Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Fun, Kanye West und Co.

Das sind die Grammy-Nominierungen

Los Angeles, 06.12.2012
Kanye West

Kanye West geht als einer der Favoriten ins Rennen um die Grammy-Awards 2013.

Sechs Künstler, darunter Kanye West und die Rockband Fun., sind mit je sechs Nominierungen Favoriten für die nächsten Grammys.

In Los Angeles sind in der Nacht zu Donnerstag (06.12.) die Nominierungen für die "55th Annual GRAMMY Awards" bekannt gegeben worden. Kanye West und die New Yorker Indie-Rockband Fun., sind mit je sechs Nominierungen Favoriten im nächsten Jahr. Auch Gitarrist und Sänger Dan Auerbach von der Band The Black Keys, Rapper Jay-Z, die britische Folk-Rock-Band Mumford & Sons und der kalifornische Hip-Hop- und R&B-Musiker Frank Ocean haben je sechs Gewinnchancen.

Wichtigster Preis: Record of the Year

Um die begehrte Trophäe "Platte des Jahres" konkurrieren The Black Keys ("Lonely Boy"), Kelly Clarkson ("Stronger (What Doesn't Kill You)"), Fun. ("We Are Young"), Gotye ("Somebody That I Used To Know"), Frank Ocean ("Thinkin Bout You") und Taylor Swift ("We Are Never Ever Getting Back Together").

Die Nominierungen wurden bei einem einstündigen Live-Konzert in der Nacht zum Donnerstag in der Country-Metropole Nashville bekanntgegeben und vom Fernsehsender CBS übertragen.

Begehrtester Musikpreis der Welt

Die Grammys gelten als die begehrtesten Musikpreise der Welt. Sie sollen am 10. Februar 2013 in Los Angeles vergeben werden. Ausgewählt werden die Preisträger von Vertretern der Plattenindustrie und Musikern.

Bei der letzten Preisverleihung hatte die britische Sängerin Adele sechs Trophäen, davon drei in den wichtigsten Kategorien, abgeräumt.

Das sind die wichtigsten Nominierungen

Auf einen Blick

Die wichtigsten Grammy-Nominierten

  • Record Of The Year :

    "Lonely Boy" — The Black Keys
    "Stronger (What Doesn't Kill You)" — Kelly Clarkson
    "We Are Young" — Fun. featuring Janelle Monáe
    "Somebody That I Used To Know" — Gotye featuring Kimbra
    "Thinkin Bout You" — Frank Ocean
    "We Are Never Ever Getting Back Together" — Taylor Swift

  • Album Of The Year:

    El Camino  — The Black Keys
    Some Nights  — Fun.
    Babel  — Mumford & Sons
    Channel Orange  — Frank Ocean
    Blunderbuss  — Jack White

  • Song Of The Year :

    "The A Team" — Ed Sheeran, songwriter (Ed Sheeran)
    "Adorn" — Miguel Pimentel, songwriter (Miguel)
    "Call Me Maybe" — Tavish Crowe, Carly Rae Jepsen & Josh Ramsay, songwriters (Carly Rae Jepsen)
    "Stronger (What Doesn't Kill You)" — Jörgen Elofsson, David Gamson, Greg Kurstin & Ali Tamposi, songwriters (Kelly Clarkson)
    "We Are Young" — Jack Antonoff, Jeff Bhasker, Andrew Dost & Nate Ruess, songwriters (Fun. featuring Janelle Monáe)

  • Best New Artist :

    Alabama Shakes
    Fun.
    Hunter Hayes
    The Lumineers
    Frank Ocean

  • Best Pop Solo Performance:

    "Set Fire To The Rain (Live)" by Adele
    "Stronger (What Doesn't Kill You)" by Kelly Clarkson
    "Call Me Maybe" by Carly Rae Jepsen
    "Wide Awake" by Katy Perry
    "Where Have You Been" by Rihanna

  • Best Pop Duo/Group Performance

    "Shake It Out" by Florence & The Machine
    "We Are Young" by Fun. featuring Janelle Monáe
    "Somebody That I Used To Know" by Gotye featuring Kimbra
    "Sexy And I Know It" by LMFAO; and
    "Payphone" by Maroon 5 & Wiz Khalifa

(dpa/lhö)

comments powered by Disqus