Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Gwen Stefani verunglimpft Ureinwohner

No Doubt ziehen ihr Musikvideo zurück

No Doubt Looking Hot

Das Ureinwohner-Thema des Musikvideos hatte zu Kontroversen in den Medien geführt und wurde unter anderem als "rassistisch" bezeichnet.

Weil die Internetgemeinschaft entrüstet auf das Musikvideo von No Doubt reagiert hat, entschuldigt sich die Band öffentlich und zieht ihr Video zurück.

Die amerikanische Rockband No Doubt geht in den Wilden Westen. Jedenfalls für den neuen Musikclip zu ihrem Song "Looking Hot". Frontfrau und Stilikone Gwen Stefani verkleidet sich als Indianer-Squaw und ihre Bandkollegen als wilde Cowboys. Dies hat im Internet viele Proteste ausgelöst

Der Vorwurf

Gwen Stefani tänzelt vor schießwütigen Cowboys, dargestellt durch ihre Bandkollegen, und das gefällt der Internetgemeinde und den Fans der Band überhaupt nicht. Die Art wie No Doubt die Indianer darstellt, ziehe die Rituale und die Kultur der Ureinwohner Amerikas völlig ins Lächerliche, heißt es. Jetzt nimmt die Band das Video allmählich von YouTube und anderen Videoplattformen.

Statement der Band

No Doubt haben sich bereits in einem offiziellen Statement auf ihrer Homepage entschuldigt: "Als multikulturelle Band sind Vielfältigkeit und die Wertschätzung anderer Kulturen unsere Basis. Es war niemals unsere Absicht, jemanden mit unserem neuen Video zu beleidigen oder zu verletzen. Wir wollten weder Ureinwohner Amerikas noch ihre Kultur oder Geschichte verharmlosen. Obwohl wir Freunde von Ureinwohnern und auch Studien zu den Ureinwohnern herangezogen haben, haben wir erkannt, dass wir die Menschen beleidigt haben. Das ist für uns von größter Bedeutung und wir Weden das Video sofort entfernen lassen. (…) Wir entschuldigen uns aufrichtig. Irgendjemanden zu verletzen, ist überhaupt nicht unsere Art."

"Push and Shove"

Die Single "Looking Hot" ist eine Track des sechsten Studioalbums von No Doubt. Erschienen ist es am 21. September diesen Jahres. Ihr letztes Album "Rock Steady", wurde vor über zehn Jahrn veröffentlicht, und somit gilt "Push and Shove" als großes Comeback-Album von No Doubt. Ob die Rockband eine Tour geben wird, ist noch nicht bekannt.

(mho)