Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Eisfüße ade!

7 Tipps gegen Kälte im Herbst

Hamburg, 10.10.2016
Herbst Frau Kalt

Ein starkes Immunsystem hilft gegen Erkältungen im kalten und feuchten Herbst!

Der Winter naht und die Temperaturen gehen in den Keller. Damit man sich weiter wohl fühlt, haben wir unsere Tipps zusammengetragen.

Innerhalb der letzten Wochen sank das Thermometer um gefühlt mindestens 20°C. Heizung und Couch statt grillen im Park - ab jetzt Alltag bei vielen Hamburgern. Aber muss Frieren auch zum Alltag gehören? Wir finden nicht und haben deshalb 7 nützliche Tipps zusammengetragen, wie man sich bereits jetzt gegen die gemeine Kälte schützen kann. 

Klickt Euch durch!

Lest hier unsere Tipps gegen Kälte

  • Bewegung:

    Irgendwie selbsterklärend, oder? Sport machen hält warm und stärkt ebenfalls das Immunsystem!

  • Ernährungsumstellung:

    Experten raten in der kalten Jahreszeit davon ab, exotische Früchte wie Ananas, Bananen oder Kiwis zu essen. In der traditionellen chinesischen Medizin wird ihnen kalte Energie zugesprochen. Warum wohl essen wir diese Früchte so gerne im Sommer? Im Herbst und im Winter sollte man lieber auf Samen und Nüsse setzen, so wie auf Geflügel und Ziegenkäse. Statt gekühltem Weißwein darf es dann auch eher ein Rotwein auf Raumtemperatur sein.

  • Kälte-Kick:

    Kurz Kalt abduschen oder wenige Minuten leicht bekleidet an die frische Luft - das stärkt das Immunsystem und macht Euch ein wenig resistenter gegen die dauernde Kälte.

  • Scharf ist hot:

    Gewürze wie Chili, Tabasco und Curry machen sich gut in jeder Gemüsepfanne oder nach Belieben auch im Tee. Auch Pfeffer, Zimt und Ingwer sind lecker und wärmen auf. Wer experimentierfreudig ist, kann sich das Chili sogar mit in die Socke tun, soll für warme Füße sorgen!

  • Wärmende Massagen:

    Hier muss man selbst Hand anlegen. Eine Massage mit wärmenden Massage-Ölen fördert die Hautdurchblutung und wer mag, kann auch Schwämme, Massageroller oder hautschonende Bürsten zum Einsatz bringen.

  • Wärmender Filmabend:

    Auch auf der Couch oder im Kino kann das Programm die Körpertemperatur beeinflussen. Ein langatmiges Drama kann zwar interessant sein, bei einer romantischen Komödie zum Beispiel kommt man eher ins Lachen. Das lenkt von der Kälte ab und wärmt auf. Ähnlich empfehlenswert sind spannende Thriller, bei denen man durch das geweckte Adrenalin aufgewärmt werden kann.

  • Wärmflasche und Kirschkissen:

    Mit kalten Füßen schläft man schlechter. Die einfachste Methode ist wohl, sich eine Wärmflasche (kein kochendes Wasser benutzen!) oder ein Kirschkernkissen mit ins Bett zu nehmen und auf die Füße zu legen.

comments powered by Disqus