Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Zurück zur Übersicht

Noch 52 Tage - Wie man als Single eine Hochzeit "übersteht"

Ankes Hochzeitsblog, Noch 52 Tage

Mit der richtigen Einstellung kann man auch als Single Spaß bei einer Hochzeit oder Party haben. 

Das große Warten auf den Tischplan geht mir langsam auf die Nerven. Den hätte ich längst von der Betreiberin unserer Location bekommen sollen. Ohne Tischplan kein Sitzplan und dabei muss ich mir da noch so einige Gedanken machen wen ich wo hinsetze.
Vor allem wie ich die Singles platziere, damit die sich nicht irgendwie verloren fühlen. Da steht es übrigens fünf zu drei. Fünf Single-Männer, drei Single-Frauen. Das wäre auch zu schön gewesen, wäre das genau aufgegangen. Ich werde mich aber sowieso mit Verkupplungs-Aktionen zurückhalten, von den drei Mädels hat eines auch gerade gar keine Lust auf Beziehung. Aber ich kann ja zumindest beim Tischplan darauf achten, dass die Singles alle nicht zu weit voneinander weg sitzen. In diesem Fall können sie wenigstens über uns lästern, wenn wir ihnen zu romantisch und zu schmalzig werden.

Einsames Single-Leben

Ein einziges Mal war ich als Single zu einer Hochzeit eingeladen. Da gab es eine Menge blöder Momente. Zum Beispiel wenn das große Paartanzen beginnt und alle nach und nach die Tanzfläche füllen während sie sich ganz langsam hin und her wiegen und tief in die Augen sehen. Nur Du und die anderen Singles bleiben am Tisch sitzen und wünschen sich von niemandem gesehen und wahrgenommen zu werden. Vor allem habe ich mich damals selbst dabei erwischt, wie ich versucht habe besonders glücklich, entspannt und beschäftigt zu gucken. Bloß nicht das traurige Bild eines einsamen Singles abgeben, der sich nichts mehr wünscht, als einen Partner mit dem er tanzen kann. Das Problem ist nur: man hat das Gefühl, ganz automatisch so auszusehen und kaum etwas dagegen tun zu können. Die typischen Kennenlernspiele wie man sie von Hochzeiten kennt, machen es einem dann entweder leichter sich wohlzufühlen oder es wird dann erst richtig peinlich.

Grundeinstellung ist das A und O

Was mache ich also? Ich überlege mir am besten schon vorab eine Überlebensstrategie. Das habe ich damals vor der Hochzeit eines guten Freundes so gemacht und habe damit Tag wie auch Abend relativ gut überstanden. Mit der richtigen Grundeinstellung fängt es an. Man darf auf keinen Fall denken: "Oh Gott, jetzt gehe ich als Single zu einer Hochzeit wo ich die einzige Einsame unter viel zu vielen Paaren bin". Für Singles muss beim Gedanken an die Hochzeit vor allem der Partygedanke hochkommen. Endlich mal wieder eine große Feier! Tanzen bis in den Morgen und das mit ganz vielen gut angezogenen Menschen. Bei Single-Frauen wird ja sogar schon die Zeit davor zum Event! Endlich mal wieder Shoppen gehen und dann auch noch ein ganz besonders schönes Kleid! Keines meiner Single-Mädels und auch keines der vergebenen Mädels trägt zu unserer Hochzeit ein Kleid, was es schon hatte. Die gehen natürlich alle extra ein Outfit kaufen, gönnen sich außerdem noch einen Frisörtermin oder eine Maniküre und wollen – nach der Braut – die Zweitschönste sein. So muss das sein! Wer mit dem Brautpaar relativ eng und gut befreundet ist, kann auch etwas ganz anderes ausprobieren: einfach fragen, ob man als Begleitung den besten Freund oder die beste Freundin mitnehmen darf.
Warum nicht? Wenn man höflich gefragt hat, ist das ja keine Unverschämtheit. Und mehr als "Nein" sagen, kann das Brautpaar nicht. Hätte mich das einer unserer Gäste gefragt, hätte ich kein Problem damit gehabt. Bei den Nicht-Singles lädt man ja auch automatisch den entsprechenden Partner mit ein. Auch wenn dieser unter Umständen nur ein Anhang ist, und nur indirekt mit dem Brautpaar bekannt.

Eine Hochzeit, drei Anlaufpunkte

Egal ob Single-Frau oder Single-Mann, wenn ich mich gerade nicht so ganz wohl fühle, gibt es immer drei gute Anlaufstellen bei jeder Feier: die Bar, Leute die einen Hund dabei haben und der lauteste Tisch. An der Bar und im Stehen unterhält man sich oft lockerer als am Tisch. Wer tierlieb ist, findet schnell und einfach Kontakt zu den Menschen, die einen Hund dabei haben. Über das Tier und die üblichen Fragen nach Name, Rasse und Alter kommt man ja sehr schnell ins Gespräch. Eventuell sind die Besitzer ja ganz cool drauf und man kann mit ihnen und dem Hund zwischendurch eine kleine Runde drehen und sich kurz von der Feier absetzen. Ansonsten ist man am lautesten Tisch immer richtig. Hier sitzen die Stimmungsmacher, diejenigen die später auch noch die Tanzfläche unsicher machen werden und das nicht mit den üblichen Standardtänzen, sondern eher durch wildes Abzappeln und Abrocken. Hier findet man meistens Anschluss! Darüberhinaus macht es auch durchaus Sinn, sich mit dem DJ gut zu stellen. Diesen kann man dann auch mal dazu überreden, einen Gute-Laune-Song zu spielen, auf den man gerade Lust hat, bevor zum wiederholten Mal eine Ballade kommt, die den großen Massen-Engtanz hervorruft und hauptsächlich die Pärchen zum Tanzen einlädt. Der DJ ist generell eine gute Partie wenn man zwischendurch Gesellschaft sucht, weil er meistens auch alleine kommt und sich mit Unterhaltung auskennt. Mit ihm wird man selten ein lahmes Gespräch führen.
Mit diesen Strategien bin ich sehr gut gefahren als ich Single war und auf eine Hochzeit eingeladen und ich hoffe, dass keiner unserer Single-Gäste während des Abends seine einsamen fünf Minuten bekommt, sondern im Gegensatz dazu einfach seinen Spaß und einen tollen Tag mit uns hat.

Ankes Hochzeitsblog, noch 52 Tage
comments powered by Disqus