Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Platzregen, Hagel, Überflutung

So entsteht eine Unwetter-Warnung für Hamburg

Hamburg, 29.06.2012

Schwüle und drückende Luft, Gewitter kündigt sich an und es gibt die erste Unwetter-Warnung. Aber wer warnt und mit welchen Konsequenzen?

Momentan scheint die Luft in Hamburg förmlich auf der Stelle zu stehen. Wenig Wind, recht hohe Temperaturen (28 Grad) und alles wirkt klebrig und drückend. Und uns als Radiosender erreichen minütlich Unwetter-Warnungen des Deutschen Wetterdienstes (DWD), die aber oftmals innerhalb von wenigen Minuten wieder vom DWD zurückgenommen werden. Wir haben uns nun gefragt: Warum ist das so, nach welchen Richtlinien werden die Unwetter-Warnungen zum Beispiel für den Norden erstellt und wer muss sich in welcher Situation danach richten und sie vermelden. Dazu haben wir mit Frank Böttcher aus unserem Wetterexperten-Team gesprochen und er steht Ihnen und uns Rede und Antwort.

Was ist zur momentanen Wetterlage (29.06.2012) zu sagen und rollt ein Unwetter auf uns zu?

"Momentan befindet sich eine Unwetter-Lage nordöstlich von Paris an der Grenze zu Belgien. Diese rollt langsam aber sicher auf uns zu und wird uns voraussichtlich in ca. 5 Stunden (gegen 16/17 Uhr) erreichen. Wir Meteorologen sprechen von einer Gewitterzelle, die dann auf den Norden und speziell auf Hamburg trifft. Nun ist es aber so, dass so einer Gewitterzelle nicht schnurgerade ihren Weg von Belgien nach Hamburg einschlägt - ähnlich einer Linie, die mit dem Lineal gezogen wurde. Der genaue Verlauf und die Richtung des Gewitters sind wichtig. Es kann also sein, dass uns die Gewitterzelle z.B. eher südlich trifft, dann konnten wir uns sozusagen vor dem großen Gewitter nochmal wegducken. Bei solch einer Vorhersage kann man als Meteorologe also meist verlieren, weil ein Gewitter keine genauen Navi-Koordinaten für Hamburg im Gepäck hat. Eins ist aber sicher: Am Freitag müssen Sie mit einzelnen schweren Gewittern rechnen, aber nicht alle in Hamburg werden etwas abbekommen. Wer's allerdings abbekommt, wird richtig durchnässt."