Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Nichts für schwache Nerven

Maroon 5 melden sich mit "Maps" zurück

Los Angeles, 02.07.2014

Das blutige Video zur neuen Maroon 5 Single "Maps" ist nichts für schwache Nerven.

Im Herbst erscheint mit "V" das fünfte Album der amerikanischen Band "Maroon 5". Vorab gibt es die neue Single "Maps" mit einem ziemlich heftigen Videoclip.

Anfang September soll die neue Platte "V" von Maroon 5 erhältlich sein, die das Quintett in den letzten Monaten mit dem One Republic Frontmann Ryan Tedder produziert hat.

"Maps" als erste Singleauskopplung

Seit Dienstag (01.07) gibt es den offiziellen Videoclip zur ersten Single "Maps" aus dem mittlerweile fünften Album der amerikanischen Band. Der Clip ist allerdings nichts für schwache nerven. In der Hauptrolle durchlebt Maroon 5 Sänger Adam Levine eine tragische Partynacht. In Rückblenden zeigt der Clip die Nacht aus verschiedenen Perspektiven, der mit dem Tod von Levins fiktiver Freundin nach einem Autounfall im Krankenhaus endet. Für Menschen die kein Blut sehen können, ist der Kurzfilm aber definitiv nicht geeignet - mehrfach ist das blutverschmierte Gesicht des Unfallopfers in Nahaufnahme zu sehen. Die anderen Mitglieder der Rockband spielen in dem Video einen Arzt oder andere Gäste der verhängnisvollen Party.

(san)

comments powered by Disqus