Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Hollywood-Klischee

Sex in Filmen vs. Reality

Hamburg, 05.10.2015
Sex, Erotik

Sieht gut aus, ist aber nicht besonders bequem: Sex im Stehen. 

In Hollywood sehen die Menschen, Städte und Häuser toll aus - genauso wie der Sex. Die Hollywood-Klischees können im wahren Leben aber nicht immer überzeugen. 

Geschlechtskrankheiten und Schwangerschaft sind ausgeschlossen

Habt ihr schon einmal gesehen, dass James Bond ein Kondom aus der Hosentasche zieht bevor es zur Sache geht? Wohl eher nicht. Geschlechtskrankheiten, Verhütung und Safer Sex scheinen in den meisten Filmen überhaupt keine Rolle zu spielen – schade!

Frauen kommen immer und sofort

… da wird mancher Mann bestimmt neidisch, dass es bei seiner Freundin nicht so einfach ist! Macht uns Mädels und den armen Männern doch nicht immer falsche Hoffnungen! So einfach ist das im wirklichen Leben nun mal nicht immer – und muss ja auch gar nicht immer sein.

Essen beim Sex ist heiß

Man denke nur an den Film 9 ½ Wochen. In Wirklichkeit ist es allerdings, ganz ehrlich, alles andere als heiß und sogar eher ein bisschen ekelig. Wer will schon über und über mit klebrigem Honig bedeckt sein? Da lieber davor eine Kleinigkeit knabbern oder die Pizza danach zusammen genießen.

Sex im Stehen ist unkompliziert

Wenn der Mann täglich in der Muckibude abhängt mag es sein, dass es für ihn kein Problem ist euch für die Dauer des Liebesspiels auf den Armen zu tragen und gleichzeitig noch der eigentlichen Sache nach zukommen. Es mag vielleicht sexy aussehen, so an einer Wand genommen zu werden – gemütlich ist es bestimmt nicht und als Frau ist die Rolle auch eher passiv.

Männer wollen immer und überall

Das suggerieren uns jedenfalls einige der Hollywood-Streifen. In Wirklichkeit ist ein Mann, genauso wie wir, auch mal gestresst, hat etwas anderes im Sinn oder ganz simpel: Keinen Bock.

Frauen sehen nach dem Sex immer perfekt aus

Leicht verwuschelte Haare, und vom Sex gerötete Wängchen… na ja, im echten Lippen ist wahrscheinlich auch das Make Up verschmiert und die Haare sind nicht nur verwuschelt, sondern verklettet. Ganz so schlimm ist es dann allerdings doch nicht: Der Mann findet euch danach bestimmt trotzdem wunderschön.

Das Feuer der Liebe ist so heiß, dass Außentemperaturen irrelevant sind

Es ist eher unwahrscheinlich, mitten im tiefsten Schneesturm ein Pärchen anzutreffen, dass sich beim Liebesspiel vergnügt. Bei Game of Thrones stören Jon Schnee und seine Gespielin die Minusgrade allerdings kaum, wenn sie in eiskaltes Quellwasser eintauchen. 

(Quelle: COSMOPOLITAN)

comments powered by Disqus