noch 43 Tage - Der Junggesellenabschied: lustig und crazy oder peinlich und out?

Anke bei dem Junggesellenabschied ihrer besten Freundin

Bei dem Junggesellenabschied meiner besten Freundin Katharina haben Braut und Bräutigam zusammen gefeiert - so wie wir das eigentlich auch wollten. 

Junggesellenabschiede sind zwar eine Hochzeitstradition, aber es muss nicht unbedingt mehr getrennt gefeiert werden. 

In einem Interview erzählt Mila Kunis jetzt nach ihrer Hochzeit mit Ashton Kutcher wie glücklich sie ist. Ich empfinde die beiden auch als sehr glückliches und vor allem hübsches Paar, wenn ich sie auf Fotos sehe. Dann noch die kleine Tochter Wyatt dazu und wir haben die perfekte, kleine Familie!

Junggesellenabschiede sind abgenudelt

Bei jedem Menschen mit perfekter, kleiner Familie gab es aber auch ein Leben davor und um sich von genau diesem feierlich zu verabschieden, hat sich irgendjemand den Junggesellenabschied ausgedacht. Mathias' Fußballjungs haben schon angekündigt, dass sie "irgendetwas" mit ihm vor haben. Und das, wo wir beide uns eigentlich eine gemeinsame Party wünschen. Wir wollen einfach nur mit allen Freunden zusammen Hamburgs Bars und Clubs an einem Samstagabend unsicher machen und dann gibt’s richtig auf die Zwölf. Man muss aber auch sagen, wir sind mittlerweile stark gezeichnet von so einigen Junggesellenabschieden in der Vergangenheit. Uns ist einfach nicht nach Strip-Club oder Stripper zuhause in Polizeiuniform und auch nicht danach, irgendwelche Sachen auf dem Kiez an Leute zu verkaufen, mit umgeschnalltem Bauchladen. Hat sich dieser total klischeehafte Junggesellenabschied auch nicht schon längst abgenudelt? Machen das gefühlt nicht "alle" und gefühlt "jedes Wochenende" wenn man sich mal so auf dem Kiez umsieht?

Bitte keine Klischées

Ich bin mir nicht so ganz sicher, ob unsere Freunde das auch so verstanden haben oder ob sie generell einfach einen anderen Plan haben als wir und uns damit überraschen werden. Ich möchte jedenfalls nicht wirklich mit einem Schleier und Krönchen auf dem Kopf und einem T-Shirt auf dem "Braut" steht, über den Kiez laufen und Kondome und Schokolade verkaufen müssen. Meine Definition von "Spaß" und "lustig" geht da in eine andere Richtung. Ich sehe den Junggesellenabschied generell einfach als Party vor der Hochzeitsparty. Hauptsache wir feiern das ordentlich! Aber dafür muss sich doch nicht zwanghaft jemand blamieren wenn er da keine Lust drauf hat.
Ich erinnere mich noch sehr gut an den Junggesellenabschied von Mathias‘ Freund Alex. Der ging zwar in die klassische Richtung (der Bräutigam wurde hier auch verkleidet und musste Kleinigkeiten an die Leute verkaufen), aber: das Ganze war trotzdem ein Highlight! Vor allem für mich, aber hauptsächlich deswegen weil ich als einzige Frau dabei sein durfte. Die Bedingungen für mich lauteten: keinen Stress machen, nicht rumzicken und immer mit den Jungs mittrinken. Hat geklappt! Alex war verkleidet als Rotkäppchen und die anderen waren ebenfalls irgendwelche Märchenfiguren. So sind wir dann durch die Stadt gelaufen und ich habe die Fotos gemacht.
Beim gemeinsamen Junggesellenabschied meiner besten Freundin Katharina und ihrem Mann war ich für die Organisation zuständig. Beide haben sich einen Junggesellenabschied gewünscht, wie er eher nicht so mein Ding ist. Aber ich wollte unbedingt, dass die beiden den Abend bekommen, den sie sich wünschen. Und für seine besten Freunde macht man einfach alles! Wir waren Jungs und Mädels gemischt, das fand ich gut. Wir saßen beim Tapas essen und haben Bunny-Ohren getragen. Die Jungs kamen im Playboy-Outfit. Danach ging es weiter in die City, beide wurden mit Handschellen aneinander gekettet und bekamen erst den Schlüssel, nachdem sie ihre peinlichen Aufgaben erfüllt hatten. Sie musste ihm eine Liebeserklärung vor allen Leuten bei Mc Donalds machen, er musste fünf fremde Frauen finden, die ihm einen Kuss auf die Wange geben und noch so einiges mehr. Der Abend ging in der Karaokebar weiter und endete abschließend im Lieblingsclub der beiden.

Jungggesellenabschied - Das ging wohl daneben

Ich glaube, dass der Junggesellenabschied nicht wirklich out ist. Out ist mittlerweile nur die Umsetzung wie sie jeder kennt: dass Jungs und Mädels getrennt feiern gehen, sich verkleiden und sich zum Affen machen. Geht doch einfach feiern und wartet ab was am Ende daraus wird. In Hangover 1-3 haben die Jungs sich schließlich auch keine so große Mühe mit der Vorbereitung gegeben, da sind die lustigen Katastrophen einfach so passiert! "Hangover" ist glaube ich auch der einzige Film, bei dem der Abspann das Lustigste ist. Wenn Dich nämlich nur noch Fotos daran erinnern was letzte Nacht passiert ist, dann hast Du vielleicht zu viel getrunken, aber sicherlich abartig viel Spaß gehabt!

Anke bei einem Junggesellenabschied
comments powered by Disqus