Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Morgens oder abends?

Wann ist die beste Zeit für’s Workout

Sport, Schuhe, Zubinden

Hier erfahrt Ihr, zu welcher Tageszeit Ihr Eure Sportschuhe am besten schnürt.

Lieber früh aufstehen und vor Arbeit, Uni und Schule Sport treiben oder abends noch in die Sportschuhe schlüpfen?

Die Frage, ob man lieber am Morgen oder am Abend trainieren sollte, begleitet jeden, der regelmäßig Sport treibt. Erhöht sich die Effektivität des Trainings, wenn man noch vor der Arbeit Gewichte stemmt oder einmal um den Block läuft? Oder ist es genau andersherum?

Es gibt dazu zwar verschiedene Theorien dazu, allerdings hängt es tatsächlich davon ab, wann Ihr am liebsten Sport treibt. Einige Vorteile sowie Nachteile gibt es aber tatsächlich – für beide Trainingszeiten.

Sport am Morgen

Vor- und Nachteile

Sport am Morgen

  • Bessere Konzentration am Morgen

    Nach dem Sport ist der Körper hell wach. Das Blut ist gut verteilt und mit Sauerstoff angereichert. Das sorgt für hohe Konzentrationsfähigkeit schon am Morgen. Während Dein Kollege sich den Kaffe im Halbschlaf einschenkt, bist Du körperlich und geistig schon im Hochleistungsmodus.

  • Der Körper ist ausgeruht

    Während des Schlafs erholt sich Euer Körper vom Tag. Die Muskeln werden repariert, sodass sie am Morgen wieder voll einsatzbereit sind. Das kann das Training effektiver machen. Aber nur, wenn Ihr genug Schlaf bekommen habt und die Schlafqualität auch gut war.

    Denkt unbedingt daran Euch aufzuwärmen, um Eure Muskeln aufzuwecken. Sonst drohen Sportverletzungen.

  • Zum Durchhalten

    Wer sich morgens zum Sport aufrafft, hat das Training schon hinter sich. Das kann besonders motivierend sein, wenn man nicht so ein starkes Durchhaltevermögen hat und abends immer wieder Ausreden findet. Der Wecker kennt keine Notlügen und wenn man schon mal wach ist, kann man auch gleich Sport machen.

  • Nichts für Morgenmuffel

    Natürlich gibt es auch Nachteulen, die nie rechtzeitig ins Bett kommen oder morgens einfach nicht hoch kommen. Dann wird das Training zur Quälerei und Ihr gebt währenddessen nicht 100 Prozent. In diesem Fall sollte das Work Out am Morgen nur die Ausnahme bleiben, wenn Ihr abends verabredet seid.

 

Sport am Abend

Vor- und Nachteile

Sport am Abend

  • An die Nachbarn denken

    Ein Faktor, der in Mietswohnungen eine Rolle spielt: Wer Zuhause trainiert und springen muss, um zum Beispiel Burpees zu absolvieren, macht das besser am frühen Abend, als morgens um 6 Uhr. Eure Nachbarn werden es Euch danken.

  • Gutes Gewissen

    Viele sind am Abend erst richtig wach. Wenn die Pflichten des Tages erfüllt sind, hat man den Kopf frei für den Sport und kann noch mal alles geben. Das ist ein schöner Abschluss des Tages und man ist einfach zufrieden und glücklich von den ausgeschütteten Endorphinen, wenn man sich danach auf die Couch oder ins Bett kuschelt.

  • Kopf frei

    Wer abends zum Sport geht, bekommt den Kopf frei und kann den Alltagsstress vollkommen abschütteln. Besonders wenn man auf einem Problem herum grübelt, kann das Work Out am Abend wie eine Auszeit von all dem wirken. Oder Ihr habt endlich mal Zeit, alles von vorne bis hinten durchzudenken. Das geht am besten bei einer Runde Joggen in der Natur.

  • Schweinehund an der Macht

    Nach einem anstrengenden Tag mit Überstunden und dem ein oder anderen Rückschlag, fällt es unserem Schweinehund leichter, uns vom Sport abzuhalten. Schließlich hatte man so einen anstrengenden Tag, da ist es schon ok, wenn man heute mal nicht trainiert. Mal ist das in Ordnung, allerdings bleibt es häufig nicht dabei und dann wird man vollkommen aus seinem Trainingsplan geworfen.

 

Noch mehr zum Thema Sport und Workout.

Lest auch: Fitness to Go: Trainings-Tools für Zuhause und Unterwegs

Es muss nicht immer das Fitnessstudio sein! Die folgenden Trainings-Tools haben es auch in si ...

comments powered by Disqus