Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Gutachten in Auftrag gegeben

Plagiatsvorwürfe gegen Cascada

Hamburg, 18.02.2013
Cascada, Natalie Horler

Die Band Cascada mit Frontfrau Natalie Horler wird vorgeworfen mit "Glorious" den ESC Vorjahres-Sieger-Song "Euphoria" kopiert zu haben.

Die Band Cascada, die für Deutschland zum Eurovision Song Contest fährt, soll den Song "Glorious" kopiert haben. Ist der Vorwurf haltbar?

Nach Plagiatsvorwürfen gegen den Siegersong "Glorious" beim deutschen Grand-Prix-Vorentscheid lässt der NDR das Lied der Bonner Pop-Band Cascada überprüfen. Ein musikwissenschaftliches Gutachten sei in Auftrag gegeben worden, sagte am Sonntag ein NDR-Sprecher und bestätigte damit einen Bericht des Kölner "Express". Der Song war in einer großen ARD-Fernsehshow am Donnerstag zum deutschen Beitrag für den Eurovision Song Contest im schwedischen Malmö gewählt worden. Schon kurz nach der Veranstaltung hatte es kritische Stimmen gegeben, dass der Song «Glorious» sehr viel Ähnlichkeit mit dem letztjährigen Sieger-Titel "Euphoria" der schwedischen Sängerin Loreen habe.

Jedes Jahr gebe es Versuche, den Eurovision Song Contest (ESC) oder teilnehmende Künstler zu skandalisieren, erläuterte Thomas Schreiber, Unterhaltungschef des NDR und ARD-Koordinator Unterhaltung. Dazu zählten Plagiatsvorwürfe, Foto- oder andere scheinbare Enthüllungsgeschichten. "Bereits im vergangenen Jahr wurde Loreens 'Euphoria' vorgeworfen, unter anderem von David Guetta und Rihanna geklaut zu sein - Vorwürfe, die sich in Nichts auflösten", so Schreiber in einer Mitteilung.

Cascada-Sängerin Natalie Horler (31) hält die Plagiatsvorwürfe für unberechtigt: "Wir können die beiden Lieder gerne mal übereinanderlegen. Es sind zwei unterschiedliche Lieder."

Wann wird ein Song zum Plagiat

Unsere Musik-Redaktion klärt Sie zum Thema Song-Plagiate auf. Grundsätzlich gilt: Auf den Sound gibt es kein Urheberrecht  Nur, weil etwas ähnlich kling, ist es noch kein Plagiat. Dann wären die Dance-Songs dieser Welt fast alle Plagiate. Um ein Plagiat zu werden, müssen die Melodien beider Songs über viele Takte hin identisch sein. Die Akkorde und auch die Melodieverläufe müssen identisch sein. Natürlich kann "Glorious" so ähnlich klingen wie "Euphoria", das ist aber kein verbrechen und auch noch kein Plagiat.

(aba/dpa)

comments powered by Disqus