Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

"Swings Both Ways"

Erste Titel ab 12. November bei uns

London, 11.11.2013
Robbie Williams, Pressebild 2013, Folgeseite

Robbie Williams' "Swing Both Ways" erscheint am 15. November. 

Robbie Williams hat an einem zweiten Swing-Album gearbeitet, das am 15. November auf den Markt kommt. Erste Titel sind bereits erschienen. 

Mit seinem Album "Swing When You’re Winning", das er im Jahr 2001 veröffentlicht hat, konnte Entertainer Robbie Williams seinen bisher größten Erfolg verbuchen. Mit dem am 15. November erscheinenden zweiten Swing-Album „Swings Both Ways“ will er nun an den damaligen Erfolg anknüpfen.

Bester Live-Performer seiner Generation

Der Ausnahmekünstler kann auf eine bisher unvergleichlich erfolgreiche Karriere zurückblicken: Nachdem er mit der Band Take That seine ersten Erfolge feiern konnte, kam Mitte der Neunziger die Solokarriere, nachdem es immer wieder Unstimmigkeiten innerhalb der Band gegeben haben soll. Ab dem Zeitpunkt nahm der Rekord seinen Lauf und Robbie Williams begeisterte seine Fans mit einzigartigen Live-Tourneen und individuellen Songs und wurde schnell zum besten Live-Performer seiner Generation.

Viele erfolgreiche Solo-Alben

Nach seinen veröffentlichten Solo-Alben wie "I've Been Expecting You", "Sing When You’re Winning" und "Rudebox" schloss sich der Brite vollkommen unerwartet mit seinen ehemaligen Bandkollegen zusammen und veröffentlichte mit ihnen zusammen ein Album, das ebenfalls große Erfolge feierte. Williams nahm sogar an der Tournee teil. Und die Réunion tat dem Entertainer mehr als gut, denn laut seinen eigenen Aussagen habe genau das gefehlt, damit er wieder Spaß an seiner Arbeit findet. "Nachdem ich die Reunion-Phase mit Take That erlebt hatte, wollte ich mich auch als Solokünstler unbedingt mit einem massiven Album zurückmelden." Der Plan ging mit der Veröffentlichung seines Albums "Take The Crown" im Jahr 2012 auf. Zwischendurch kümmert sich Robbie Williams auch um andere Projekte, wie beispielsweise eine erste eigene Menswear-Kollektion und die Charity-Veranstaltung Soccer Aid.

Klassiker und brandneue Songs auf dem Album

Dennoch ist er permanent im Musikgeschäft vertreten und meldet sich nun, ein Jahr der seiner letzten Solo-Veröffentlichung zurück mit einem zweiten Swing-Album. Auf dem Album sind Klassiker, wie "Dream A Little Dream" (mit Lilly Allen) und "I Wanna Be Like You" (mit Olly Murs) vertreten, sowie neue Eigenkompositionen wie "Soda Pop" (mit Michael Bublé) und "Swings Both Ways" (mit Rufus Wainwright). Insgesamt sind sechs brandneue Songs auf dem Album enthalten, die er unter anderem mit seinem einstigen Stamm-Produzenten Guy Chambers erarbeitet hat. Robbie Williams selber äußert sich mit "Um das gleich mal loszuwerden, ich wollte ein Swing-Album aufnehmen, weil ich nun mal ein Swing-Album aufnehmen wollte! Mir war immer klar, dass ich irgendwann noch eins machen würde, und der Zeitpunkt schien mir jetzt einfach perfekt zu sein: Ich habe Spaß am Showbusiness, ich hab Spaß am Leben, und ich habe das Gefühl, dass ich an einem Punkt stehe, an dem keine Albumveröffentlichung von mir ohne einen dazugehörigen Event auskommt. Dieses neue Album soll eine Verneigung, ein liebevoller Blick auf eine Ära sein, an der ich leider nicht teilnehmen konnte, weil ich einfach noch nicht auf der Welt war. Wäre ich aber gerne gewesen, und ich fühle mich sehr stark mit dieser Zeit verbunden. Anfangs lautete mein Plan noch, ganz ähnlich wie beim letzten Mal vorzugehen, aber dann wurde mir klar, dass ich doch lieber etwas anderes machen wollte. Auf jeden Fall ist das neue Album anders, schon deshalb, weil es nicht durchweg aus Coverversionen besteht. Ich hatte ein paar Songs geschrieben, die ich mit den Menschen teilen wollte, und wenn ich Glück habe, begleiten diese Songs die Leute ja eine Weile und werden ein Teil ihres Lebens. Insgesamt ist es also beides: ganz ähnlich wie das letzte Album dieser Art, und doch vollkommen anders – und hoffentlich gelingt es mir, die ganze Welt damit zu umgarnen!", zu seinem neuen Album.

Auch Gesangspartner sind begeistert

Auch seine Gesangspartner zeigen sich begeistert von dem neuen Album. Lily Allen sagt: "Dream A Little Dream" ist einer meiner Lieblingssongs, sodass ich keine Sekunde gezögert habe, als Robbie mit fragte, ob ich das Lied mit ihm im Duett singen wolle. Ich war sehr aufgeregt, besonders als ich ihn gefragt habe, was er sich für meinen Part vorgestellt hatte und meinte, ich solle einfach ich sein. Aber ich bin wirklich zufrieden und denke, dass wir dem Song gerecht werden konnten.

Olly Murs, der kürzlich als Vor-Act von Robbies Konzerten zu sehen war, kommentierte: "Ich fand es absolut grandios mit Rob für das Album zusammenzuarbeiten. Nachdem wir gemeinsam durch Europa getourt sind erschien es nur richtig, dass wir etwas gemeinsam aufgenommen haben und "I Wanna Be Like You" ist ja auch eine dermaßen zeitlose Mitsing-Hymne! Es ist immer toll mit seinen Kumpels arbeiten zu können.

Und auch Rufus Wainwright äußerte sich: "Mit Robbie zu arbeiten ist wie ein wahrgewordener Traum. Menschen beiderlei Geschlechts werden mich dafür wohl wieder einmal beneiden, wie es aussieht. Robbie ist einfach ein krasser Typ, das Allround-Paket, ein ganzer Kerl – und wenn mit jetzt noch mehr derartige Zwei-Wort-Beschreibungen eingefallen wären, dann hätte ich die auch noch hinten drangehängt."

Für besonders große Fans des Entertainers gibt es die Deluxe-Edition der CD mit drei weiteren Songs und vier Videos. 

Deluxe-Tracklist: 

1. Shine My Shoes
2. Go Gentle
3. I Wanna Be Like You (feat. Olly Murs)
4. Swing Surpreme
5. Swings Both Ways (feat. Rufus Wainwright)
6. Dream A Little Dream (feat. Lily Allen)
7. Soda Pop (feat. Michael Bublé)
8. Snowblind
9. Puttin' On The Ritz
10. Little Green Apples (feat. Kelly Clarkson)
11. Minnie The Moocher
12. If I Only Had A Brain
13. No One Likes A Fat Pop Star
14. Where There's Muck
15. 16 Tons
16. Wedding Bells

Videos: 

Dream A Little Dream (feat. Lily Allen)
Soda Pop (feat. Michael Bublé)
I Wanna Be Like You (feat. Olly Murs)
Swings Both Ways (feat. Rufus Wainwright)

(pgo)

comments powered by Disqus