Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Geheimes Album

"Beyoncé" bricht iTunes-Rekorde

New York, 17.12.2013
Beyonce, Sony Music, 2013

Beyoncé ist seit 2003 als Solokünstlerin tätig. Zuvor war sie in der Girlband "Destiny´s Child".

Das geheim gehaltene Album von Beyoncé bricht alle iTunes-Download-Rekorde. In drei Tagen wurde es weltweit knapp 830.000 Mal verkauft.

US-Sängerin Beyoncé (32) bricht mit ihrem neuen Album "Beyoncé" in dem Musikdienst iTunes alle Rekorde.

830.000 Album-Downloads

Innerhalb der ersten drei Tage ist es weltweit fast 830.000 Mal heruntergeladen worden, wie Apple mitteilte. Das macht "Beyoncé" zum bisher weltweit am schnellsten auf iTunes verkauften Album. Allein innerhalb der USA ist es fast 620.000 Mal heruntergeladen worden.

Platz 2 der Jahrescharts

Beyonce ist es auch gelungen, auf Platz 2 der Jahres-Charts zu springen. Wie Apple am Dienstag bekanntgab, landete sie direkt hinter Justin Timberlakes Album "The 20/20 Experience".

Überraschungsalbum

Die R&B-Sängerin hatte ihre Fans am Freitag mit dem Album überrascht und es ohne jede vorherige Ankündigung herausgebracht - zunächst exklusiv bei iTunes. CDs und DVDs werden gerade gepresst und sollen zu Weihnachten in den Handel kommen. Es wird erwartet, dass "Beyoncé" in den US-Album-Charts diese Woche auf Anhieb Platz eins erklimmen wird.

Alle Alben auf der Eins

Aber auch die Bilanz von Beyoncés übrigen Alben lässt sich blicken. Ihre Tonträger verkauften sich weltweit über 120 Millionen Mal. Alle vier veröffentlichten Studienalben haben den ersten Platz in den Billboard Charts der USA belegt. In Deutschland schaffte es nur ihr erstes Soloalbum "Dangerous in Love" von 2003 auf Platz 1 der Charts. Vielleicht schafft es ihr neues Album "Beyoncé" wieder an die Spitze der deutschen Musikcharts.

(dpa/ kru)

comments powered by Disqus