Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Radio Hamburg

Darum solltet Ihr eine Weltreise machen

Buchtipp: "Narbenherz"

Hamburg, 23.12.2014
Narbenherz, Jessica Wagener, Buch

Jessica Wagener beschreibt in ihrem Buch eine Reise um die Welt und zu sich selbst.

Unser Buchtipp für kalte Tage: die Hamburger Autorin Jessica Wagener schreibt über ihre Weltreise und wie sie die Krankheit Krebs vergessen will.

Man trifft sich mit Jessica Wagener nicht einfach nur so, trinkt einen Kaffee, redet über ihr Buch und schreibt dann darüber ein paar Zeilen. Jessica ist wie Hurrikan "Sandy", dessen Auswirkungen sie auf ihrer Weltreise erlebt hat. Sie fegt mit einer Intensität und Lebensfreude über einen Hinweg, lässt Ihre Eindrücke auf einen herabregnen und spült damit einen trüben Tag einfach so weg. Genau so wie ihr Buch und Erstlingswerk: "Narbenherz - Wie ich auszog, die Welt zu sehen und den Krebs zu vergessen". Und mit einem lauten Knall und durch das kleine Wörtchen "Krebs" mit seinen großen Folgen ist die Leichtigkeit erstmal dahin. Und trotzdem oder gerade deshalb überzeugt das Buch...

Die Vorgeschichte zu "Narbenherz"

Jessica, Bloggerin, Redakteurin beim "Stern" und ehemalige Radio Hamburg Online-Kollegin erkrankt 2011 an Gebärmutterhalskrebs und muss von einem Tag auf den anderen ihr komplettes Leben ändern. Sie ist Anfang 30 als sie diese niederschmetternde Diagnose bekommt. Ein unglaublich harter und schmerzhafter Cut, der alles andere blasiert und belanglos erscheinen lässt. Aber wer Jessica kennt der weiß, dass sie das Leben anpackt, auch wenn es sie gerade abschütteln will. Und dann hat sie DIE Begegnung im Krankenhaus, mitten in einer Chemotherapie. Eine Patientin, die mit ihr auf dem Zimmer liegt, erzählt ihr, dass der Krebs bei ihr zum zweiten Mal nach 14 Jahren wiedergekommen ist. Einfach so, obwohl doch alles so gut aussah und Jessica realisiert: "Was wenn der Krebs wiederkommt und ich mich auch eines Tages nicht bewegen kann. Der Tod lehnt in der Ecke und dreht sich eine Zigarette. [...] Und diesem Moment fasse ich einen Entschluss. Wenn ich diese Tortur überstehe, wenn ich den Krebs aus meinem Körper gejagt habe - dann werde ich nur noch das tun, was mein Herz erfüllt."

Lest auch: Die Weltreise-Fotos zum Buch: Jessica Wagener. "Narbenherz"

Jessica Wagener schreibt in ihrem Erstlingswerk "Narbenherz" über ihre Weltreise un ...

 

Und so passiert es: die Autorin gewinnt den Kampf gegen den Krebs und findet sich selbst auf einer Weltreise von New York nach New Orleans, nach Rio, nach Buenos Aires und nach Südafrika wieder. Eine bewegende, lustige, traurige, aufregende und bunte Reise. Überzeugt Euch selbst von der Sogkraft des Buches. Jessica hat Euch und uns die schönsten Fotos von Ihrer Weltreise mitgebracht und fünf Gründe, warum Ihr unbedingt auch eine Weltreise machen solltet.

Fünf Gründe für eine Weltreise

  • Warum erst im Sommer verreisen, wenn es hier sowieso schön ist? November bis Februar ist doch die Zeit, in der Deutschland grau, hässlich und kalt ist. Und sich nur Eisbären und Grottenolme hier wohlfühlen.

  • Eine längere Reise ist finanzierbarer, als Ihr vielleicht denkt. Wenn Ihr Eure Flüge über Angebote selbst zusammenstellen, bei Couchsurfern und in Hostels unterkommen, Euch für Unternehmungen Gruppen anschließen und so Kosten teilt, wenn Ihr in Hostels selber kochen und nicht jeden Tag essen gehen und sich vielleicht unterwegs etwas dazu verdienen oder für Kost und Logis arbeitet, zum Beispiel mit WWOOF (Der Verein vermittelt weltweit Bauernhöfe, auf denen man, durch seine Mitarbeit, die ökologische Landwirtschaft kennen lernen kann.) - dann ist es machbar.

  • Wohnung und Job sind nicht wirklich ein Grund. Nehmt Euren gesamten Jahresurlaub auf einmal oder handelt ein Sabbatical aus. Kündigt, wenn Ihr mutig genug seid. Oder macht "nur" eine kleine Weltreise, sucht Euch die wichtigsten Orte aus, die Ihr schon immer sehen wolltet. Vermietet Eure Wohnung unter. Nur mit Kindern könnte es tatsächlich schwierig werden, gerade wenn sie schulpflichtig sind.

  • Eine nicht komplett durchgeplante Reise wird Euch gut tun - und zwar ganz anders, als Sie denken. Verschiedene Orte, neue Menschen kennen zu lernen und Situationen zu meistern hilft dabei, die Perspektive gerade zu rücken und einen anderen Blick auf viele Dinge zu haben. Ihr werdet Euer Leben bestimmt deutlich gelassener angehen.

  • Und: Nach längerer Zeit und mit vielen neuen Eindrücken nach Hause kommen und sich wirklich zu Hause fühlen ist wunderschön!

 

Rio de Janeiro

Rio de Janeiro (Foto: Jessica Wagener/Privat)

 

Weltreise-Sound auf die Ohren

Jessica Wagener hat uns ihre persönliche Weltreise Spotify-Liste zusammengestellt mit Songs, die sie durch die Länder und über die Kontinente hinweg begleitet haben. Perfekt, um den tristen und grauen Tagen zu entfliehen.

(aba)

comments powered by Disqus