Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Fasten-Trends 2014

Auf was verzichten Sie in der Fastenzeit?

Hamburg, 04.03.2014
RHH - Expired Image

Viele verzichten in der Fastenzeit auf Kohlenhydrate um Gewicht zu verlieren. Auf was verzichten Sie?

Ab morgen beginnt die Fastenzeit und jeder siebte Deutsche nimmt sich vor, während der Fastenzeit kürzer zu treten und auf bestimmte Dinge zu verzichten.

Fettes Essen, viel Alkohol und kaum Schlaf. Ganz Deutschland hat während des Karnevals gefeiert und es ist jetzt zu weit: Morgen fängt die Fastenzeit an. Eine Umfrage des Meinungsforschungsinstituts YouGov im Auftrag der DPA ergab, dass 10 Prozent der Deutschen einen festen Fasten-Vorsatz haben, weitere 9 Prozent spielen aber nur mit dem Gedanken. Schon knapp 60 Prozent der Deutschen haben das Fasten mindestens einmal ausprobiert. Von denen, die schon einmal einen Fasten-Versuch gestartet haben, sind die meisten nach eigenen Worten glatt oder mit einigen Schwierigkeiten durchgekommen: 44 Prozent blieben eisern, 42 Prozent wurden zwar schwach, hielten dann aber durch, 14 Prozent brachen ab.

Die neuen Trends der Fastenzeit

Sowohl gesundes Essen und kein Alkohol bleiben die gängigen Fasten-Vorsätze in Deutschland, aber in den letzten Jahren wurden die Fasten-Möglichkeiten erweitert: Heutzutage wollen 30 Prozent kein Fleisch essen und weitere 24 Prozent wollen auf das Rauchen verzichten. Auch ein Handy- und Smartphone-Fasten gibt es: 13 Prozent planen einen Mobiltelefon-Verzicht. Es folgen Kaffee (11 Prozent) und Fernsehen (7 Prozent). 6 Prozent der Fastenden planen 40 Tage ohne Sex - der Anteil von Männern und Frauen ist hier fast gleich.

 

(dpa/mej)

Die Möglichkeiten zu Fasten sind vielfältig, doch auf was verzichten Sie?

Fast Food
11,67 %
Franzbrötchen
11,67 %
Fahrstuhl
10,83 %
Süßigkeiten
26,67 %
Facebook
10,00 %
Alkohol
29,17 %

comments powered by Disqus