Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Zurück zur Übersicht

Nur noch 28 Tage - Die absolute Krawattenfreiheit

Mathias im Anzug ohne Krawatte

Mathias ist froh, dass er bei der Hochzeit keine Krawatte tragen muss - dann wäre er auch nicht mehr mein Mathias, wie ich ihn kenne. 

Krawattenzwang herrscht bei unserer Hochzeit nicht. Es ist vergleichbar mit Frauen, die sich in Schuhe reinzwängen. Wieso sollten Männer sich eine Krawatte um den Hals hängen?

Über einen Facebook-Post habe ich mich gestern sehr gefreut: "Hallo Anke, ich wünsche Dir und Deinem zukünftigen Mann alles Gute, meine Eltern feiern heute ihre Goldene Hochzeit und sind immer noch verdammt glücklich. Ich hoffe Euch wird es genauso ergehen. Lg, Torsten Einfeldt".

Krawattenfreiheit bei der Hochzeit

Toll! Goldene Hochzeit! Die feiern Mathias und ich dann am 28. August 2065, wenn alles gut läuft. Für Mathias läuft es im Moment bestens! Nachdem ihn Freunde, Arbeitskollegen, Radio Hamburg-Hörer und ich dazu überreden konnten, einen neuen Anzug für die Hochzeit zu kaufen. Danke an alle die ihm ins Gewissen geredet haben!
Er ist mit dem neuen Anzug in grau-beige sehr glücklich und er gefällt sich auch in dem neuen Hemd, den Schuhen und dem passenden Gürtel. Das Beste kommt aber noch: mein Fast-Ehemann hat die wunderbare Freiheit, an unserem Hochzeitstag keine Krawatte tragen zu müssen. Mathias wird unter seinem Sakko einfach nur ein weißes Hemd tragen, einen Knopf offen lassen und fertig. Mein Vater ist der Grund für die allgemeingültige Krawattenfreiheit für alle Gäste unserer Hochzeit.
Bei Männern mit Schlips um den Hals denke ich immer und sofort: "Oh Gott, der trägt sie nur weil er es muss".

Keine Qual für die Gäste

Schon als kleines Kind habe ich sehr oft mitbekommen wie meine Mama meinen Papa für irgendeinen runden Geburtstag in der Familie eingekleidet hat, oder sonstige feierliche Anlässe. Immer kam sie mit einer Auswahl seiner besten Krawatten und er setzte jedes Mal dieses herrlich zerknautsche Gesicht auf, er konnte die Dinger nie leiden. Wenn er diese Krawatte im Nachhinein vielleicht zwei Stunden getragen hat war das lange! Zwei Stunden bis er aufgegeben und sie noch an der Feier wieder abgelegt hat, mit den Worten: "Ich krieg seit zwei Stunden kaum Luft!".
Dieses Bild hat sich so stark eingeprägt, dass ich denke, allen Männern ginge das so. Keiner kann eine Krawatte aus Freude daran tragen, sondern nur aus Zwang. Deswegen: absolute Krawattenfreiheit für alle! Egal wie feierlich der Anlass ist, an unserer Hochzeit muss sich niemand quälen. Meine erste Assoziierung mit einer Krawatte ist: "Qual". Danach kommt "Bankkaufmann", "Anwalt", "runder Geburtstag" und "Beerdigung". Eine um den Hals zu tragen muss ein ähnliches Gefühl sein, wie als Frau zu enge Schuhe zu tragen. So stelle ich es mir vor!

Nicht von jedem Verständnis

Der Bräutigam hat sich auf jeden Fall gefreut und die meisten unserer Gäste auch. Ein paar Ältere finden, dass eine Krawatte ein Muss ist und verstehen nicht, warum es nicht erwünscht ist. Die Verkäuferin bei Policke, wo Mathias seinen kompletten Anzug mit Hemd und Schuhen gekauft hat, war auch für einen Moment lang irritiert: "Das Hemd müssen Sie bis obenhin zuknöpfen, sonst sitzt die Krawatte später nicht richtig." - Mathias' überglückliche, befreite Antwort: "Aber ich werde keine Krawatte tragen!" Das Gesicht der Verkäuferin formierte sich zu einem einzigen Fragezeichen: "Ach...." - PAUSE - "...so!?"
Meiner zukünftigen Schwiegermutter war gestern am Telefon ebenfalls anzumerken, dass sie leicht enttäuscht war, ihren Sohn an der Hochzeit ohne Krawatte zu sehen. Sie hat nichts dagegen gesagt, aber ihre Stimme hatte diesen kaum zu überhörenden Unterton als sie meinte: "Okay. Ja, gut."
Für mich ist es gut. Ich kenne meinen Mann in knalligen Sommer-T-Shirts, Jeans und Sneakers. Wahlweise auch im Fußball-Trikot. Wenn er Anzug trägt, sagt mir das: es steht etwas Offizielles von Wichtigkeit an. Das passt ja auch zur Hochzeit! Wenn er aber noch dazu eine Krawatte trägt, sieht er nicht mehr wie mein Mathias aus. Dann möchte ich ihn einfach nur von diesem Ding befreien, damit er wieder besser Luft bekommt. Oder ich frage ihn einfach nur, zu welchen Konditionen er mir bei seiner Bank einen Kredit anbieten kann. So eine Hochzeit kostet schließlich Geld...

comments powered by Disqus