Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Single's Awareness Day

Feiertag der Singles nach Valentinstag

Singles' Day

Klar, am 14. Februar feiern wir die Liebe und die Beziehung. Aber was ist eigentlich mit den Singles? Die haben am 15. Februar ihren Ehrentag

Der 14. Februar ist der bekannte Tag, um die Liebe und Partnerschaft zu feiern. Für alle Singles entweder deprimierend oder lächerlich. Wenn wir extra einen Tag brauchen, um uns an unseren Liebsten zu erinnern, warum nehmen wir dann nicht auch extra einen Tag, um das Alleinsein zu feiern? Und legen ihn dann auch noch genau einen Tag später? 

Singles' Awareness Day

Am 15. Februar ist der Ehrentag für alle Singles, im Englischen liebevoll (?) „Singles' Awareness Day“ genannt. Danke, mit der Abkürzung S.A.D. direkt noch einmal die Traurigkeit des Single-Schicksals unter die Nase gehalten. Aber ist es denn sad? Nein! Nach den vielen gestrigen kitschigen Posts auf Instagram, Twitter und Facebook mit roten Rosen, Karten und Schokolade brauchen wir auch einen Tag, an dem alle Singles aufstehen können und stolz rufen können: „It’s OKAY to be single!“

Ausgerufen wurde der Tag von Singles, die diese Kommerzialisierung der Liebe am 14. Februar einfach nicht mehr aushielten und ein Kontrastprogramm brauchten. Hier in Deutschland ist diese spezielle Art des Feierns noch nicht wirklich angekommen, bekommt aber Jahr für Jahr immer ein bisschen mehr Aufmerksamkeit.

Das Single-Dasein genießen

Was könnt ihr an diesem Tag also tun? Die offizielle Webseite des „Singles‘ Awareness Day“ schlägt zum Beispiel ein gemeinsames Treffen von Singles zum Essen vor. Wenn ihr unglücklich mit eurem derzeitigen Beziehungsstatus seid, gibt es auch die Möglichkeit, bei bestimmten Single Events vielleicht den/die Richtige(n) zu finden. Und natürlich könnt ihr die Vorzüge des Single-Daseins absolut genießen: Party feiern solange ihr wollt und niemand, der zu Hause auf die Uhr guckt und euch erwartet. Und wenn ihr keine Lust (oder Zeit) auf große Partyevents habt, dann nehmt euch einfach mal Zeit für euch selbst: Geht zum Friseur, zur Massage, lest euer Lieblingsbuch… Oder der komischste Vorschlag: Schickt euch selbst Blumen. Muss man dann auch so tun, als wüsste man nicht, wer der Absender ist?

Ist das wirklich sinnvoll?

Aber mal ganz ehrlich: Im Endeffekt ist es doch im Allgemeinen etwas merkwürdig, seinen Beziehungsstatus im Großen zu feiern, sei es jetzt eine Partnerschaft oder das Single-Dasein. Denn, und das gilt für beide Fälle, warum braucht man einen speziellen Tag dafür? Was, wenn ich als Single heute arbeiten muss und gar keine Zeit für mich finde? Soll ich das dem Chef erklären, warum ich heute früher gehen muss?

Das Team von „Single Awareness“ wettert gegen die Kommerzialisierung vom Valentinstag, die auch absolut berechtigt ist angesichts der steigenden Preise von Blumensträußen an diesem Tag. Andererseits schlägt es aber auch vor, dass die Singles sich gegenseitig beschenken sollen. Wo ist die Logik? Ich muss mich weder für das eine noch das andere beschenken lassen. Die Antwort auf Kommerz soll also Kommerz sein?

Ein kleiner Rat am Rande: Versucht, das Beste aus eurer Liebessituation zu machen und die jeweiligen Vorzüge zu genießen. Und hängt euch nicht an irgendwelchen Daten auf.

(lba)