Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Zurück zur Übersicht

Eine halbe Stunde bis zum süßesten Erlebnis-Ausflug

Foto: Hansestadt Lübeck

Stress schlägt vielen immer auf den Magen - mir auch. Und weil ich bei Niederegger in Lübeck den Apfelkuchen so liebe, bin ich dem Stress aus dem Weg gegangen, und entspannt mit der Deutschen Bahn gefahren - in nur 30 Minuten.

Unter der Wochen wagen sich viele Autofahrer nicht auf die Straßen. Ich auch nicht. Nicht, weil mich das überfordert, sondern weil es mich reizt. Das Gezuckel durch die Stadt ist schon nervenaufreibend - kommt noch die Autobahnfahrt hinzu und vielleicht noch ein bisschen Landstraße. Die mag ich am allerwenigsten - gefühlt sind die Autofahrer dort am unachtsamsten.

Gib mir mehr Zeit

Einmal nicht richtig aufgepasst oder sich beim Überholmanöver verschätzt, schon kann es vorbei sein. Erschreckend. Anders ist das mit der Deutschen Bahn. Klar, das Flugzeug ist zwar immer noch das sicherste Transportmittel - aber wer fliegt schon von Hamburg nach Lübeck? Das würde wahrscheinlich viel Zeit sparen, aber ebenso ist das mit der Deutschen Bahn. Wofür ich mit dem Auto 50 Minuten brauche, bin ich mit der Regionalbahn Schleswig-Holstein schon nach einer halben Stunde in Lübeck - und muss noch nicht einmal umsteigen. Mit dem SH-Ticket kann ich sogar noch von Lübeck aus weiter das schöne nördliche Bundesland erkunden. Doch wer Lübeck schon einmal besucht hat, weiß, was für eine niedliche Stadt es ist. Die Stadt hat Geschichte, viele alte Häuser, die ihren Charme nicht verloren haben und man ist auch dem Wasser ganz nah.

Verwinkelte Gassen und Gänge und denkmalgeschützte Gebäude machen allein die Stadt schon zu einer Attraktion. Dazu kommen die historischen Gebäude, Kirchen und Häfen. Ein absoluter Anlaufpunkt ist allerdings das Niederegger in Lübeck. Dort gibt es nicht nur den absolut leckersten Apfelkuchen mit Zuckerguss-Glasur, sondern auch den Marzipan-Salon. Dort liegen nicht nur einfache Marzipan-Barren herum. Was mich erstaunt hat, waren die Marzipan-Figuren. Die meisten von Euch kennen vielleicht nur die Wachsfiguren von Madame Tussauds und dem Panoptikum. Aber auch aus Marzipan lassen sich verblüffend gute Figuren bauen.

Das Gewinnspiel ist leider abgelaufen. Eine Teilnahme ist daher nicht mehr möglich. 

comments powered by Disqus