Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Mal ganz ehrlich!

Das wünschen sich Mamas wirklich zum Muttertag

Hamburg, 11.05.2017
Mutter, Geschenk, Muttertag

Was Mamas sich wirklich zum Muttertag wünschen...

Blümchen, Bilder, Kuchen - schön...ja, ABER eigentlich wünschen sich Mamas was anderes zum Muttertag. Meine persönliche Top 10.

Ihr lieben Männer und Kinder: der Muttertag steht an (am 14. Mai) und natürlich freuen wir Mamas uns, wenn wir das Frühstück ans Bett bekommen (aber bitte lasst uns dann nicht alles selbst in den Geschirrspüler räumen und die Krümel aus dem Bett saugen) oder uns die lieben Kleinen herzzerreißend-süße Bilder malen, bei denen man nicht weiß, ob es ein Blumen-Meer oder eine Feuersbrunst sein soll.

Ja, ja, wir wollen nichts Großes - stimmt ja eigentlich. Aber mal ganz ehrlich, liebe Mamas: ich will schon was anderes. Ich habe zwei kleine Kinder (3 und 1) und einen Mann, der sonst auch viel unterwegs ist. Von daher habe ich folgende (vielleicht auch utopischen) Wünsche... 

Zum Muttertag am 14. Mai

Mamas wünschen sich...

  • ZEIT

    Davon kann man nie genug haben. Nicht hetzen beim Duschen, nicht Zähneputzen und den Kindern gleichzeitig in die Hose helfen, nicht Staubsaugen, telefonieren und gleichzeitig den Eintopf umrühren. Einfach Ruhe und Zeit.

  • PERSÖNLICHER ASSISTENT

    Und damit meine ich nicht Siri oder Alexa, sondern einen echten Assistenten (wie mein Chef einen hat). Der koordiniert dann alle Termine, reicht mir die Einkaufslisten, packt schon mal die Snackboxen und tankt das Auto, wenn man wieder hektisch zur nächsten Eltern-Kind-Gruppe muss.

  • EINE HAUSHALTSHILFE

    Mindestens einmal in der Woche eine Perle, die vor allem das Bad putzt und alle 8 Wochen mal die Fenster zum Glänzen bringt. Mehr will ich ja gar nicht!

  • HOME OFFICE

    Flexible Arbeitszeiten und Home Office Arbeitsmöglichkeiten stehen in der Wunschliste vieler Frauen ganz oben. Sie vereinfachen das Familienleben und stärken die Work-Life-Balance.

  • FLEXIBLE KINDERBETREUUNG

    Gerade auf dem Land (da wohne ich) sind Kindergärten eher lustige Spielgruppen als wirkliche flexible Ganztagsbetreuung, gerade für Kids unter 3 Jahre. Klar kann das jeder selbst entscheiden, aber wenn man arbeiten gehen will, sind Betreuungszeiten bis 13:30 Uhr eher semi-schön. Mal abgesehen davon, dass man das Kind in einer Zeit abholt, in der es am liebsten schon tief und fest Mittagsschlaf machen möchte.

  • EINEN QUIETSCH-MINIMIERER

    Was das ist? Ihr kennt bestimmt, wenn Euer Kind zu quengeln und zu quietschen anfängt. In den höchsten und schrillsten Tönen "Mama, ich will aber..." trötet und Euch gleich das Trommelfell wegfliegt. Dann wäre der (noch nicht erfundene) Quietsch-Minimierer ein Traum.

  • POP UP MAKE UP

    Ich weiß, das gibt es auch noch nicht, aber das hätte ich gern. Quasi ein Make Up, dass man sich einfach ins Gesicht wirft und automatisch alles perfekt geschminkt ist. Keine 15 Minuten mehr vor dem Spiegel!

  • PÜNKTLICH FEIERABEND

    Also nicht für mich, den mache ich eh, weil sonst die Kids verlasen vor der Kita stehen. Aber das wünsche ich mir von meinem Mann. Verlässliche Zeiten, damit auch der private Feierabend planbar ist. Und man einmal das Gefühl hat, dass nicht jeder einfach so über die eigene Zeit verfügt, nur man selbst kann das nicht.

  • SÜSSIGKEITENFREIE KASSE

    Manchmal gibt es da ja schon, aber dann steht das Regal mit Schoki und Gummibären eben 5 Meter vor der Kasse und ich muss mit den Minis trotzdem dran vorbei. Schluss damit! Süßigkeiten gehören in die hinterste Ecke des Supermarktes - das wünsche ich mir jedenfalls. Sonst sieht mein Einkauf meist so aus: das Kind erblickt die Leckerlies, nörgelt, schreit, wirft sich auf den Boden und alle gucken mitleidig. Danke auch!

  • KEIN UMZIEHEN

    Das wäre sensationell, einmal den ganzen Tag die gleiche helle Bluse zu tragen. Normalerweise klebt da ja nach 5 Sekunden Kontakt mit dem Kind Schnodder, Schoki oder Leim drauf und man muss sich zum x-ten Mal umziehen.

Was sich Mütter zum Muttertag wirklich wünschen im FB-Talk

Beim Live Muttertags-Talk am Donnerstag um 13 Uhr auf Facebook geben Elternblogger Einblicke aus der Community und erzählen, was moderne Mütter wirklich beschäftigt, wie sie sich gegenseitig unterstützen und online verbinden. Über das Thema "Was sich Mütter zum Muttertag wirklich wünschen" diskutieren Elternbloggerin & Schauspielerin Nina Bott, Miriam Wiederer von Echte Mamas sowie Stephanie Leinbach vom MütterMagazin gemeinsam mit Moderator Kai Bösel von Daddylicious & Boomblogs.

Die Beteiligten:

  • Nina Bott:   Nina Bott ist nicht nur ein bekanntes Fernsehgesicht, sondern auch zweifache Mama und seit Oktober 2015 auch Bloggerin.
  • Echte Mamas (Miriam Wiederer & Sara Urbainczyk, Gründerinnen):  "Echte Mamas“ haben das erfolgreichste Social Media-Angebot für Mütter in Deutschland geschaffen. 
  • MütterMagazin (Gründerin Stephanie Leienbach, Red. Svenja Schuldt):  Seit September 2013 wird hier neben lustigen Sprüchen aus dem Mami-Alltag alles gepostet, was Mütter und Familien bewegt –  mit großem Erfolg
  • Moderation: Daddylicious (Blogger Kai Bösel) : Daddylicious.de ist ein Angebot für werdende, junge und alte Väter. Seit 2012 gibt es hier täglich frische Inhalte für Männer.