Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Super Bowl-Konzert

Red Hot Chili Peppers spielten mit Playback

New York, 05.02.2014
Red Hot Chili Peppers (2011)

Die Red Hot Chili Peppers haben bei ihrem Auftritt beim Super Bowl den Sound ihrer Instrumente vom Band abgespielt.

Bei der Halbzeitshow des Super Bowls kam der Ton der Instrumente vom Band, nur der Gesang von Frontmann Anthony Kiedis sei live gewesen.

Die Musik beim umjubelten Super-Bowl-Auftritt der Red Hot Chili Peppers ist am Sonntag vom Band gekommen. Das hat der Bassist der US-Band, Flea (51), in einem offenen Brief zugegeben. "Als die Idee zum Super-Bowl-Auftritt aufkam, gab es unter uns große Verwirrung, ob wir es tun sollten. Aber wir entschieden, dass es ein surreales, einmaliges und verrücktes Erlebnis ist und wir es einfach machen und Spaß haben sollten", schrieb der australische Musiker am Dienstag (Ortszeit) auf der Homepage der Band.

Gesang war live

Die Organisatoren des Football-Spektakels hielten demnach eine Live-Performance in der Halbzeitpause für schwer umsetzbar, da die Zeit für den Aufbau sehr knapp gewesen sei. Der Gesang von Frontmann Anthony Kiedis (51) sei aber live gewesen. Die Alt-Rocker hatten zusammen mit Sänger Bruno Mars (28) ihren Song "Give It Away" aufgeführt und tobten dabei mit nackten Oberkörpern über die Bühne. Millionen Fernsehzuschauer weltweit verfolgten den Auftritt. "Ich würde es immer wieder so machen", erklärte Football-Fan Flea, der mit bürgerlichem Namen Michael Balzary heißt.

(dpa/fbu)

comments powered by Disqus